Islam-Zentrum Ziem in München Enttäuschung überall Freitagsgebet in Moschee in Penzberg, 2005

Nichts geht voran beim geplanten Islam-Zentrum Ziem: Oberbürgermeister Christian Ude reagiert gereizt - und gibt Initiator Benjamin Idriz die Schuld. Der Imam aus Penzberg macht dagegen die Stadt verantwortlich. Die anstehenden Wahlen könnten diesen Stillstand über Monate zementieren. Von Bernd Kastner mehr...

Islamische Gemeinde Penzberg Senioren-Union gegen Ziem CSU streitet über Islamzentrum

"Unterschlupf für Islamisten": Mit rüden Worten lehnt die Senioren-Union das Projekt Ziem ab. OB-Kandidat Josef Schmid distanziert sich von der Attacke - der CSU-Politiker will nun ein "ernstes Gespräch" mit seinen Parteifreunden über das geplante Islamzentrum führen. Von Dominik Hutter mehr...

CSU streitet über Ziem Senioren-Union rückt von Vorsitzendem ab

Mit drastischen Worten hat sich der Vorsitzende der Münchner Senioren-Union gegen den Bau eines Islam-Zentrums in München ausgesprochen - und das Ziem mit dem Islamismus in Verbindung gebracht hatte. Doch das war offenbar nicht abgesprochen. Von Dominik Hutter mehr...

Areal an der Herzog-Wilhelm-Straße in München, 2011 Aus Sicherheitsgründen Ude lehnt Islam-Zentrum nahe Stachus ab

Das Zentrum für Islam in Europa wird wohl doch nicht an der Herzog-Wilhelm-Straße seinen Platz finden. OB Ude ist dagegen, das Ziem mit Moschee und Museum dort unterzubringen. Unter anderem aus Sicherheitsgründen. mehr...

Philippinen/Busuanga Hilfe für Busuanga Freunde fürs Leben

Verena Ziemen aus Hebertshausen und ihre Facebook-Gruppe haben in kürzester Zeit 10 000 Euro für Opfer des Taifuns auf den Philippinen gesammelt - und damit eine ganz innige Verbindung geschaffen. Von Benjamin Emonts mehr...

Typhoon Haiyan Hilferuf nach Hebertshausen "Die Katastrophe steht erst bevor"

Nach ihrem Praktikum auf den Philippinen erreicht Verena Ziemen ein verzweifelter Hilferuf ihres ehemaligen Chefs: Im vom Taifun zerstörten Busuanga gehen die Vorräte aus. Die Hebertshausenerin startet sofort ein Spendenprojekt. Von Benjamin Emonts mehr...

Freitagsgebet in Moschee in Penzberg, 2005 Streit um Islam-Zentrum "Ich habe von Ude mehr erwartet"

Imam Idriz macht Druck auf die Stadt: Er will endlich eine feste Zu- oder Absage für sein Islam-Zentrum in der Innenstadt. Doch im Rathaus will man die Moschee weiter aus dem Kommunalwahlkampf halten - und reagiert mit zornigem Schweigen. Von Bernd Kastner mehr...

Kundgebung gegen Moscheeprojekt Islamfeind Stürzenberger attackiert

Der Landesvorsitzende der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit", Michael Stürzenberger, ist bei einer Kundgebung in München angegriffen worden. Dabei ging seine Brille zu Bruch - doch das hielt den Islamfeind nicht davon ab, weiter Unterschriften gegen das Moscheeprojekt Ziem zu sammeln. mehr...

Michael Stürzenberger von der Partei "Die Freiheit" Rechtspopulistische Partei "Die Freiheit" Islamhasser machen weiter

Michael Stürzenberger will weiter Stimmen gegen das Ziem sammeln. Geht es nach dem Islamfeind, soll der Bürgerentscheid dazu mit der Kommunalwahl im März stattfinden. Fraglich ist aber, ob seine Partei "Die Freiheit" dann noch existiert. Von Bernd Kastner mehr...

