Schiffsunglück in Russland Versunken in der Wolga Schiffsunglück auf der Wolga Schiffsunglück in Russland

Offenbar dachte niemand, dass das Unwetter dem 50 Jahre alten Ausflugsschiff gefährlich werden könnte: Eine Gruppe Kinder feierte ausgelassen an Bord, als die "Bulgarija" innerhalb weniger Minuten in der Wolga versank. Die Bergungsarbeiten laufen - mehr als 100 Menschen haben das Unglück vermutlich nicht überlebt. mehr...

A survivor from the Bulgaria tourist boat that sank walks while wrapping herself with a blanket after the arrival at the port of Kazan Schiffsunglück in Russland Havarie auf der Wolga - mehr als 100 Tote

Ein Ausflugsschiff mit knapp 200 Passagieren an Bord ist auf der Wolga in Russland gesunken. Während die Hoffnung schwindet, noch Überlebende zu finden, bergen Taucher immer mehr Tote, darunter viele Kinder. Hatte der Kapitän zu viele Personen an Bord? mehr...

Illegale Geldflüsse in Russland Quelle an der Wolga

Drogenhandel, Schattenwirtschaft sowie Bestechung von Beamten und Geschäftspartnern: Schätzungen des russischen Zentralbankchefs Ignatjew zufolge sind allein im vergangenen Jahr mehr als 50 Milliarden Dollar an illegalen Geldern außer Landes geschafft worden. Jetzt will Präsident Putin gegensteuern. Von Julian Hans mehr...

Automobilindustrie Wolfsburg an der Wolga

Alle Autokonzerne setzen auf Russland und hoffen auf glänzende Geschäfte. Renault ist sogar beim Lada-Hersteller Avtovaz eingestiegen - und hat nun viele Probleme. Von Michael Kuntz mehr...

Joakim Krima, dpa Russland Obama von der Wolga

Mit Stereotypen auf Stimmenfang: Joakim Krima will Bezirkschef im russischen Srednjaja Achtuba werden - als erster Schwarzer. Doch der Putin-Anhänger trifft in Russland auf Ressentiments. Von Frank Nienhuysen mehr...

Anna Chapman Anna Chapman Die "Venusfalle von der Wolga" in Bildern

Weltweit überschlagen sich die Boulevard-Medien mit Geschichten über das jüngste Mitglied des zehnköpfigen, in den USA ausgehobenen russischen Spionagerings. mehr...

Rosneft President Sechin and BP Russia head Campbell sign documents as Russia's President Putin stands nearby during a signing ceremony at the St. Petersburg International Economic Forum 2014 in St. Petersburg Investition in Russland BP schließt Deal mit Staatskonzern Rosneft

Es geht um Schieferöl in der Wolga-Ural-Region: Das britische Ölunternehmen BP macht politischen Bedenken zum Trotz neue Geschäfte mit dem russischen Staatskonzern Rosneft. mehr...

Acquaintances of passengers from the Bulgaria tourist boat that sank react at the port of Kazan Schiffsunglück auf der Wolga "Bulgarija" fuhr ohne Lizenz

Nach der Havarie mit vermutlich mehr als 120 Toten werden immer neue Missstände bekannt: Die "Bulgarija" hatte nicht nur deutlich mehr Passagiere an Bord als erlaubt - das Ausflugsschiff transportierte sie auch noch illegal. mehr...

"Putins Palast" Siemens, Russland und die Korruption Prachtbau aus Filz

Der ehemalige Zahnarzt Nikolaj S. stand gut zehn Jahre lang auf der Gehaltsliste von Siemens in Russland. Sein Job: medizinische Geräte an den Mann zu bringen - mutmaßlich zu stark überhöhten Preisen. Floss ein Teil des Geldes in einen Protzbau, genannt "Putins Palast"? Von Christoph Giesen und Klaus Ott mehr...

"In Sarmatien" "In Sarmatien" im Kino Ein bisschen Blues

Sarmatien, das Land zwischen Weichsel und Wolga, Ostsee und Schwarzem Meer, ist Volker Koepps Sehnsuchtsland. Sein neuer Film ist eine melancholische und politisch hellwache Kinofahrt in den Osten Europas. Von Fritz Göttler mehr...

Russland Viele Tote bei Flugzeugunglück

Bei einem Flugzeugunglück in Russland sind alle Passagiere und die Besatzung ums Leben gekommen. Die Boeing ist bei der Landung auf dem Flughafen der Stadt Kasan an der Wolga auseinandergebrochen. Die Ursache war offenbar ein Pilotenfehler. mehr...

Terrorismus Tote bei Explosion in Linienbus Tote bei Explosion in Linienbus Weiterer Anschlag erschüttert Wolgograd

Es ist das zweite Attentat innerhalb von zwei Tagen: Nach dem Selbstmordanschlag im Bahnhof von Wolgograd kommen bei einer Explosion in einem Bus mindestens 14 Menschen ums Leben. Die Olympischen Spiele in Sotschi sieht Russland aber nicht in Gefahr. mehr...

Lebensmittel im Müll UN-Bericht zu Lebensmittel-Abfällen Die Folgen der großen Verschwendung

Mehr als ein Viertel des weltweiten Ackerlandes wird genutzt, um Nahrung zu produzieren, die nie gegessen wird. Das ist nicht nur ein moralischer Skandal, sondern führt laut einem neuen UN-Bericht auch zu gigantischen Umweltschäden und Wirtschaftseinbußen. mehr...

