Jahreswechsel – Rentenversicherung

Vier von zehn Arbeitnehmern befürchten laut einer Umfrage des Deutschen Gewerkschaftbundes, dass ihnen im Alter das Geld nicht reicht, weil die Rente zu schmal ist. Doch die Rentenbeiträge sinken im neuen Jahr. Die Kassen der gesetzlichen Rentenversicherung sind noch gut gefüllt, Arbeitnehmer müssen 2013 einen Beitrag von 18,9 statt bisher 19,6 Prozent einzahlen. Zusammengenommen werden Arbeitgeber und Arbeitnehmer so jährlich um etwa drei Milliarden Euro entlastet.

Bild: dpa-tmn 10. Dezember 2012, 10:082012-12-10 10:08:59 © Süddeutsche.de/ratz/hgn/bavo