Demografie in Italien In der Falle

In Rom kommt sechs Monate lang kein Baby auf die Welt -das würde passieren, wenn man den Geburtenrückgang 2016 in Italien auf die Hauptstadt konzentrierte.

Von Ulrike Sauer

Von den Ultraschallgeräten ist das ergreifende Blinken des Herzschlags der Embryonen verschwunden. Schwangerschaftskurse wurden abgesagt, die Kreißsäle geschlossen. Die Wöchnerinnen-Stationen sind verwaist, die Hebammen arbeitslos. Ein Horror: In Rom kommt sechs Monate lang kein Baby auf die Welt. Mammamia!

Noch ist das ein Gedankenspiel, ein todernstes aber. Die Drei-Millionen-Metropole ohne Säuglinge ist das Ergebnis eines Rechenexempels, bei dem der reale Geburtenrückgang 2016 in Italien auf die Hauptstadt konzentriert wird. Der Trend ist für Bischof Giancarlo Bregantini das ärgste Problem des ...