Private Krankenversicherung Die Verbeugung

Der Versicherer Debeka beteiligt sich mit zehn Millionen Euro an Ottonova.

(Foto: Imago Stock&People)

Der größte private Krankenversicherer Debeka beteiligt sich am Start-up Ottonova, der als rein digitaler Anbieter antritt.

Von Herbert Fromme, Köln

Noch vor einem Jahr reagierten die meisten Vorstände etablierter Versicherer mit einem Lächeln, wenn die Rede auf das Ende 2015 gegründete Krankenversicherungs-Start-up Ottonova kam. Jetzt beteiligt sich der Marktführer in der privaten Krankenversicherung (PKV), die Koblenzer Debeka, mit zehn Millionen Euro an Ottonova. Es muss also was dran sein am neuen Geschäftsmodell.

2016 überwiegt noch die Skepsis. Ein neuer, rein digitaler privater Krankenversicherer, wie ihn Ottonova-Chef Roman Rittweger plant? Eigentlich unmöglich, glauben viele. Die niedrigen Zinsen machen einen Neustart sehr ...