Nachhaltig einkaufen Die Leiden des aufgeklärten Konsumenten

Avocados sind gesund und außerdem hip - doch ihr Anbau alles andere als regional. Immer nur Gurke und Radieschen ist aber auch keine Lösung.

(Foto: lukasbarth.com)

Jede Anschaffung soll gesund, bewusst, nachhaltig sein: Als Verbraucher die Welt zu retten, war noch nie so schwierig. Doch zu hohe Ansprüche an sich selbst sind der falsche Weg.

Von Michael Kläsgen

Baby Theo greift nach dem Käsekuchen und löst folgenden Dialog aus: "Oh, der hat doch schon so viel davon gegessen. Ist das nicht zu viel Zucker?" "Nein, der ist doch mit Magerquark gemacht." Im Vergleich dazu habe so eine Banane viel mehr Zucker. Echt jetzt? Wie ist das eigentlich mit dem Zucker?

Das Gespräch landet beim Honig. Soll gut gegen Allergien sein. Aber nur, wenn er aus der Region kommt, der aus dem Supermarkt geht nicht. Wenn der Akazienhonig vom ...