Geheimer Krieg Alle US-Aufträge zum Herunterladen

Die USA bringen nicht nur Drohnen und Spione in die Bundesrepublik - sondern auch sehr viel Geld. Zahlreiche deutsche Unternehmen sichern sich lukrative Aufträge. Hier alle Zuschläge des Jahres 2012 in einer Tabelle.

Vom lokalen Busunternehmen bis zur Deutschlandtochter des milliardenschweren US-Rüstungskonzerns General Dynamics: Viele Firmen sichern sich US-Staatsaufträge, zeigt eine Analyse der offiziellen Datenbank der US-Staatsaufträge, FPDS.gov.

Über den größten Umsatz 2012 konnte sich die Firma POND Security freuen. Sie sitzt in Erlensee östlich von Frankfurt und bewacht US-Liegenschaften in ganz Deutschland. Auch der deutsche Staat hat 2012 fast 100 Millionen Dollar von den USA zugesagt bekommen: Rückzahlungen für Bauarbeiten auf US-Basen, die Bauämter übernommen haben.

1226 Firmen haben 2012 mit den USA Geschäfte gemacht, größtenteils mit militärischen Auftraggebern. Hier finden Sie alle Zuschläge an deutsche Firmen als Excel-Datei.

Die Tabelle wurde leicht redaktionell gearbeitet. Tauchte etwa ein Firmenname wegen eines Tippfehlers doppelt auf, wurden die Einträge harmonisiert.

Das bedeuten die Spalten in der Tabelle:

Contract ID: Auftragsnummer, über die man in der Regel in der FPDS-Datenbank den Auftrag mit weiteren Zusatzinformationen findet

Vendor Name: Dienstleisterfirma

Contracting Agency: Militärabteilung/Ministerium/Behörde hinter dem Auftrag

Date signed: Datum an dem der Vertrag geschlossen wurde

Action Obligation ($): Auftragssumme (manchmal negativ, wenn Aufträge stoniert oder rückwirkend verringert werden)

Contracting Office Name: zuständiges Beschaffungsbüro innerhalb von Militärabteilung/Ministerium/Behörde

NAICS Description und PSC Description: Kategorie des Auftrags

Vendor City: Gemeinde der Firma (teilweise redaktionell korrigiert)

Vendor ZIP Code: Postleitzahl (teilweise redaktionell ergänzt)

Global Vendor Name: Mutterkonzern