Ein Jahr nach Insolvenz – Lars und Meike Schlecker

Die Familie

Die Pleite von Schlecker bedeutete zugleich auch die Pleite des Gründers Anton Schlecker, der persönlich für sein Drogerie-Reich haftete. Geäußert hat er sich indes nie - stattdessen schickte er seine Kinder Meike und Lars vor. Sie leben ihr Leben mittlerweile wohl vor allem außerhalb von Ehingen, in Berlin und in London. Der alte Arbeitsplatz der Familie, das verspiegelte Bürogebäude mit 34.000 Quadratmetern Fläche, wird gerade über einen Makler zum Verkauf angeboten. Das Privatanwesen im Ort dürfte der Familie erhalten bleiben. Seit Monaten ringt der Insolvenzverwalter mit den Schleckers darum, ob es wie auch andere Vermögenswerte zur Insolvenzmasse gehört oder nicht. Der letzte inoffizielle Stand: Zehn Millionen Euro will die Familie zahlen, um diese Werte auszulösen. Dem Vernehmen nach könnte die Einigung in den kommenden Tagen verkündet werden. Ansonsten wird das wohl ein Gericht klären müssen.

Im Bild: Lars und Meike Schlecker

Bild: picture alliance / dpa 19. Januar 2013, 18:372013-01-19 18:37:05 © SZ vom 19.01.2013/soli