Archäologie Forscher finden 170 Millionen Jahre alte Spuren von Dinosauriern

Fußabdruck eines Sauropoden auf der Insel Skye.

(Foto: Reuters)
  • Die Analyse zeigt, dass die Abdrücke von Dinosauriern aus den Gruppen der Sauropoden und Theropoden stammen.
  • Sauropoden gelten als die größten Tiere der Erdgeschichte an Land und können eine Kopf-Rumpf-Länge von mehreren Dutzenden Metern erreichen.
  • Die gefundenen Abdrücke gehören zu Tieren, die bis zu zwei Meter hoch waren.
Von Jing Wu

In einer flachen, schlammigen Lagune an der Küste der eher kleinen schottischen Insel Skye sind alte Spuren entdeckt worden - sehr alte Spuren: Paige dePolo vom Geologiezentrum der Universität Edinburgh und ihre Kollegen haben dort rund 50 Fußabdrücke von Dinosauriern gefunden. Die Spuren sind 170 Millionen Jahre alt und stammen somit aus dem Zeitalter des mittleren Jura.

Die Untersuchung der einzelnen Fußabdrücke war schwierig, was unter anderem an der Verwitterung und an den Veränderungen in der Landschaft über Jahrmillionen hinweg lag. Bei den am besten erhaltenen Spuren konnten die Forscher die Gesamtform des Fußes, die Form und Ausrichtung der Zehen und die Krallen analysieren. Die Ergebnisse ergaben, dass die Abdrücke von Dinosauriern aus den Gruppen der Sauropoden und Theropoden stammen. Die Ergebnisse ihrer Studien veröffentlichten die Forscher von der Universität Edinburgh und von der chinesischen Akademie der Wissenschaften nun im Fachmagazin Scottish Journal of Geology.

Luftbildaufnahmen mithilfe von Drohnen, um die Fundstelle kartografisch zu markieren

Sauropoden gelten als die größten Tiere der Erdgeschichte an Land und können eine Kopf-Rumpf-Länge von mehreren Dutzenden Metern erreichen. Die gefundenen Abdrücke gehören zu Tieren, die bis zu zwei Meter hoch waren. Der größte gefundene Abdruck des Sauropoden in der Lagune war, so schrieben die Wissenschaftler, etwa 70 Zentimeter lang. Zudem fand das Forscherteam an der Küste mehrere rund 50 Zentimeter lange Spuren von Tieren aus der Gruppe der Theropoden, welche die älteren Verwandten des Tyrannosaurus Rex waren.

Neben einzelnen, isolierten Fußabdrücken entdeckten die Paläontologen anhand der Ausrichtung der Spuren zwei Wege der Dinosaurier. Die Wissenschaftler erstellten zudem Luftbildaufnahmen mithilfe von Drohnen, um die Fundstelle kartografisch zu markieren. Darüber hinaus machten sie weitere Bilder mit einer maßgeschneiderten Software, um Modelle der Abdrücke anzufertigen und die Spuren weiter zu untersuchen.

Die Studienleiterin Paige dePolo macht derzeit an der Universität Edinburgh ihren Master in Paläontologie und Geobiologie. Die gefundenen Spuren seien die zweite Entdeckung von Sauropoden-Fußabdrücken auf der Insel Skye, teilte sie mit. Da sie älter sind als die Abdrücke, die man zuvor auf anderen Teilen der Insel gefunden hat, zeigen sie, dass Sauropoden schon früher dort lebten als bisher gedacht.

Die mittlere Jurazeit ist noch weitestgehend unerforscht, weltweit gibt es bisher nur wenige Fossilien aus dieser Zeit. Umso spektakulärer sind die neuen Entdeckungen aus Schottland: Sie sind äußerst seltene Zeugnisse aus diesem Zeitalter und können Rückschlüsse auf die Evolution der Dinosaurier liefern. Das Forscherteam spricht deshalb bereits jetzt ganz unbescheiden von einem Fund mit "globaler Bedeutung".

Monster der Kreidezeit

Wissenschaftler haben in Rumänien die Überreste eines riesigen Flugsauriers entdeckt. Das Reptil ist in der Fachliteratur bisher noch nicht beschrieben. Von Patrick Illinger mehr...