Cluny-Forum Nicht mehr feierlich

Das Treffen verbindet deutsche und französische Jungmanager. Es bricht Rituale - es darf auch Englisch gesprochen werden.

Von Leo Klimm

Der Tabubruch beginnt bei der Sprache. Das Cluny-Forum dient dem Austausch von Deutschen und Franzosen - doch entgegen deutsch-französischer Konventionen ist Englisch ausdrücklich erlaubt. Auch feierliche Reden und langatmige Expertenpanels gibt es nicht. Das Forum will kein Ort zur Symbolpflege sein, sondern einer, an dem Jungmanager anwendbare Ideen zur Zusammenarbeit entwickeln. Und das mithilfe amerikanischer Coachingmethoden. Mon dieu!

Die Lenker deutscher und französischer Konzerne haben ihre eigenen Zirkel, zum Beispiel das Unternehmertreffen von Evian. "Den Austausch auf Ebene der Topmanager ...