Neue Landwirtschaft Das Dorf in die Stadt bringen

Urban Farming, solidarische Landwirtschaft, Einkaufsgemeinschaften, Genussscheine vom Bauern - die Deutschen entdecken das Thema Landwirtschaft ganz neu. Und: Es boomt! Vor allem in größeren Städten ist das Interesse groß. Zehn Projekte in einer interaktiven Grafik.

Protokolle: Hans von der Hagen und Nakissa Salavati

In Berlin können Städter Kleinstbauer werden, im hessischen Witzenhausen zeigt eine Initiative, dass Lebensmittel nicht von weither kommen müssen und in der Stadt für jeden angebaut werden können und ein Landwirt vom Starnberger See zahlt Zinsen in Naturalien aus. Verbraucher, die sich abseits vom Supermärkten umschauen, finden überall interessante Alternativen zum Einkaufen und Essen.

Wenn Sie auf der Deutschlandkarte die Punkte anklicken, finden Sie in kurzen Protokollen Beschreibungen der Projekte - ihre Vorteile und ihre Risiken. Die Auswahl ist hier zwar regional veranschaulicht, versteht sich aber als Ideensammlung. Ähnliche Beispiele finden sich in vielen Regionen Deutschlands, es lohnt sich also, im eigenen Umfeld auf die Suche zu gehen.

Weitere Informationen und Links zu größeren Projekten finden Sie in unserer Materialsammlung.