Lebensmittel Aldi senkt Milchpreis um zehn Cent

  • Der Discounter Aldi hat die Preise für Milch und Fleischprodukte gesenkt. Ein Liter Frischmilch kostet künftig 59 Cent.
  • Erfahrungsgemäß ziehen Konkurrenten bei Preissenkungen schnell nach.
  • Milchbauern betrachten die Entwicklung mit Sorge und fürchten eine neue Krise.

Ein Liter Milch für 59 Cent

Milch wird erheblich billiger. Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd haben am Montag nach eigenen Angaben die Preise für Frischmilch um zehn Cent je Liter reduziert, auf nur noch 59 Cent. Auch Milchprodukte wie Quark oder Sahne sollen um vier bis sechs Cent billiger werden.

Beide Ketten reduzieren zudem die Preise für Fleischprodukte wie Bratwürste, Schweinekoteletts oder Hackfleisch.

Aldi ist Preisführer im deutschen Lebensmittelhandel, viele Discounter und Supermärkte werden erfahrungsgemäß binnen kurzer Zeit nachziehen und ihre Preise für Milch und Fleischprodukte ebenfalls senken.

Milchbauern fürchten Krise

Bei Milcherzeugern wird die aktuelle Entwicklung mit Sorge betrachtet. "Wir steuern wieder auf eine Krise zu", sagte ein Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter. Ein weltweit hohe Milchproduktion, eine schwächere Nachfrage aus China und die Sanktionen Russlands drückten auf die Preise.

Der Verband geht davon aus, dass der Auszahlungspreis der Molkereien für die Milchviehhalter in Deutschland Richtung 30 Cent je Kilogramm Rohmilch sinken wird. Das sei zwar mehr als im Krisenjahr 2009, als der durchschnittliche Auszahlungspreis zeitweise nur noch knapp über 20 Cent je Kilogramm Rohmilch gelegen habe. "Durch die hohen Kostensteigerungen wären 30 Cent je Kilogramm mit der Situation von 2009 vergleichbar", sagte Foldenauer. Aktuell betrage der Auszahlungspreis im Durchschnitt schätzungsweise 33 Cent je Kilogramm Rohmilch.

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter fordert von Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) einen Runden Tisch, um Schritte zur Stabilisierung zu beraten. Nach einer Auswertung des Agrarinformationsdienstes AMI war der durchschnittliche Auszahlungspreis der Molkereien an die Milchbauer 2013 mit knapp 38 Cent je Kilogramm auf ein Allzeithoch gestiegen. Im laufenden Jahr ging er bis September auf schätzungsweise knapp 36 Cent je Kilogramm im bundesweiten Durchschnitt wieder runter.

Discounter geben Einkaufspreise weiter

Discounter haben erst Mitte Oktober die Preise für Lebensmittel gesenkt. Pommes frites, Kroketten und andere Kartoffelerzeugnisse sind seither mehr als 16 Prozent billiger, Zucker wird teilweise sogar um mehr als 20 Prozent günstiger angeboten. Kurz zuvor waren die Preise für Käse gesenkt worden. Die Begründung lautet meist gleich: Damit würden die Discounter lediglich gesunkene Einkaufspreise an die Kunden weitergeben - wie es jetzt auch bei Milch der Fall ist.

Aber bitte mit Sahne

Die Preise für Milchprodukte sind deutlich gefallen - und gehen noch weiter zurück. Dabei sind Lebensmittel in Deutschland eh vergleichsweise günstig. Wer also zahlt am Ende? Von Marlene Weiß mehr ...

Bei Aldi sind die Preissenkungen aber oft auch Teil der aktuellen Strategie: Das Unternehmen versucht zurzeit, mit immer neuen Aktionen sein Preisimage zu schärfen.