Gastarbeiter in DubaiMalochen für den Scheich

Bei den Vorbereitungen für die Fußball-WM in Katar sollen Hunderte Menschen ums Leben gekommen sein. Auch in anderen Emiraten schinden sich Gastarbeiter bei bis zu 40 Grad auf Großbaustellen. Der Fotograf Florian Büttner hat den Alltag der Arbeiter in Dubai dokumentiert.

Der Fotograf Florian Büttner ist Mitglied der Internetplattform Photocircle. Die Idee dahinter: Auch die Motive - also die Menschen - profitieren von den Erlösen der Fotos. Die Betreiber der Plattform und die Fotografen spenden einen Teil ihres Gewinns an die Menschen der Region, in der das Bild entstanden ist. Der Käufer des Fotos entscheidet, welches gemeinnützige Projekt, das im Umkreis des Aufnahmeorts angesiedelt ist, von dem Geld profitieren soll.

Wo jetzt die Millionenmetropole Dubai ist, war früher nichts als Wüste. Die schnell aufgebaute Stadt protzt mit Wolkenkratzern und Shoppingmalls. Um diese zu errichten, schinden sich Gastarbeiter bei bis zu 40 Grad auf Großbaustellen. Ihren beschwerlichen Alltag dokumentiert Florian Büttner in dieser Fotostrecke.

33 Grad - das ist die maximale Jahresdurchschnittstemperatur in Dubai. Unter der stechenden Hitze schuften tagtäglich Gastarbeiter auf den Großbaustellen der Stadt in der Wüste. Wolkenkratzer, Shoppingmalls, Luxusvillen und andere architektonische Bauten sprießen aus dem Boden.

Bild: Florian Büttner/Photocircle 26. Juli 2013, 12:272013-07-26 12:27:07 © Süddeutsche.de/Florian Büttner/rebr