Reissl gegen Kaplan Sand im SPD-Getriebe Alexander Reissl und Hans Dieter Kaplan im Münchner Stadtrat, 2016

Im Maschinenraum der Sozialdemokraten läuft nicht alles rund - ein Wechsel steht bei der Wahl des Fraktionschefs wohl trotzdem nicht an Von Heiner Effern und Dominik Hutter mehr...

Pasing Debatte über Durchfahrtsrecht

Taxifahrer müssen am Pasinger Bahnhof Umwege in Kauf nehmen, weil ihnen die Durchfahrt nach Westen versperrt ist. Das Kreisverwaltungsreferat will daran so schnell nichts ändern Von Jutta Czeguhn mehr...

Innenansicht Neue Namen braucht die Stadt

Die Grünen wollen die Ausländerbehörde umbenennen - dabei allein sollte man es nicht bewenden lassen Von Heiner Effern mehr...

Demo mit Neonazis Blume-Beyerle will schärferes Gesetz gegen Pegida

Pegida durfte in der Innenstadt von einem symbolträchtigen NS-Ort zum nächsten ziehen - das will Kreisverwaltungsreferent Blume-Beyerle nicht mehr dulden. Von Dominik Hutter mehr...

Problematische Orte Stadt verbietet Pegida-Demo auf Odeons- und Königsplatz

Die geplante Route sei eine "eindeutige Provokation", findet die Stadt - und verbietet die Demo an diesen Orten. Von Dominik Hutter mehr...

KVR KVR München KVR München Mehr Personal für mehr Personal

Umständliche Einstellungsverfahren erschweren die Besetzung neuer Stellen im KVR - auch wenn die Stadt Zugeständnisse macht. Von Katja Riedel und Melanie Staudinger mehr...

G 7 München wird zum Zentrum der Proteste

Die Stadt rechnet mit mehr als 50 000 Teilnehmern mehrerer Demonstrationen. Was genau passieren wird, weiß aber keiner Von Martin Bernstein mehr...

Kommentar Viel mehr als Bürokram

Das Kreisverwaltungsreferat hat einen sperrigen Namen, ist aber enorm wichtig. Die angekündigte Berufung von Thomas Böhle an dessen Spitze ist eine gute Entscheidung Von Dominik Hutter mehr...

KVR Behördengänge in München Behördengänge in München Höchstens 30 Minuten warten

Endlich den Reisepass online beantragen: Das Kreisverwaltungsreferat in München will Behördengänge überflüssig machen und so Wartezeiten verkürzen. Doch es gibt zwei große Haken. Von Andreas Glas mehr...

Flüchtlinge in München Nach Hungerstreik Nach Hungerstreik Protestierende Flüchtlinge dürfen in Hotel ziehen

Bei eisigen Temperaturen harrten hungerstreikende Flüchtlinge in der Münchner Innenstadt eine Nacht lang auf Bäumen aus. Am Morgen kletterten sie völlig entkräftet herunter - weil ihnen Oberbürgermeister Reiter ein Versprechen gemacht hat. mehr...

Flüchtlinge in München im Hungerstreik Sendlinger-Tor-Platz Flüchtlinge beginnen trockenen Hungerstreik

Sie haben Taubheitsgefühle in Armen und Beinen, fühlen sich schwach und erschöpft: Drei weitere Hungerstreikende mussten vom Sendlinger-Tor-Platz in ein Krankenhaus gebracht worden. Obwohl sich die Lage zuspitzt, wollen die Flüchtlinge ihren Protest noch weiter verschärfen. mehr...

MUSIK/FESTIVALS/ "Rockavaria"-Festival Kiss, Muse und Metallica im Münchner Olympiapark

Die Headliner stehen fest: Beim Festival "Rockavaria" sollen im Mai 2015 im Olympiapark unter anderem Kiss, Muse und Metallica vor Zehntausenden Menschen spielen. Die Veranstalter bestätigen weitere Bands. mehr...

Oktoberfest Schützenzelt auf dem Oktoberfest Schützenzelt auf dem Oktoberfest Wundersame Platzvermehrung

Weil sich vor dem Schützenzelt auf dem Oktoberfest die Menschenmassen stauen, muss es verkleinert werden. Um es sicherer zu machen, sollen ab 2015 1500 Menschen mehr in dem Wiesnzelt feiern dürfen. Von Andreas Glas mehr...

Oktoberfest 2014 - Day Two Unreservierte Plätze im Wiesn-Zelt Das Recht aufs letzte Noagerl

Wie lange darf ein Wiesn-Gast auf einem nicht reservierten Platz sitzen? Eine zeitliche Vorgabe gibt es nicht, sagen die Wirte des größten Volksfestes der Welt. Doch ein Fall im neuen Marstall-Zelt lässt Zweifel aufkommen. Von Franz Kotteder und Andreas Schubert mehr...

