Mittwochsporträt Vergesst Palo Alto

Bescheidener Auftritt, viel Macht: Roxanne Varza entscheidet mit, wer unter Tausenden Bewerbern beim Start-up-Campus Station F einzieht.

(Foto: Pascal Othlingaus)

Weil Roxanne Varza das Silicon Valley zu langweilig war, zog sie nach Paris. Dort leitet die 32-Jährige den größten Start-up-Campus der Welt - und avanciert zur Galionsfigur der dortigen Tech-Szene.

Von Leo Klimm

Was ist besser als Palo Alto? Die Stadt im Silicon Valley, wo Facebook und Google entstanden sind und der hippe E-Auto-Hersteller Tesla seinen Sitz hat, ist ein Sehnsuchtsort. Ein Ort, der viele in der Tech-Branche anzieht wie ein Magnet. Roxanne Varza aber hat er abgestoßen.

Varza ist in Palo Alto geboren und aufgewachsen, in einer Informatiker-Familie. Das Klima ist mild in Kalifornien - doch "die Umgebung aus IT-Firmen war kalt. Es war langweilig." Sobald sie konnte flüchtete Varza aus ...