Banken und Zielgruppen Das geht ins Geld

Frauen, das scheint die bittere Wahrheit zu sein, spielen für Banken und Vermögensverwalter noch immer eine untergeordnete Rolle.

(Foto: imago/Westend61)

Die meisten Banken konzentrieren sich auf genau eine Zielgruppe - ihre männlichen Kunden. Doch die Königin zu unterschätzen ist längst ein ziemlich kostspieliger Fehler.

Von Nils Wischmeyer

Es war eigentlich eine simple Frage, die Mara Harvey vor ein paar Jahren stellte: Was ist denn mit den Frauen? 2012 war das und die Bankerin damals schon ein aufstrebender Star in der Züricher Zentrale der Großbank UBS. Immer gehe es um die Männer, die Kunden, sagte sie, das könne doch nicht richtig sein. Die Antwort der Kollegen sei ernüchternd gewesen, erzählt sie: Frauen hätten eben kein Interesse an Finanzthemen.

Mara Harvey wollte sich damit nicht zufriedengeben, das könne so ...