Bakterien im Käse Lidl warnt die eigenen Kunden

Der Discounter Lidl ruft zwei Käsesorten zurück. In ihnen sind Listerien gefunden worden, die eine für manche Personen lebensbedrohliche Infektionskrankheit auslösen können.

Lidl-Kunden sollten ihre Einkäufe überprüfen: Die Handelskette ruft zwei Sorten Käse der Marke "Reinhardshof" zurück. In einzelnen Proben sei bei Analysen ein erhöhter Wert von Listerien festgestellt worden, teilte das Unternehmen in Neckarsulm mit.

Die Bakterien können Auslöser einer schweren Infektionskrankheit (Listeriose) sein.

Bei gesunden Menschen sei eine Gefährdung zwar selten. Kranke, Geschwächte, Schwangere oder Neugeborene könnten aber unter besonderen Umständen lebensgefährlich erkranken.

Konkret handelt es sich den Angaben zufolge um die Produkte "Reinhardshof, Harzer Käse, 200g" und "Reinhardshof, Bauernkäse mit Edelschimmel, 200g" des Herstellers Prolactal GmbH im österreichischen Hartberg.

Verbraucher können den Käse in einer Lidl-Filiale zurückgeben und bekommen den Preis erstattet.