Wladimir Putin, Moskau, Russland Nach Bürgermeisterwahl in Moskau Putins gescheiterte Nawalny-Strategie

Meinung Erst verurteilt Russland den Oppositionellen Alexej Nawalny, dann lässt es ihn antreten. Eine klare Niederlage bei der Moskauer Bürgermeisterwahl hätte ihn seiner Autorität beraubt. Doch jetzt ist es anders gekommen. Und Putin steht vor dem gefürchteten "orangenen Szenario", vor dem der Kreml bei jeder Gelegenheit warnt. Ein Kommentar von Julian Hans mehr...

Atomabkommen mit Iran Iran nach der Atom-Einigung Iran nach der Atom-Einigung Hungrig nach Investitionen

Irans Wirtschaft liegt darnieder. Das absehbare Ende der internationalen Sanktionen wäre eine große Chance für westliche Konzerne. Denn das Land braucht dringend Maschinen, hochwertige Produkte und kompetente Partner, etwa in der Öl- und Autoindustrie. Von Tomas Avenarius, Mubarake mehr...

Stalingrad deutscher Soldat 70 Jahre Schlacht von Stalingrad Als Hitler den Krieg verlor

Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges: Vor genau 70 Jahren trennten sowjetische Truppen die 6. Armee vom Rest der deutschen Wehrmacht - und Hunderttausende Landser saßen in der tödlichen Falle. mehr...

Gratulation an den Weltkriegsveteran: Kremlchef Wladimir Putin mit dem ehemaligen Rotarmisten und Stalingrad-Kämpfer Ilja Filatov Bilder
Russland feiert Sieg von Stalingrad Pomp, Pathos und Grüße aus dem All

Mit markigen Sprüchen zelebriert Präsident Putin den sowjetischen Sieg über die Deutschen in der Schlacht von Stalingrad vor 70 Jahren. Auch für versöhnliche Gesten zwischen den Feinden von einst ist Raum - und für Klänge von Ludwig van Beethoven. mehr...

Unfälle Kollision auf der Moskwa Kollision auf der Moskwa Neun Tote nach Schiffsunglück

Schon wieder ein Schiffsunglück in Russland: Drei Wochen nach der schweren Katastrophe auf der Wolga ist in Moskau ein Ausflugsboot mit 16 Menschen an Bord untergegangen, es gibt neun Tote. Offenbar hat der Kapitän alle Sicherheitsstandards missachtet. mehr...

Russische Soldaten beim Angriff in Stalingrad, 1942 | Russian soldiers during the attack in Stalingrad, 1942 Sowjet-Soldaten über Stalingrad "Die Deutschen reden nur vom Essen"

Vor 70 Jahren stellte die 6. deutsche Armee in Stalingrad ihre Kampfhandlungen ein. Historiker Jochen Hellbeck hat Augenzeugenberichte aus der Roten Armee ausgewertet, die lange unbeachtet in russischen Archiven lagen. Soldaten berichten, wie sie die Schlacht erlebten - und wie sie ihre deutschen Kriegsgegner sahen. Mit Bildern aus dem Archiv von SZ Photo mehr...

An explosion is seen at Samara region Brennendes Munitionslager Explosion in Russland - Ein Mensch stirbt, mindestens 48 werden verletzt

Mitten in einem Wohngebiet einer Stadt an der Wolga ist ein Munitionsdepot explodiert und hat mindestens einen Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Die 6500 Einwohner dieses Ortsteils von Tschapajewsk dürfen vorerst nicht in ihre Häuser zurückkehren, denn die Gefahr ist noch nicht vorüber. mehr...

Nordkorea Stopp eines verdächtigen Schiffes in Panama Stopp eines verdächtigen Schiffes in Panama Kuba bestätigt Waffentransport nach Nordkorea

Das Schiff, das vergangenen Freitag in Panama aufgebracht wurde, hatte unter einer großen Ladung Zucker kubanisches Kriegsgerät mit Bestimmungsort Nordkorea an Bord. Nordkorea unterliegt einem Waffenembargo der Vereinten Nationen. Die Regierung in Havanna behauptet, die Waffen lediglich zur Reparatur nach Nordkorea geschickt zu haben. mehr...

Tote und Verletzte bei Ölarbeiter-Protesten in Kasachstan Künstler aus Kasachstan Auf der einen Seite Menschenrechte, auf der anderen Öl

Bolat Atabajew muss auf die Weltbühne - dort will er zeigen, dass seine Heimat Kasachstan kein demokratischer, sondern ein totalitärer Staat ist. Deswegen droht dem Theatermacher und diesjährigen Träger der Goethe-Medaille ein Prozess. Von Daniel Brössler, Berlin mehr...

Stalingrad Wolgograd Bilder
Namens-Kampagne in Russland Kommunisten fordern Stalingrad statt Wolgograd

Russlands Kommunisten drängen darauf, die Entstalinisierung in einem Punkt rückgängig zu machen: Sie starten eine Unterschriftenkampagne, um Wolgograd zu seinem alten Namen zu verhelfen. mehr...