21. Dezember 2012, 17:02 Schmiergeldaffäre bei Elektronikhändler Ex-Deutschlandchef von Media Markt muss ins Gefängnis

Auch ohne Geständnis waren sich die Richter der Schuld von Michael Hook sicher: Für mehr als fünf Jahre muss der ehemalige Media-Markt-Manager in Haft. Er soll von einem Unternehmer Schmiergelder kassiert haben.

Bis zum Schluss hatte Michael Rook die Vorwürfe vehement bestritten. Das Augsburger Landgericht sah es dennoch als erwiesen an, dass der ehemalige Deutschlandchef von Media Markt in eine millionenschwere Schmiergeldaffäre verwickelt war. Die Richter verurteilten Rook daher wegen Bestechlichkeit zu fünf Jahren und drei Monaten Haft.

Der 48-Jährige und ein ehemaliger Regionalmanager des Elektronikhändlers wurden nach Überzeugung der Kammer von einem ebenfalls angeklagten Unternehmer für Aufträge geschmiert. Auf der Anklagebank saßen insgesamt sechs Männer, denen Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit vorgeworfen wurde. Außer Rook hatten alle umfangreich oder weitgehend gestanden.

Mit ihrem Urteil blieben die Richter leicht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die Rook fünf Jahre und neun Monate im Gefängnis sehen wollte. Der mitangeklagte Regionalmanager muss wegen Bestechlichkeit für vier Jahre und neun Monate hinter Gitter.