Gerry Weber Aus der Mode

Übergröße: Gerry Weber war zu schnell gewachsen, nun muss die Modefirma aus Westfalen sparen.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

Weniger Filialen, weniger Jobs: Gerry Weber verkündet einen drastischen Sparkurs. Das ist in der Branche kein Einzelfall.

Von Caspar Busse

Als Jugendlicher hatte Ralf Weber, 52, mit seinen Eltern auch Auseinandersetzungen über sein Äußeres. "Meinem Vater war schon immer ein gepflegtes Auftreten wichtig. In abgewetzten Jeans und T-Shirts rumzulaufen, das ging gar nicht", erzählte er im vergangenen Jahr und fügte an, er habe auch mal eine "Cowboystiefel-Phase" gehabt. Das ist lange her. 2015 übernahm Ralf nach langer Wartezeit von seinem Vater und Gründer die Führung des Modekonzerns Gerry Weber. An diesem Freitag verkündete er nun einen radikalen Kurswechsel - ...