Aktienmärkte Dax steigt mit Ölpreisen

Anziehende Preise für Rohöl heben die Kauflaune der Anleger. Der Start in die Woche gelingt. Die Kurse liegen deutlich im Plus.

Deutlich höhere Ölpreise und ein schwächelnder Euro haben am Montag die Anleger an die europäischen Aktienmärkte gelockt. Zudem stützten Spekulationen, dass die Europäische Zentralbank angesichts eher negativer Konjunkturdaten aus der Eurozone bereits im März den Geldhahn weiter aufdrehen wird.

Der Dax gewann bis zum Handelende zwei Prozent auf 9573 Punkte. Unter den Einzelwerten im Dax führten die Papiere der Versorger Eon und RWE mit Gewinnen von jeweils über fünf Prozent die Gewinnerliste an. Händler verwiesen zur Begründung der steilen Aufwärtsbewegung auf eine Pressemeldung, wonach die Milliarden-Risiken der deutschen Versorger beim Atomausstieg begrenzt und auch auf die Steuerzahler abgewälzt werden sollen. Ebenfalls stark gefragt waren Thyssen-Krupp-Aktien mit einem Plus von 4,8 Prozent. Händler begründeten dies vor allem mit deutlich gestiegenen Eisenerzpreisen. Seit dem Dezember-Tief erholten sich die Eisenerz-Notierungen um knapp 30 Prozent. "Die Verlierer vom Jahresauftakt wechseln nun auf die Überholspur - Thyssen-Krupp ist ein gutes Beispiel", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar.

Im MDax fielen Leoni um 6,6 Prozent und standen damit am Index-Ende. Der Autozulieferer verprellte mit einem schwachen Jahresausblick die Aktionäre. Dagegen profitierten im TecDax die Titel von Xing von einer angekündigten Dividendenerhöhung sowie einer geplanten Sonderausschüttung. Die Aktie des Karrierenetzwerks gewann 1,8 Prozent hinzu. An der Spitze des Technologie-Index lagen die Aktien von Siltronic mit einem Plus von mehr als elf Prozent. Händler verwiesen auf die anhaltende Konsolidierungsfantasie in der Halbleiterbranche. Auch die US-Börsen profitierten von der Stabilisierung der Rohstoffmärkte. Der Dow Jones schloss 1,4 Prozent höher bei 16 621 Punkten. Vor allem Aktien der Rohstoffunternehmen standen im Fokus. Der Kurs des Bergbaukonzerns Freeport-McMoran schnellte sogar 12,6 Prozent in die Höhe. Zu den Gewinnern zählten ferner Krankenversicherer. United-Health, Anthem und Humana stiegen jeweils mehr als drei Prozent. Die US-Regierung will die Zahlungen an Krankenversicherer erhöhen, die besondere Angebote für Ältere und Behinderte bereithalten. Die Goldman-Sachs-Aktie zog um 1,3 Prozent an, nachdem die Großbank inzwischen mit deutlich weniger Kosten für Rechtsstreitigkeiten rechnet.