Astronomie Es gibt Leben auf der Erde!

Überraschung: Astronomen der Europäischen Südsternwarte haben mit Hilfe des größten Teleskops der Welt Leben auf unserem Planeten nachgewiesen. Was auf den ersten Blick wie ein Witz aussieht, ist tatsächlich das Ergebnis eines Experiments, das die Suche nach außerirdischem Leben verbessern soll.

Mit dem größten Teleskop der Welt haben Astronomen Leben nachgewiesen - und zwar auf der Erde. Was zunächst absurd klingt, soll der Suche nach einfachem, extraterrestrischen Leben auf fernen Planeten dienen, wie die Europäische Südsternwarte Eso erläuterte.

Den Mond als Spiegel haben Astronomen genutzt, um Anzeichen von Leben auf der Erde zu finden. Mit Erfolg.

(Foto: REUTERS)

Im Fachblatt Nature (Bd. 483, S. 64, 2012) stellen die Forscher um Eso-Astronom Michael Sterzik ein Verfahren vor, mit dem sich Lebenszeichen aus dem Licht herauslesen lassen, das von Planeten reflektiert wird.

Um ihre Methode zu testen, nahmen die Astronomen mit dem Very Large Telescope der Eso den Mond ins Visier. "Ein Teil des Sonnenlichts, mit dem die Erde beleuchtet wird, wird zurück ins Weltall reflektiert und trifft auf den Mond", erklärt Sterzik. "Die Mondoberfläche wirkt dann wie ein riesiger Spiegel."

In diesem Erdschein fahndeten die Forscher nach den Fingerabdrücken des Lebens, etwa in Form charakteristischer Häufigkeiten von Gasen in der Atmosphäre.

Dazu kombinierten sie zwei Methoden: die Analyse der Spektralfarben des reflektierten Erdlichts und die seiner Schwingungsebene, der sogenannten Polarisation.

Mit dieser Spektralpolarimetrie seien die Biosignaturen deutlich nachzuweisen gewesen.

Leuchtende Erde, strahlende Atmosphäre

mehr...