Kreditkarte mit Teilzahlung Festtagsraten

Im Weihnachtsgeschäft werben Banken und Händler, Geschenke auf Pump zu kaufen. Die Postbank fällt mit einer ziemlich teuren Offerte auf.

Von Benedikt Müller

Er ist nett, fast schon zu nett formuliert, dieser Brief, der Postbank-Kunden im Advent ins Haus flattert: Im Weihnachts-Shopping soll den Kunden "warm ums Herz" werden, frohlockt die Bank, denn Kreditkarten-Inhaber könnten ihre Ausgaben für Geschenke "einfach flexibel verteilen". Man könne sich heute "alle Wünsche erfüllen", wenn man die Ausgaben "ganz bequem in kleine Raten" aufteilt, wirbt die Postbank. "Unerwartete Kosten" rund um Weihnachten könnten den Kunden damit "völlig kalt lassen".

Erst im Kleingedruckten nennt die Postbank das Christkind beim Namen: Wer die Teilzahlungsfunktion nutzt, macht nichts anderes, als einen Kredit aufzunehmen - und muss Zinsen zahlen. Bei der Postbank liegt der effektive Jahreszins bei saftigen 15,06 Prozent. So viel zu den "unerwarteten Kosten". Die historisch niedrigen Zinsen scheinen bei Kreditkarten mit Teilzahlung jedenfalls noch nicht angekommen zu sein.

Die Verbraucherzentrale Bayern kritisiert die vermeintliche Geschenkidee der Postbank. "Wir sehen diese Werbestrategie kritisch, weil sich Bankkunden mit Teilzahlungsfunktionen leicht verkalkulieren können", sagt Finanzexperte Sascha Straub. Das Angebot richte sich an Kunden, die eher knapp bei Kasse seien. "Doch gerade diese Menschen laufen Gefahr, in eine Verschuldung oder Überschuldung zu geraten", sagt Straub. Das Risiko: Früher oder später könnte man den Überblick über Rückzahlungen und Kreditzinsen verlieren.

Am Ende dieses Niedrigzins-Jahres werden Verbraucher vielerorts eingeladen, auf Pump zu kaufen: Banken bieten Online-Kreditanträge an, die besonders schnell bearbeitet werden; Händler vermitteln Null-Prozent-Finanzierungen an der Ladenkasse. "Auch Banken wollen die Weihnachtszeit nutzen, um den Umsatz im Kreditgeschäft zu steigern", sagt Finanzexperte Straub.

Die Banken haben zurzeit einen hohen Anreiz, möglichst viele Kredite auszugeben. Denn wenn sie die Ersparnisse ihrer Kunden bei der Europäischen Zentralbank parken, müssen sie seit März einen Strafzins von 0,4 Prozent bezahlen. Die meisten Banken geben diese negativen Zinsen aber nicht an Sparer weiter. Stattdessen konkurrieren sie darum, mehr Geld an Firmen und Privatleute zu verleihen, was sich in den niedrigen Zinsen widerspiegelt. Darüber hinaus bauen die Banken neue Kundenbeziehungen auf - mit jedem noch so kleinen Ratenkredit, den sie vergeben.

Straub rät grundsätzlich davon ab, Weihnachtsgeschenke auf Pump zu kaufen. "Kredite sollte man nur für wirklich notwendige Aufwendungen in Anspruch nehmen", sagt der Verbraucherschützer. Denn bei der Teilzahlungsfunktion von Kreditkarten seien die Kosten ähnlich hoch wie die Dispo-Zinsen. Etwas günstiger kommen Schuldner noch mit gewöhnlichen Ratenkrediten weg.

Die Postbank betont, das Angebot der Teilzahlungsfunktion richte sich an Kunden, die kurzfristig Geld benötigen, etwa auch für Reparaturen oder Umzüge, aber keinen Kredit über eine feste Laufzeit abschließen wollen. Vorteil der Teilzahlung sei, man könne jederzeit Geld auf das Kreditkarten-Konto einzahlen, um den Teilbetrag zurückzuzahlen.

Übrigens: Sollte es wirklich um teure Präsente gehen, für die dieses Weihnachten das Geld fehlt, gibt es noch einen anderen Weg: gemeinsame Zeit oder Selbstgemachtes zu verschenken. Das soll für gewöhnlich ohnehin die schönere Bescherung sein.