Mobile Bezahlsysteme Samsung greift Apple Pay an

  • Samsung übernimmt nach eigenen Angaben den Bezahldienst LoopPay.
  • So können Handy-Nutzer direkt mit ihrem Telefon statt mit Bargeld oder Karte bezahlen.
  • Der Rivale Apple bietet mit Apple Pay bereits seit längerem einen solchen Service an.

Samsungs Angriff auf Apple

Samsung will mit einem eigenen Bezahldienst auf Smartphones den Kampf gegen das Konkurrenzsystem Apple Pay aufnehmen. Der südkoreanische Konzern kauft nach eigenen Angaben LoopPay.

Mit dem Dienst sollen Nutzer bestimmter Samsung-Smartphones in Geschäften anstelle mit Bargeld oder Kreditkarte mit ihrem Handy bezahlen können. Das System wendet eine Technik an, die Magnetstreifen von Kredit- und Bankkarten imitiert. Details der Transaktion wurden nicht bekannt. Samsung war bereits an LoopPay beteiligt.

Gewinn bricht ein, Apple triumphiert

Der iPhone-Hersteller Apple bietet seit September einen eigenen Bezahldienst an. Dieser kann aber nur von Nutzern eines iPhone 6 oder iPhone 6 Plus genutzt werden.

Samsung gerät durch Apple unter Druck

Das iPhone verkauft sich massenweise, Samsung hingegen setzt viel weniger mobile Geräte ab. Der Gewinn bricht ein. Die beiden Rivalen streiten erbittert um die Marktführerschaft bei den Smartphones. mehr ...

Samsung hatte im vergangenen Jahr Marktanteile bei Smartphones verloren, der Gewinn brach ein. Apple dagegen schloss im vergangenen Quartal nach einem Absatzsprung mit 74,5 Millionen verkauften iPhones zum langjährigen Marktführer aus Südkorea auf. Außerdem macht Samsung der Erfolg chinesischer Anbieter wie Xiaomi bei günstigen Smartphones zu schaffen.