Deutsche und Franzosen im VergleichEssen, streiken, Häuser bauen

Typisch deutsch? Oder typisch französisch? Manchmal entkräften Statistiken Klischees - und manchmal bestätigen sie sie. Wer lässt denn wie viel Geld in Restaurants? Welche Frauen gebären mehr Kinder? Und was macht dicker: L'art de vivre oder Lebenslust? Das Leben von Deutschen und Franzosen in Zahlen.

Typisch deutsch? Oder typisch französisch? Manchmal entkräften Statistiken Klischees - und manchmal bestätigen sie sie. Wer lässt denn wie viel Geld in Restaurants? Welche Frauen gebären mehr Kinder? Und was macht dicker: L'art de vivre oder Lebenslust? Das Leben von Deutschen und Franzosen in Zahlen.

Niemand, weder Deutsche noch Franzosen, sollte die Nase zu hoch tragen. Schon gar nicht, wenn er durch Paris spaziert. Wer dort nicht auf den Boden blickt, riskiert einen folgenschweren Fehltritt. Denn er würde dann nur diese Schilder sehen. Darauf steht der schöne Spruch: "Ich liebe mein Viertel, ich räume weg!" Und zu sehen ist ein schwarzes Strichmännchen, in der einen Hand die Hundeleine, in der anderen die Schaufel, um die Hinterlassenschaften desselben zu entfernen. So weit, so gut. Wer aber in Paris auf den Bürgersteig blickt, der weiß: Nichts ist gut. Man muss beim Spazieren einen regelrechten Slalom absolvieren, um ohne Hundekot an den Hacken ans Ziel zu gelangen.

Bild: SZ-Grafik 22. Januar 2013, 11:432013-01-22 11:43:50 © SZ vom 22.1.2013/vbe/jab