SZ im Überblick Die Seite Drei - ausgezeichnet und angesehen

Guter Journalismus reduziert das aktuelle Weltgeschehen nicht auf Ereignisse und Fakten. Gute Journalisten sind selbst am Ort des Geschehens und zeigen Akteure, Schauplätze und Hintergründe.

Die SZ widmet der Reportage in jeder Ausgabe die Seite Drei. Sie ist ein Garant dafür, dass die Süddeutsche Zeitung dem modischen Prinzip des "Häppchenjournalismus" widersteht. Das Reportagekonzept der Seite Drei ist ein wesentlicher Grund für das internationale Ansehen der Süddeutschen Zeitung. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die Geschichte, manchmal sogar Weltgeschichte machen - nicht abstrakte Daten. Die Autoren und Autorinnen wurden mit nationalen und internationalen Journalistenpreisen ausgezeichnet. Zum Beispiel mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis oder mit dem Theodor-Wolff-Preis.