Benjamin Idriz Imam Islamzentrum Idriz plant provisorische Innenstadt-Moschee

Seit sieben Jahren will Imam Idriz in München eine große repräsentative Moschee bauen lassen. Bisher gibt es nicht einmal ein konkretes Baugrundstück. Mit einer provisorischen Moschee in der Innenstadt will er das Projekt jetzt voranbringen. Doch auch dabei stößt Idriz auf Hindernisse. Von Bernd Kastner mehr...

Areal an der Herzog-Wilhelm-Straße in München, 2011 Islamzentrum in München Delikate Standortsuche

Der Stadtrat befürwortet ein Islamzentrum in München - wenn es denn für religiöse Toleranz steht. Neben der Finanzierung ist jedoch die Wahl des Platzes heikel. Er soll angemessen sein, aber nicht zu zentral. Ein OB-Kandidat wird erstaunlich deutlich. Von Katja Riedel mehr...

Sheik Hamad Bin Khalifa Al Thani, Sheika Moza Bint Nasser Al Misnad, Repräsentativer Bau in München Katar soll Münchner Moschee finanzieren

Es könnte der Durchbruch für den Bau einer repräsentativen Moschee in der Münchner Innenstadt sein: Das Emirat Katar hat signalisiert, das islamische Zentrum "Ziem" zu finanzieren. Eine Rathaus-Delegation will nun an den Persischen Golf reisen. Von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger bei Kundgebung gegen Moscheebau in München, 2013 Einstufung des bayerischen Innenminsteriums "Die Freiheit" und PI gelten in Bayern als verfassungsfeindlich

Nazis werden dreister und frecher, Islamfeindlichkeit breitet sich aus: Das bayerische Innenministerium stuft zwei bekannte Gruppen als extremistisch und damit verfassungsfeindlich ein, darunter die Partei von Michael Stürzenberger. Von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger bei Kundgebung gegen Moscheebau in München, 2013 Rechtspopulisten bei "Freiheit" und PI Das gefährliche Gift des Hasses

Meinung Extremistisch und verfassungsfeindlich: Endlich lässt das bayerische Innenministerium die Partei "Freiheit" und das Webblog PI beobachten. Doch wenn die Leute um Michael Stürzenberger es schaffen, ihre Ideen trotzdem zum Wahlkampfthema zu machen, ist die Entscheidung womöglich zu spät gefallen. Ein Kommentar von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger von der Partei "Die Freiheit" Islamgegner Michael Stürzenberger Der große Agitator

Er vergleicht den Koran mit Hitlers "Mein Kampf": Michael Stürzenberger hetzt gegen den Islam und ein Moschee-Projekt in München. Dabei stört es ihn nicht, dass seine Partei "Die Freiheit" in Bayern als verfassungsfeindlich eingestuft wird. Besuch auf einer erschreckenden Kundgebung. Von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger von der Partei "Die Freiheit" Rechtspopulistische Partei "Die Freiheit" Abwehr der Islamophoben

Seit Monaten sammelt "Die Freiheit" in München Unterschriften gegen ein geplantes Islamzentrum. Im Stadtrat mehren sich Stimmen, die für einen offensiveren Kurs gegen die Hetze von Michael Stürzenberger sind. Von Dominik Hutter und Silke Lode mehr...

Michael Stürzenberger von der Partei "Die Freiheit" Widerstand gegen Anti-Islam-Kampagne Gemeinsam gegen die "Freiheit"

Der Widerstand gegen die Umtriebe der Islamfeinde wächst: Münchner Parteien, Kirchen und Clubs wehren sich gegen die Kampagne des Extremisten Michael Stürzenberger. Der reagiert auf die wachsende Proteste mit einer Fotomontage - in Anspielung auf die Terroranschläge in New York. Von Bernd Kastner mehr...

