BASF Es rumpelt

Der Chemiekonzern BASF bekommt die China-Krise hart zu spüren. Die Strategie, in Schwellenländern zu wachsen, stößt an eine Grenze.

Von Karl-Heinz Büschemann, Ludwigshafen

Das neue Hochhaus wird erst einmal nicht gebaut. Der Chemiekonzern BASF wollte auf seinem Firmengelände in Ludwigshafen ein etwa 20-stöckiges Hochhaus errichten. "Wir würden es gerne tun", sagt der Vorstandsvorsitzende Kurt Bock. Aber es wäre das falsche Signal, fürchtet er. "Es passt im Moment einfach nicht."

Der größte Chemiekonzern der Welt ist in eine Flaute geraten und muss sparen. Die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres waren so viel schlechter ausgefallen als erwartet, sodass Bock zum Mittel der vorzeitigen Gewinnwarnung greifen musste. ...