Arbeitsmarkt 5,4 Millionen Deutsche wollen mehr arbeiten

Viele Menschen haben den Wunsch mehr zu Arbeiten.

(Foto: Ingo Wagner/dpa)
  • Ein großer Teil der Arbeitslosen möchten laut einer Studie des Statistischen Bundesamts gern wieder einen Beruf ausüben. Millionen Beschäftigte wollen außerdem mehr Stunden leisten.
  • Gleichzeitig steigt die Zahl derer, die über zu viele Arbeitsstunden klagen.
Von Janis Beenen

Deutschland verfügt über ein riesiges Potenzial ungenutzter Arbeitskraft: Wie aus einer repräsentativen Befragung des Statistischen Bundesamts hervorgeht, gab es im vergangenen Jahr 5,4 Millionen Menschen, die gerne mehr arbeiten wollten.

Das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial setzt sich aus drei Gruppen zusammen: Zum einen sind es Arbeitslose, die gerne arbeiten wollen. Hinzu kommen Berufstätige, die ihre Wochenstunden ausbauen möchten, plus eine sogenannte stille Reserve: Damit sind Personen gemeint, die sich für eine Arbeit zu Hause entschieden haben, etwa weil sie Angehörige pflegen, mittelfristig aber wieder auf den Arbeitsmarkt zurückkehren wollen.

Einige Vollzeitbeschäftigte wollen noch mehr arbeiten

Von den derzeit etwa 2,5 Millionen Arbeitslosen im Land würden 1,8 Millionen Menschen gern arbeiten, wenn sie einen geeigneten Job fänden. Mit der weiter sinkenden Arbeitslosenquote schrumpfte diese Gruppe zuletzt. Zudem gibt es viele Beschäftigte, die zwar arbeiten, sich aber als unterbeschäftigt betrachten. Zu dieser Gruppe gehören 2,6 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen arbeiten in Teilzeit. Allerdings wollen auch einige Vollzeitbeschäftigte mehr Zeit am Arbeitsplatz verbringen.

Die Zahlen sind vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass in einigen Branchen ein Fachkräftemangel herrscht. In den vorherigen Jahren war die Gruppe derer, die gerne mehr Zeit im Job verbringen möchten, allerdings noch größer. So wollten im 2015 noch 5,7 Millionen Menschen mehr arbeiten. Der jüngste Rückgang könnte mit der steigenden Beschäftigung zusammenhängen.

Die gute Konjunktur gilt auch als Grund dafür, dass derzeit wieder viele Beschäftigte von Heimarbeit auf den regulären Arbeitsmarkt wechseln wollen. Die stille Reserve stieg im Jahr 2016 um 2,3 Prozent auf eine Million Personen. "Sobald die Situation auf dem Arbeitsmarkt gut ist, können sich mehr Menschen vorstellen wieder einen Beruf auszuüben", sagt Martina Rengers vom Statistischen Bundesamt. Den plötzlichen Anstieg kann der Arbeitsmarkt allerdings nicht im gleichen Tempo auffangen.

Während weiterhin Millionen Menschen mehr arbeiten wollen, steigt aber auch die Zahl derer, die über zu viele Arbeitsstunden klagen: 1,2 Millionen Menschen in Deutschland bezeichneten sich demnach zuletzt als überbeschäftigt.

Langzeitarbeitslose - gefangen auf der Schulbank

Die Bundesagentur für Arbeit gibt Milliarden aus, um Arbeitslose zu qualifizieren. Aber nicht alles, was Geld kostet, hilft auch. Von Lea Hampel und Thomas Öchsner mehr...