Konjunktur in Deutschland Dax-Konzerne machen Rekordgewinn

Schuldenkrise? Drohende Rezession in der Eurozone? Den 30 Dax-Unternehmen scheint das kaum etwas auszumachen: Sie haben 2011 erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Gewinn gemacht.

Die Dax-Konzerne haben trotz Staatsschuldenkrise und einer langsam zurückgehenden Konjunktur 2011 die Rekordmarke von 100 Milliarden Euro Gewinn geknackt. Das geht aus einer Studie von Ernst&Young hervor. "Für viele Unternehmen war das vergangene Jahr das beste der Unternehmensgeschichte", sagt Thomas Harms, Partner bei der Unternehmensberatung.

Für die Untersuchung wertete Ernst&Young die Finanzberichte der Konzerne aus. Aus dem laufenden Geschäft erwirtschafteten die 30 im Aktienindex gelisteten Konzerne demnach insgesamt 104 Milliarden Euro. Damit hätten die Konzerngewinne einen Rekordwert erreicht. Im Vergleich zu 2010 seien die operativen Gewinne um acht Prozent gestiegen.

Auch der Umsatz der 30 Dax-Konzerne habe auf Rekordniveau gelegen, teilte die Beratungsfirma mit. Er sei 2011 um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt knapp 1,2 Billionen Euro gewachsen.

Verlierer sind nur Energiekonzerne und die Commerzbank

Nur drei Konzerne hätten rückläufige Zahlen verbuchen müssen. Das operative Ergebnis des Energieriesen Eon brach demnach um 42 Prozent ein, Konkurrent RWE verzeichnete einen Rückgang von 11 Prozent. Die Griechenland-Krise traf die Commerzbank mit voller Wucht, wegen Abschreibungen auf Staatsanleihen des Krisenlandes brach der Gewinn um 63 Prozent ein.

Die Geschäfte der Autokonzerne liefen dagegen so gut wie nie. VW, Daimler und BMW fuhren Rekordergebnisse ein. Absoluter Spitzenreiter beim Gewinn war Volkswagen. Der Siemens-Konzern kam auf Platz zwei, gefolgt von Daimler, dem Chemieriesen BASF und BMW.

2012 dürften die Unternehmen das Tempo angesichts der Konjunkturabkühlung aber nicht halten können, sagen die Experten voraus. "Insbesondere beim Gewinnwachstum ist das Ende der Fahnenstange wohl erreicht", sagte Harms. Grund sei auch, dass die Wirtschaft großer Schwellenländer wie China deutlich langsamer wachsen könnte als bisher. Angesichts dieser Entwicklung warnt Unternehmensberater Harms vor allzu hohen Erwartungen: "Schon ein Gewinn auf dem 2011er Niveau wäre im laufenden Jahr ein großer Erfolg".