American Football Die lustigsten und skurrilsten Clips des Super Bowl

Schauspieler Ryan Reynolds wirbt für Autos, eine Horde "Hot Dogs" für - wie könnte es anders sein - Ketchup und ein blauer Mensch für Avocados.

(Foto: )
  • Der Super Bowl gilt nicht nur als das größte Sportereignis, sondern auch als der verrückteste Werbeblock der Welt.
  • Viele Unternehmen produzieren eigens für das Event einen Werbespot - einige davon kursieren bereits jetzt im Internet.
Von Vivien Timmler

Für Fans des American Football ist es die Nacht der Nächte: Von Sonntag auf Montag findet in den USA der Super Bowl statt. Deutlich über 100 Millionen Amerikaner werden sich vor ihren Fernsehbildschirmen versammeln, um das Duell zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers zu verfolgen.

Die Nacht der Nächte ist der Super Bowl aber auch für eine weitere Branche: die Werbung. Von sage und schreibe 20 Werbepausen wird das Spiel unterbrochen - dabei gliedert sich die Partie selbst lediglich in vier 15-minütige Spielviertel.

Kein Wunder also, dass das Spektakel bei American-Football-Banausen eher den Ruf einer Dauerwerbesendung mit Sportunterbrechung hat. Einige Amerikaner spielen lieber Werbe-Bingo anstatt das Spiel zu verfolgen, andere veranstalten regelrechte Werbepausen-Partys, die sogenannten "Commercial-Break-Watching-Parties". Und das lohnt sich: Für keine andere Fernsehsendung weltweit werden so viele Werbespots eigens produziert, nirgends ist das Budget, das sich die Unternehmen die 30-Sekünder kosten lassen, so groß.

Etwa vier Millionen Euro investieren die Konzerne in einen einzigen Spot. Rentieren wird sich das wohl nur für die wenigsten. Klar ist aber auch: Der Clip erreicht auf einen Schlag über 100 Millionen Amerikaner. Und ist er originell genug, kann er anschließend zum viralen Hit werden - und damit die Markenpräsenz des Unternehmens ungemein stärken. Um den Menschen im Gedächtnis zu bleiben, setzen die Konzerne deshalb auf Kreativität, Skurrilität - und auf Stars.

Heinz Ketchup

Der Super Bowl ist auch für die Lebensmittelindustrie ein besonderer Tag. Allein die Amerikaner sollen bei dem Ereignis jedes Jahr um die 30 Millionen Pizzastücke, 14 000 Tonnen Chips und 400 Millionen Liter Bier verdrücken.

In diesem Jahr könnten einige von ihnen - zumindest diejenigen, die weder Vegetarier noch Hundeliebhaber sind - ganz plötzlich unbändige Lust auf Hot Dogs bekommen. Bleibt nur die Frage: Von welcher Dackelfarm hat der Kraft-Konzern so viele "Hot Dogs" akquiriert?

Doritos

Der Tacohersteller lässt in diesem Jahr die Zuschauer entscheiden, welcher Spot in einer der Werbepausen ausgestrahlt wird. Zur Auswahl stehen eine Tinder-Parodie, ein Hunde-Spot (Tiere gehen immer) und diese skurrile Ultraschall-Untersuchung - sie liegt auf Youtube mit knapp einer halben Million Klicks aktuell vorne.