Banken Israel verordnet Bankern Mini-Gehälter

Finanzminister Mosche Kachlon trieb das Gesetz voran.

(Foto: AP)
  • Israel deckelt die Gehälter von Bankmanagern per Gesetz. Diese sollen künftig maximal 584 000 Euro im Jahr verdienen.
  • Finanzminister Mosche Kachlon will damit ein Wahlversprechen seiner sozialkonservativen Kulanu-Partei einlösen.

Manager-Gehälter - allein das Wort sorgt bei vielen Menschen für hohen Blutdruck. Kommt noch das Wort "Bank" hinzu, wird der Groll oft noch stärker. Die Gehälter von Top-Managern, die durchaus das Hundertfache eines Angestellten-Einkommens überschreiten können, sind für viele ein Ärgernis. Reguliert sind sie in den meisten Ländern aber kaum.

In Israel ändert sich das nun. Die Gehälter von Bankmanagern werden künftig gedeckelt. Das Parlament verabschiedete ein Gesetz, wonach das Jahresgehalt eines Bankmanagers auf 2,5 Millionen Schekel (derzeit umgerechnet 584 000 Euro) begrenzt wird. Bankchefs dürfen demnach höchstens 35-mal mehr verdienen als der am niedrigsten bezahlte Mitarbeiter ihres Unternehmens.

Deutsche-Bank-Chef: Banker verdienen zu viel

Es war erst der zweite öffentliche Auftritt, seit John Cryan das größte deutsche Geldhaus führt. Von Meike Schreiber, Frankfurt mehr ...

Boni treiben Gehälter in die Höhe

Die Knesset nahm das Gesetz am Dienstag an. Das neue Gesetz gilt im internationalen Vergleich als besonders streng. Der israelische Bankenverband kündigte an, die Aussichten einer Verfassungsklage vor dem Obersten Gerichtshof des Landes zu prüfen. Eine offizielle Stellungnahme gab es aber noch nicht.

Das Vorhaben wurde von Finanzminister Mosche Kachlon vorangetrieben und war ein Wahlversprechen seiner sozialkonservativen Kulanu-Partei. Der wirtschaftsliberale Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte ihm dafür bei den Koalitionsverhandlungen freie Hand gegeben. In einem Interview erklärte Netanjahus Bürochef Eli Groner vergangene Woche, es sei nicht beabsichtigt, die Begrenzung der Spitzengehälter auf andere Unternehmensbereiche auszudehnen.

Ein Gesetz wie nun in Israel gibt es in Deutschland nicht. Allerdings fallen die Gehälter so mancher Banker derzeit durch andere Umstände kleiner aus. So strich John Cryan, der Chef der Deutschen Bank, nach einem Rekordverlust die Boni aller Vorstände. Denen entgeht dadurch viel Geld, denn die Bonuszahlungen machen oft den Großteil der Gehälter aus. So konnten Vorstände der Deutschen Bank im Jahr 2014 maximal ein Gehalt von 12,5 Millionen Euro erreichen. Das Grundgehalt ohne mögliche Boni lag dagegen bei 3,8 Millionen Euro.

Ohne Bonus macht kein Investmentbanker die Finger krumm

Deutsche-Bank-Chef John Cryan sind die hohen Einkommen seiner Manager ein Ärgernis. Die aber leben nach dem Motto: Boni her - oder ich bin weg. Kommentar von Meike Schreiber, Frankfurt mehr ... Kommentar