Urteile aus der Arbeitswelt Gefährliche Leidenschaften

Szene aus Oskar Roehlers "Elementarteilchen" mit Martina Gedeck und Moritz Bleibtreu: Beide Filmfiguren vergnügen sich in einem Swingerklub.

(Foto: dpa)

Feuchtfröhliche Feiern oder erotische Vorlieben: Was Arbeitnehmer nach Feierabend tun, ist Privatsache. Manchmal kann es sie allerdings den Job kosten.

Von Catrin Gesellensetter

Gerade einmal fünf Monate hielt sich Till Hedrich als Deutschlandchef des Brauereikonzerns Anheuser-Busch Inbev. Dann musste er seinen Posten wieder räumen. Der Grund: Nach einem offenbar geselligen Abend hatte er sich "unter erheblichem Alkoholeinfluss" in seinen Wagen gesetzt und auf der A 95 bei Garmisch einen Unfall verursacht. Für seinen Arbeitgeber ein nicht zu entschuldigender Fehltritt. Der Rauswurf des Managers war besiegelt.

Auf den ersten Blick eine nachvollziehbare Reaktion des Unternehmens - zumal das Fahren unter Alkoholeinfluss sogar strafbar sein ...