Atomunglück Zufall verhinderte in Fukushima Explosion von Brennstäben
Atomkatastrophe in Japan Atomunglück Video

Das Atomunglück hätte fast zu einem großflächigen Fallout geführt, schreiben US-Forscher. Nur eine glückliche Fügung verhinderte wohl die "Kettenreaktion des Teufels". Von Christoph Behrens mehr...

Fifth anniversary of 2011 earthquake and tsunami in Japan Jahrestag des Tsunamis Japan trauert um 18 500 Tote

Luftballons, Blumen und Gebete: Wie die Hinterbliebenen der Opfer der Tsunami-Katastrophe und des Atomunglücks von Fukushima I gedachten. mehr... Bilder

Fukushima Japan: fünf Jahre nach Katastrophen Japan: fünf Jahre nach Katastrophen So sieht es heute rund um Fukushima aus

Vor fünf Jahren löste ein Tsunami die schwerste Nuklearkatastrophe seit Tschernobyl aus. Was sich seit der Flutwelle verändert hat - ein interaktiver Vergleich. Von Violetta Simon mehr...

Milliarden-Übernahme Apple-Zulieferer Foxconn rettet Sharp

Die japanische Regierung wollte eigentlich verhindern, dass Sharp von einer ausländischen Firma übernommen wird. Foxconns Angebot war aber offenbar zu gut. mehr...

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un Rakete mit Satelliten gestartet Nordkorea feuert Weltraumrakete ab - scharfe Kritik aus dem Ausland

Man habe sein "legitimes Recht auf Weltraumforschung" ausgeübt, sagt Pjöngjang. Ausländische Regierungen fühlen sich provoziert und berufen eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates ein. mehr...

Katastrophe von Fukushima Radioaktive Strahlung Radioaktive Strahlung Fukushimas erster Krebsfall

Die japanische Regierung hat erstmals eine Krebserkrankung als Folge des Reaktorunglücks von Fukushima bestätigt. Warum nur diesen einen Fall? Von Patrick Illinger mehr...

Die Marken der Volkswagen AG Abgas-Affäre Volkswagen holt fünf Millionen VWs in die Werkstätten

Die Serviceaktion startet wohl schon im Oktober. Auch 700 000 Autos von Seat sind mit Manipulations-Software ausgestattet. mehr...

Japanese Watch As Abe Reads Out WWII Statement Before The WWII Surrender Anniversary Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren Premier Abe spricht von "tiefer Trauer" um Weltkriegsopfer

Der japanische Ministerpräsident Abe sagt, sein Land habe unschuldigen Menschen im Zweiten Weltkrieg "unermesslichen Schaden und Leid" zugefügt. mehr...

Japan Mehr Militäreinsätze erlaubt

Die Abe-Koalition verabschiedet neue Sicherheitsgesetze. Von Stefan Kornelius mehr...

Japan Mitmachen im Mächtespiel

Auf Drängen von Premier Abe gibt das japanische Parlament der Armee mehr Handlungsfreiheit. Eine Abkehr vom Pazifismus? Das wohl nicht. Aber das Signal an die Region ist trotzdem nicht unproblematisch. Von Stefan Kornelius mehr...

Inside of tsunami-crippled reactor one of Fukushima Daiichi Nucle Vier Jahre nach Atomkatastrophe Roboter filmt in Fukushima-Reaktor

Beton, Stahl - und tödliche radioaktive Strahlung: Ein Roboter hat erste Bilder aus dem Inneren eines Fukushima-Reaktors geliefert. Sie sollen helfen, die geschmolzenen Brennstäbe zu finden. mehr...

Islamischer Staat Tokio erschüttert über Enthauptung von japanischem Journalisten

Japans Regierungschef Shinzo Abe hat die Enthauptung des japanischen Reporters Kenji Goto durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" scharf verurteilt. Goto hatte sich in seinen Berichten vor allem mit den Auswirkungen der Kriege auf die betroffenen Menschen beschäftigt. mehr...

Terrorismus IS tötet offenbar japanische Geisel

Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" hat womöglich eine von zwei japanischen Geiseln getötet. Nach anfänglichen Zweifeln an der Echtheit eines im Internet verbreiteten IS-Videos hält Tokio die Aufnahmen für glaubwürdig - obwohl sie sich deutlich von bisherigen unterscheiden. mehr...

Toilette Toilettenpapier Katastrophen-Präventionstag in Japan "Lasst uns Klopapier horten!"

Das japanische Industrieministerium fällt mit einer ungewöhnlichen Aktion auf: Die Behörde ruft die Bevölkerung dazu auf, Toilettenpapier zu horten. Mindestens einen Monat soll der Vorrat reichen. Was skurril klingt, hat einen ernsten Hintergrund. mehr...