Sommernachts-Rundgang Neue Regelung für Freischankflächen München probiert Toleranz

Meinung Mit der neuen Regelung für Freischankflächen passt sich die Stadt dem Freizeitverhalten der Münchner an. Bis Mitternacht dürfen Gäste künftig vor den Lokalen sitzen und milde Sommerabende genießen - vorausgesetzt die Nachbarn machen keinen Ärger. Dafür sind die Gastronomen verantwortlich. Ein Kommentar von Thomas Anlauf mehr...

Koalitionsgespräche in München Schwarz-Rot-Grün endgültig geplatzt

Die Hoffnung der Grünen in München ist dahin: Die neuerlichen Gespräche mit SPD und CSU brachten keine Einigung. Die Verhandlungen währten nur kurz. Dennoch gibt es Veränderungen an der Koalitionsvereinbarung. mehr...

Bayern wird gegen Länderfinanzausgleich klagen Streit mit einer Behörde Der Mann, der zuviel schrieb

Ein promovierter Psychologe marschiert ins Münchner Kreisverwaltungsreferat und beantragt die bayerische Staatsangehörigkeit. Im Verlauf des folgenden Briefwechsels bezweifelt die Behörde seine geistige Gesundheit und will ihm den Führerschein abnehmen. Die Stadt lenkt erst ein, als eine andere Behörde eingreift. Von Bernd Kastner mehr...

Münchner Stadtrand Feuerwehr braucht neue Wachen

Die Wachen sind nicht mehr dort, wo die Menschen leben: Weil die Feuerwehr im Norden und Westen Münchens die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist von zehn Minuten nicht mehr einhalten kann, muss die Stadt fünf neue Feuerwachen bauen. Die Kosten für die Neubauten sind immens. Von Susi Wimmer mehr...

Landtagswahl Bayern Landtagswahl in Bayern Landtagswahl in Bayern Briefwahl-Rekorde in bayerischen Großstädten

Viele Bayern machen ihr Kreuz diesmal lieber daheim. Zwei Tage vor der Landtagswahl melden viele Rathäuser: So einen Ansturm bei der Briefwahl hat es noch nie gegeben. In München beantragten etwa 257.000 Wähler ihre Stimmzettel - fast 80 Prozent mehr als 2008. Doch das sorgt auch für Probleme. mehr...

Bayerische Landtagswahl 2013 Zu wenig Briefwahlunterlagen Das Kreuz mit der Post

Der Chef des Kreisverwaltungsreferats gibt erstmals zu, die Anzahl der Briefwähler unterschätzt zu haben - viele Bürger mussten lange auf Post von den Behörden warten. Einen "Durchhänger", nennt Wilfried Blume-Beyerle das - doch das Problem sei behoben. Von Silke Lode mehr...

Nach Hungerstreik Starke Polizeipräsenz bei Asyl-Mahnwache

Der Münchner Rindermarkt ist am Donnerstag wieder zum Ort des Protestes gegen die Asylpolitik geworden. Doch die Mahnwache von Flüchtlingsaktivisten verlief ohne jede Störung. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz, um eine erneute Besetzung zu verhindern. mehr...

Robert Haas Nach Hungerstreik Asylprotest mit strengen Auflagen

Nach der Auflösung des Hungerstreik-Camps in München bekommen vier der fast 50 Flüchtlinge eine befristete Aufenthaltserlaubnis. Derweil wird der Rindermarkt wieder zum Ort des Protestes gegen die Asylpolitik - und die Stadt befürchtet eine erneute Besetzung. Von Bernd Kastner mehr...

Polizeifahrrad in München, 2009 Mehr Fahrradkontrollen Radler-Polizei soll Unfallzahlen senken

In den vergangenen Tagen ist die Zahl der verunglückten Radfahrer deutlich gestiegen. Von Montag an kontrollieren mehr Beamte als sonst, ob alle Verkehrsteilnehmer die Regeln beachten. Bei Verstößen wird ein Bußgeld fällig. Von Marco Völklein mehr...

Chef des Kreisverwaltungsreferats Blume-Beyerle für zweieinhalb Jahre wiedergewählt

Mit 64 denkt Wilfried Blume-Beyerle noch lange nicht an Rente. Die Münchner Stadträte haben ihn für weitere zweieinhalb Jahre zum Leiter des Kreisverwaltungsreferates gewählt. Ganz oben auf Blume-Beyerles Agenda: dem kleinkarierten Geist Einhalt gebieten. Von Silke Lode mehr...

Wilfried Blume-Beyerle, 2013 Kreisverwaltungsreferat Blume-Beyerle darf weitermachen

Die Amtszeit des Münchner KVR-Chefs Blume-Beyerle soll verlängert werden, darüber sind sich die meisten Stadträte einig. Doch eine einfache Wiederwahl kommt aus juristischen Gründen nicht in Frage. Deshalb hat man sich im Rathaus eine Hintertür gesucht - und gefunden. Von Dominik Hutter mehr...