Versicherungen Generali spart bei den Mitarbeitern

Der Versicherer Generali will die Kosten in Deutschland weiter reduzieren. Nun sollen Aufgaben in Leipzig zusammen gelegt werden.

Von Herbert Fromme, Köln

Als Giovanni Liverani im April 2015 aus der Triester Zentrale des Versicherers Generali nach Köln kam, versprach der neue Deutschland-Chef Kostensenkungen in dreistelliger Millionenhöhe. Zug um Zug begann er mit der Umsetzung. Bereits im vergangenen Jahr verschmolz er die Deutschland-Holding in Köln mit der größten operativen Generali-Gesellschaft in München. Nach SZ-Informationen folgt jetzt ein zweiter Streich: Der Konzern gründet in Ostdeutschland - höchstwahrscheinlich in Leipzig - einen weiteren Verwaltungsstandort und legt dort Aufgaben zusammen, die bisher in Hamburg, Köln, Saarbrücken und München erledigt wurden. Dabei geht es vor allem um die Bearbeitung von Kundenkorrespondenz. Liverani strebt damit Einsparungen in zweistelliger Millionenhöhe an.

Die Arbeit wird bislang von Mitarbeitern auf 520 Vollzeitstellen erledigt. Da auch Teilzeitmitarbeiter darunter sind, ist die Zahl der Betroffenen größer. Am neuen ostdeutschen Standort will das Unternehmen möglichst noch in diesem Jahr zunächst mit 100 Mitarbeitern beginnen. Über die Arbeitsplätze an den Altstandorten führt die Geschäftsleitung Verhandlungen mit den Betriebsräten, betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben. Die Generali will zu dem Thema nichts sagen.

Die Gruppe kommt in Deutschland auf etwa 17 Milliarden Euro Umsatz. Nach Berechnungen des Kölner Kivi-Instituts ist sie mit einem Marktanteil von 8,68 Prozent nach der Allianz mit 17,52 Prozent die Nummer zwei im Markt. In der Lebensversicherung hat sie sogar 12,42 Prozent Anteil. Die Zahlen beziehen sich auf 2014, für 2015 dürften sie nur wenig abweichen.

Mit der Kostensenkung reagiert die Generali ähnlich wie andere Gesellschaften auf die veränderte Marktsituation. Die niedrigen Zinsen machen ihnen zu schaffen, die Aufsichtsregeln werden rigider, und das Kundenverhalten ändert sich durch das Internet.