- Antarktis UN-Gericht verbietet Japanern Walfang

Japan muss den Walfang in der Antarktis beenden, entscheidet der Internationale Gerichtshof. Mit "wissenschaftlichen Zwecken" habe die Jagd nichts zu tun. Japan reagiert enttäuscht. mehr...

Forschung zur Verjüngung von Zellen Stammzellstudie soll zurückgezogen werden Zweifel am Zellzaubertrank

Mit einer Wunderkur für Zellen sorgte eine junge japanische Biologin für Aufsehen. Ein simpler Kniff schien erwachsene Zellen in Stammzellen zu verwandeln. Doch ein Mitglied des Forscherteams selbst will die Studie nun zurückziehen - wegen "schwerer Mängel". Von Katrin Blawat mehr...

Inselstreit Konflikt mit China Konflikt mit China Philippinischer Präsident alarmiert mit Hitler-Vergleich

"An welchem Punkt sagen Sie: 'Genug ist genug'?" Der philippinische Staatschef Benigno Aquino vergleicht die aktuelle Situation im Pazifik mit der vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Die japanische Regierung hatte jüngst eine ähnliche Parallele gezogen. mehr...

BMW i3, BMW, E-Auto Elektro-Mobile der Zukunft So verstromt sich die Auto-Industrie

Wird 2013 als Jahr der Elektro-Wende in die Autogeschichte eingehen? Noch sind die Kosten hoch, die Reichweite gering, die Technik zickt - aber nun macht das Fahren Spaß. Von Joachim Becker mehr...

A man looks at the prices of tickets at a ticket shop in Tokyo Nach langer Deflation Japans Inflation steigt auf 15-Jahres-Hoch

Endlich werden die Dinge wieder teurer: Japan freut sich über die höchste Inflationsrate seit 1998, denn seit dem "verlorenen Jahrzehnt" wurde alles immer billiger. Experten fürchten aber, dass die Teuerung nicht lange anhält. mehr...

Atomkraftwerk-Betreiber Japan will Tepco angeblich aufspalten

"Wir können es nicht kontrollieren": Der Atomkraftwerk-Betreiber Tepco steht in heftiger Kritik, weil er die Probleme am havarierten Atomkraftwerk Fukushima nicht in den Griff bekommt. Nun will die japanische Regierung einen Bereich des Energiekonzerns offenbar abspalten. mehr...

Fukushima-1 besteht aus sechs Reaktorblöcken, von denen vier 2011 zerstört wurden. Aber auch die noch intakten Reaktoren sollen stillgelegt werden. Atomkraft in Japan Regierung ordnet komplette Stilllegung von Fukushima an

Japans Regierung muss reagieren: Ministerpräsident Shinzo Abe hat die Stilllegung der beiden noch intakten Reaktorblöcke am Atomkraftwerk Fukushima-1 angeordnet. In den havarierten Reaktorblöcken treten immer wieder große Probleme auf, die der Betreiber Tepco nicht in den Griff bekommt. mehr...

Fukushima-1 besteht aus sechs Reaktorblöcken, von denen vier 2011 zerstört wurden. Aber auch die noch intakten Reaktoren sollen stillgelegt werden. Japanische Atomanlage Fukushima Japan steckt weitere Millionen in Atomruine

Der japanische Atomkonzern Tepco bekommt die radioaktiven Lecks im havarierten Atomkraftwerk Fukushima-1 nicht in den Griff. Jetzt greift die Regierung bei der Sicherung der Anlage ein und will mehrere Millionen Steuergelder investieren. mehr...

Atomkatastrophe in Fukushima Japan muss Tepco im Kampf gegen verstrahltes Wasser helfen

Japans Politik traut der Kernkraftfirma Tepco offenbar nicht mehr: Weil immer mehr radioaktiv verseuchtes Wasser aus dem Atomkraftwerk Fukushima ins Meer auszulaufen droht, will die Regierung Tepco bei der Sicherung der Ruine helfen. mehr...

Japan Vize-Premier und Finanzminister Taro Aso Hitler Vergleich Nazi-Vergleich in Japan Vize-Premier Aso lobt Hitler-Taktik

Japans rechtskonservative Regierung will den Pazifismus in der Verfassung stutzen - am besten nach Nazi-Art, meint Vize-Regierungschef Aso. Es ist nicht seine erste umstrittene Äußerung dieser Art. mehr...

Umstrittenes Heiligtum China empört über Schrein-Besuch japanischer Politiker

Trotz der Proteste in Südkorea haben japanische Abgeordnete erneut den Yasukini-Schrein in Tokio besucht. In dem Heiligtum werden auch verurteilte Kriegsverbrecher geehrt - China beschuldigt Japan nun der Geschichtsleugnung. mehr... Politicker