Copyright Texte zitieren und nutzen

Welche Regeln gelten für das Zitieren und die Übernahme unserer Texte, was müssen Sie beachten? Wir wollen Ihnen dazu eine Übersicht geben.

Liebe Leserin, lieber Leser,

natürlich dürfen Sie einzelne Sätze unserer Artikel zitieren, und manchmal auch mehr, je nachdem, was das deutsche Zitatrecht hergibt. Dieses allerdings ist nicht immer leicht zu durchschauen. Deshalb haben wir für Sie einige simple Regeln abseits des Zitatrechts aufgestellt, die die meisten Copyright-Fragen abdecken. Was müssen Sie beachten? Eine Übersicht.

Einfaches Zitieren unserer Texte ist immer erlaubt, solange sich die Länge des Zitats im Rahmen hält. Drei Sätze plus Überschrift und Vorspann halten wir dabei grundsätzlich für eine gute Grenze, auch wenn das Zitatrecht weniger erlauben sollte. Verlinken Sie bitte auf unseren Text. Nur wenn Sie mit dem Zitat Werbung machen oder es gewerbsmäßig an Dritte weitergeben wollen, fragen Sie uns bitte erst unter zitat@sueddeutsche.de an. (Ausnahme: Zitate auf Buchrücken sind ohne Rückfrage jederzeit zulässig.)

Längeres Zitieren oder Übernehmen unserer Texte im Netz oder anderen elektronischen Medien über die genannten Grenzen hinaus ist nur nach Übereinkunft mit zitat@sueddeutsche.de erlaubt. Bei den anfallenden Kosten gibt es in der Regel 50 Prozent Rabatt für Privatleute und nicht kommerzielle Institutionen sowie 30 Prozent Rabatt, wenn das Zitat maximal ein Drittel des Textes umfasst. Mehr zu den Online-Preisen erfahren Sie hier. Wenn Sie einen Text auf Papier nachdrucken wollen, gelten die Nachdruck-Konditionen hier.

Einfaches Nutzen unserer RSS-Feeds (oder anderer von uns angebotener Newskanäle wie Twitter) ist immer erlaubt. Wir stellen die Feeds mit Überschrift und Vorspann kostenlos zur Verfügung, Details zu den wichtigsten finden Sie hier. Wenn Sie sie auf einer anderen Seite einbinden, müssen die Feed-Einträge zwingend auf unsere Texte verlinken.

Geschäftliches Nutzen unserer RSS-Feeds ist nur nach Rücksprache mit uns (Anfragen bitte an zitat@sueddeutsche.de) möglich, sobald Ihr Geschäftsmodell über die klassische Anzeigenfinanzierung Ihrer Seite hinausgeht. Wenn Sie zum Beispiel mit Hilfe unserer Feeds ein Bezahlangebot im Internet starten wollen, brauchen Sie vorher unsere Erlaubnis. Wenn Sie unsere Feeds 1:1 in Ihrem Blog einbinden, müssen Sie dies nicht.

Das Leistungsschutzrecht für Presseverleger betrifft lediglich Suchmaschinen und Aggregatoren, die sich bitte in Zweifelsfällen an zitat@sueddeutsche.de wenden. Das Zitieren, reine Verlinken und die private Nutzung im hier genannten Rahmen des Urheberrechts bleiben erlaubt, dabei ändert sich nichts.

Bilder aus unseren Texten oder Feeds sowie Videos dürfen nur nach Lizenzierung mit den Rechteinhabern weiterverwendet werden, denn auch wir kaufen die Bildrechte in der Regel nur ein. Screenshots unserer Seite sind legitim, wenn sie dokumentarischen Zwecken bezüglich unserer Seite dienen.

Ansonsten gilt natürlich das übliche Copyright: Wir, also die Süddeutsche Zeitung und die SZ Digitale Medien GmbH, behalten uns alle Rechte an den Beiträgen auf unserer Seite vor.

Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich jederzeit an uns per E-Mail an zitat@sueddeutsche.de.