Prozesse Entscheidung gegen Rechtspopulisten Entscheidung gegen Rechtspopulisten Niederlage für Islamgegner Stürzenberger

Gegendemonstranten dürfen sie nicht mehr filmen, der Lärmpegel muss sich in festgelegten Grenzen halten: Das Verwaltungsgericht München hat die Klage der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" abgewiesen. Für den Vorsitzenden Stürzenberger ist das eine derbe Schlappe. mehr...

Archiv über Rechtsextreme Aida bietet künftig Einsicht

20 Jahren lang hat Aida alles über Nazis gesammelt, über die Neue Rechte, Rechtspopulisten, rechte Musik und rechte Fußballfans. Nun gewährt eines der bundesweit umfangreichsten Archive über Rechtsextreme erstmals Einsicht. Von Bernd Kastner mehr...

Kanzelrede Imam Idriz Rechte bedrohen evangelische Pfarrerin Briefe voller Hass

In mehr als 200 E-Mails wird Beate Frankenberger bedroht und beleidigt. Die Pfarrerin der evangelischen St.-Lukas-Kirche in München hatte Imam Benjamin Idriz zu einer Kanzelrede eingeladen. Sie wehrt sich gegen die Kampagne - und könnte damit Erfolg haben. Von Elisa Holz und Silke Lode mehr...

Michael Stürzenberger Moschee Islam Prozess gegen Islamfeind Stürzenberger Hetzen mit Himmler

Der Islamfeind Michael Stürzenberger soll ein Foto von SS-Reichsführer Himmler öffentlich gezeigt haben - und muss sich dafür vor Gericht verantworten. Der Vorsitzende der Partei "Die Freiheit" in Bayern bestreitet die Tat nicht, will aber im Geiste der "Weißen Rose" gehandelt haben. Von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger Stürzenberger unter Druck Stürzenberger unter Druck München geht gegen Islamgegner vor

Nach jeweils zehn Minuten muss er das Megafon weglegen - so will man Anwohner schützen: Michael Stürzenberger muss sich bei seinen islamfeindlichen Kundgebungen an Auflagen halten. Doch der Landeschef der verfassungsfeindlichen Partei "Die Freiheit" soll dagegen verstoßen haben. Nun drohen ihm juristische Konsequenzen. Von Bernd Kastner mehr...

Michael Stürzenberger von der Partei "Die Freiheit" Gemeinsame Erklärung der Münchner Parteien Klares Signal gegen Rechtspopulisten

Mitten im Wahlkampf veröffentlichen alle Parteien im Münchner Stadtrat eine gemeinsame Erklärung, die sich gegen die verfassungsfeindliche Partei "Die Freiheit" richtet. Mit Hetzern und Hasspredigern wollen die Rathauspolitiker nichts zu tun haben. Sie haben bereits einen Neonazi in ihren Reihen. Von Silke Lode mehr...

Michael Stürzenberger Moschee Islam Rechte Partei "Die Freiheit" Banken kündigen Stürzenbergers Konten

Die rechtspopulistische Partei "Die Freiheit" hofft bei der Kommunalwahl im Frühjahr 2014 auf einen Einzug in den Münchner Stadtrat. Doch nun muss sich deren Landeschef Michael Stürzenberger erst mal eine neue Bank suchen: Gleich zwei Geldinstitute möchten nichts mehr mit ihm und seiner Partei zu tun haben. Von Bernd Kastner und Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Areal an der Herzog-Wilhelm-Straße in München, 2011 Geplantes islamisches Zentrum Ein Platz in der Mitte

Es gilt als wegweisendes Projekt: das geplante Zentrum für Islam in Europa München. Rechtspopulistische Islamgegner haben in den vergangenen Monaten gegen das Projekt Stimmung gemacht, Politiker aller Fraktionen dagegen setzen sich dafür ein. Doch die Realisierung ist weiter offen. Die Hintergründe des Projekts von Katja Riedel mehr...