Interview mit der Siemens-Personalchefin Janina Kugel "Am Ende eines Arbeitstages muss der Tisch leer sein"

Siemens-Personalchefin Janina Kugel über die neue Bürokultur, den Umgang mit Smartphones und die Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben.

Von Marc Beise und Caspar Busse

Hell ist es in der neuen Siemens-Zentrale am Wittelsbacherplatz in München, sehr modern und großzügig. Der Weltkonzern hat sich ein neues Hauptquartier geleistet, ganz oben residieren die Chefs. Janina Kugel zum Beispiel, die Personalchefin. Gute Gelegenheit für ein Gespräch über alte und neue Arbeitskultur.

SZ: Frau Kugel, Sie arbeiten jetzt hier in der neuen Siemens-Zentrale, die für Transparenz und Offenheit stehen soll. Alles ist sehr weiß . . .

Janina Kugel: . . . wenn es nach mir gegangen wäre, ...