Transportmittel Hyperloop Mit 1220 km/h von San Francisco nach LA

In 35 Minuten 600 Kilometer zurücklegen: Der Unternehmer Elon Musk hat den Entwurf eines Hyperloops vorgestellt - einer superschnellen Reise-Kapsel. Sie soll Flugzeug und Zug überlegen sein, die Fahrt darin "sanft, als ob man auf Luft fährt".

Zwischen San Francisco und Los Angeles liegen etwa 600 Kilometer. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, inklusive zweimal umsteigen, dauert die Reise etwa neun Stunden. Elon Musk ist das zu lang. Der Unternehmer hat daher eine Alternative vorgestellt: den Hyperloop.

Mit diesem Gefährt bräuchte ein Reisender nicht Stunden, sondern mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1220 Kilometer pro Stunde nur noch 35 Minuten für die Strecke. In die auf Luftkissen schwebende Kapseln könnten 28 Reisende passen, alle 30 Sekunden würde ein neues Gefährt abfahren. Musk behauptet nicht nur, dass der Hyperloop zu einem Bruchteil der Kosten eines Zuges fahren würde, sondern auch schneller als ein Flugzeug sei.

Die Fahrt mit dem Hyperloop werde sich fast wie eine Reise im Flugzeug anfühlen. "Sanft, als ob man auf Luft fährt", sagte Musk. Außerdem sei der Hyperloop weniger anfällig für Erdbeben und weniger unfallträchtig, "weil er nicht vom Himmel fallen kann oder wie ein Zug entgleisen".

Musk rechnet mit Kosten von sechs Milliarden bis 7,5 Milliarden Dollar (bis zu 5,6 Mrd Euro), je nachdem, ob der Hyperloop auch Waren befördern soll. Der Großteil davon entfiele auf den Bau der Strecke: zwei nebeneinander verlaufende Röhren auf Stelzen. Durch diese Röhren sollen sich die Kapseln mit einem eigenen Antrieb bewegen.

"Eine Alternative zum Fliegen oder Autofahren"

Um den bei diesem Tempo massiven Luftwiderstand zu verringern, soll der Druck in der Röhre abgesenkt werden und ein großer Propeller vorne an der Kapsel Luft wegschaufeln. "Es wäre großartig, eine Alternative zum Fliegen oder Autofahren zu haben", erklärte Musk. Der von der kalifornischen Regierung geplante Schnellzug sei dagegen langsamer, teurer und unsicherer als das Flugzeug.

"Sanft, als ob man auf Luft fährt": So stellt sich der Unternehmer Musk die Zukunft des Reisens vor. 

(Foto: AFP)

Zudem sei der Bau der Zugverbindung etwa zehnmal so teuer wie das Hyperloop-Projekt. "Das scheint nicht klug für einen Staat, der kürzlich noch vor der Pleite stand", sagte Musk in einer Telefonkonferenz. Er rechnete vor, dass eine einfache Fahrt mit dem Hyperloop bereits für 20 Dollar machbar wäre.

Allerdings ist das Projekt noch weit von der Realisierung entfernt - sowohl technisch als auch politisch. Bei dem Hyperloop handle es sich um einen Entwurf, den jeder Interessierte verwirklichen dürfe, so Musk.

Der 42-Jährige Musk ist Chef des Elektroautoherstellers Tesla und des Raumfahrt-Unternehmens SpaceX. Er gründete den Bezahldienst PayPal mit und verkaufte ihn später gewinnbringend an Ebay. An den ersten Hyperloop-Plänen haben nach Angaben von Musk ein Dutzend Ingenieure von Tesla und SpaceX mitgearbeitet.