Google Alphabet: Ex-Google wird zur wertvollsten Firma der Welt

  • Alphabet dürfte die wertvollste Firma der Welt sein.
  • Die Firma hat zum ersten Mal Quartalszahlen in zwei Segmenten aufgelistet. Dadurch wird das Haupt-Geschäft von Google transparenter für Anleger.
  • Die Prognosen wurden deutlich übertroffen.

Die Alphabet-Holding dürfte den Konkurrenten Apple überholt haben und nun die wertvollste Firma der Welt sein. Nach Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen stieg der Wert der einst unter dem Namen Google bekannten Firma nachbörslich auf geschätzt 544 Milliarden Dollar - und liegt damit über den 535 Milliarden Dollar von Apple. Sollte sich das zum Börsenstart nicht ändern, wäre Alphabet auf Platz 1.

Google: sehr profitabel

Im letzten Quartal des Jahres machte Alphabet als Holding demnach 21,3 Milliarden Dollar Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um 24 Prozent. Die Holding führt das Wachstum vor allem Zuwächse in der mobilen (Google-)Suche zurück, aber auch auf die Video-Plattform Youtube.

Zum ersten Mal präsentierte Alphabet die Quartals- und Jahresabschlusszahlen in zwei Segmenten. Anleger sollten vor allem erfahren, wie profitabel das Werbegeschäft von Google ist. Die Antwort: sehr profitabel.

Langfrist-Projekte sind ein Verlustgeschäft

Das zeigt sich vor allem dann, wenn man die Gewinne, Verluste und Investitionen von Google gesondert auflistet. Google - das beinhaltet zum Beispiel die Suchmaschine, Youtube, Android und Google Play - machte einen Umsatz von 74,5 Milliarden Dollar, das entspricht einem Wachstum von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Profit liegt bei 23,4 Milliarden Dollar (2014: 19 Milliarden). Die Prognosen der Analysten wurden deutlich übertroffen.

Zu Alphabet/Ex-Google gehören aber auch Nest (Heimsensoren), Google X (selbstfahrende Autos und Internet per Drohnen), Calico (Gesundheit) und Fiber (Hochgeschwindigkeits-Internet). Diese Firmen werden auch aufgelistet - allerdings nicht einzeln, sondern gebündelt in der Kategorie "Other Bets". In dieser Kategorie liegt der Umsatz deutlich niedriger, nämlich bei 448 Millionen Dollar. Dieses Segment, das eine Vielzahl an Firmen umfasst, schrieb 2015 wegen der hohen Ausgaben Verluste in Höhe von 3,6 Milliarden Dollar.

Wieviel Geld es kostet, Google zu sein

Durch die Aufteilung in zwei Segmente lässt sich nun herausfinden, wieviel Geld Alphabet in Google investieren muss, zum Beispiel in Rechenzentren. Die Zahl liegt für 2015 bei 8,85 Milliarden Dollar. Langfristprojekte wie selbstfahrende Autos sind für die Holding kostengünstiger: 869 Millionen in 2015. Selbst wenn die Verluste also bei 3,6 Milliarden Dollar liegen, so kostet es mehr als doppelt so viel, Google an sich am Laufen zu halten, rechnet die Tech-Seite Recode vor.

Larry Page schrieb bereits bei der Bekanntgabe der neuen Holding-Gesellschaft, dass er und sein Mitgründer Sergey Brin, "ernsthaft versuchen, neue Dinge auszuprobieren". Dazu gehören Langfrist-Projekte wie selbstfahrende Autos.

Durch Alphabet hat Larry Page sich die Freiheit zurückgeholt, sich nicht mehr um Alltagsfragen kümmern zu müssen. Sollte die Kommentar-Funktion von Google Plus in Youtube verpflichtend werden? Dafür ist jetzt Sundar Pichai in letzter Instanz verantwortlich, als neuer Chef von Google.

Aus dessen Sicht gibt es noch viel Arbeit: "Wir haben nur an der Oberfläche dessen gekratzt, was möglich ist, wirklich für unsere Nutzer da zu sein: jederzeit, überall, quer über alle Geräte", sagte er.