Rekordumsatz Yahoo! übertrifft Erwartungen

Der US-amerikanische Internet-Konzern hat seinen Gewinn im zweiten Quartal 2003 mehr als verdoppelt.

Der Überschuss stieg um 137 Prozent auf 50,8 Millionen Dollar (45 Mio Euro) oder acht Cent je Aktie. Yahoo! hatte in der entsprechenden Vorjahreszeit 21,4 Millionen Dollar oder drei Cent je Aktie verdient.

Dies gab der Internetportal-Betreiber am Mittwoch. Der Quartalsumsatz stieg um 42 Prozent auf 321,4 Millionen Euro. Damit hatte Yahoo! die Gewinnerwartungen der Wall Street erfüllt und die Umsatzerwartungen übertroffen, allerdings noch höhere Gewinnprognosen einiger Analysten von neun Cent je Aktie verfehlt.

Der Aktienkurs hatte am Mittwoch im regulären Handel mit 35,29 Dollar den höchsten Stand seit Februar 2001 erreicht. Dann sackten die Yahoo!-Aktien jedoch nachbörslich nach Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse scharf auf 33 Dollar ab.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hat Yahoo! 97,5 Millionen Dollar — oder 16 Cent je Aktie — verdient, nach einem Verlust von 32,25 Millionen Dollar im ersten Halbjahr 2002. Der Umsatz stieg um 44 Prozent auf 604,4 Millionen Dollar.

Ausgeglichenes Wachstum

Yahoo!-Chef Terry Semel verwies auf das ausgeglichenere Wachstum bei Dienstleistungen wie Werbung und auf Fortschritte bei den gebührenpflichtigen Diensten. Die Werbeeinnahmen stiegen um 44 Prozent auf 219,2 Millionen Dollar.

Gebührenpflichtige Dienste brachten 69,9 Millionen Dollar Umsatz, plus 43 Prozent. Dazu gehören die DSL-Hochgeschwindigkeits-Internetanschlüsse, die gemeinsam mit dem Telekom-Unternehmen SBC angeboten werden. Anzeigen wie beim Online-Stellenvermittler HotJobs brachten 32,3 Millionen Dollar Umsatz, plus 29 Prozent.

Yahoo! hat inzwischen 2,3 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln und Wertpapieren in der Kasse gegenüber rund 1,5 Milliarden Dollar zum Jahresschluss 2002.

Das Unternehmen erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz von 318 Millionen Dollar bis 338 Millionen Dollar. Der Jahresumsatz 2003 soll dabei 1,26 bis 1,31 Milliarden Dollar erreichen.

Für das dritte Quartal 2003 geht der Internetanbieter von einem operativen Gewinn vor Steuern und Amortisation von 94 Millionen Dollar bis 104 Millionen Dollar aus. Auf dieser Basis rechnet das Unternehmen mit einem Jahresgewinn von 375 bis 400 Millionen Dollar.

Die Zahl der Yahoo-Kunden habe sich im vergangenen Quartal auf 3,5 Millionen erhöht und die Firma erwarte bis Jahresende 4,2 bis 4,5 Millionen User, berichtete die New York Times in ihrer Onlineausgabe.