Symbolträchtige Reise Erste Schritte auf Neuland Süddeutsche Zeitung Politik Symbolträchtige Reise

Frank-Walter Steinmeier besucht als erster deutscher Außenminister das sozialistische Kuba. Der Karibikstaat will sich öffnen. mehr...

NSA NSA NSA US-Spähangriff auf die Bundesregierung

Exklusiv Neue Wikileaks-Dokumente enthüllen: Die NSA forschte nicht nur Kanzlerin Merkel aus, sondern auch Minister und hohe Beamte. Womöglich läuft die Überwachung noch heute. Von John Goetz, Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Alexis Tsipras Populismus der griechischen Regierung Und wenn es Syriza gar nicht ums Geld geht?

Populistisch - ein Schimpfwort? Nicht für Syriza. Griechenlands Regierungspartei will eine neue "Volksbildung". Von Jan-Werner Müller mehr... Gastbeitrag

Deutschland Völlig losgelöst

Das Luxushotel am Obersalzberg hat den Betreiber gewechselt. Zum neuen Konzept gehört nun bayerische Gemütlichkeit - und Abstand zur Geschichte. Von Heiner Effern und Monika Maier-Albang mehr...

Seiteneinsteiger Vorrang für Parteisoldaten

Das politische System in Deutschland schreckt viele Seiteneinsteiger aus der Wirtschaft ab. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Werner Müller DDP Deutsche Bahn Werner Müller ist neuer Aufsichtrats-Chef

Der Vorsitzende des Essener Energiekonzerns RAG und Ex-Bundeswirtschaftsminister tritt die Nachfolge von TUI-Chef Michael Frenzel an, der auf eine neue Kandidatur verzichtet hatte. mehr...

Werner Müller in Bildern Schöngeist an den Schalthebeln der Macht

Berater, Politiker, Manager - immer wieder wechselte Werner Müller seinen Job. Nur Konzertpianist, so sein eigentlicher Berufswunsch, war er nie. Nun sagt Müller als Evonik-Chef leise servus. mehr...

Evonik-Chef Werner Müller im Interview Evonik-Chef Werner Müller im Interview "Wir wollen den Wert von Evonik verdoppeln"

Konzernchef Werner Müller im SZ-Interview über den Einstieg des Finanzinvestors CVC, die Chancen für einen Börsengang und den wachsenden Erfolgsdruck. Interview: Hans-Willy Bein und Marc Beise mehr...

Borussia Dortmund Fans in der Kneipe "Clemensburg" in München, 2013 Clemensburg in Schwabing Bedrohte Wärmestube für BVB-Fans

Wenn Borussia Dortmund gegen den FC Bayern spielt, gibt es für die Fans in Schwarz-Gelb nur eine Kneipe in München: die Clemensburg. Doch die muss bald schließen - trotz aller Unterschriftensammlungen. Von Julia Rathcke mehr...

Princeton College-Kultur in den USA Der Efeu welkt

Harvard, Yale oder Princeton galten lange als Ideal der Universitätskultur. Doch die amerikanischen Eliteuniversitäten sitzen auf der Anklagebank - wegen Rassismus, sexueller Gewalt und einer Erziehung zur Anpassung. Von Peter Richter mehr... Analyse

Goethe Universitaet Frankfurt To Celebrate 100th Anniversary Goethe-Universität Frankfurt am Main Ein kleines bisschen Klassenkampf

Die Uni Frankfurt steht für viele für Adorno, Habermas, 68er-Geist. Aber was bleibt kurz nach dem 100-jährigen Jubiläum von den alten Idealen? Ein Besuch. Von Johann Osel mehr... Studentenatlas Frankfurt am Main

Mit Visionen und Ideen Wandel am Obersalzberg

Kempinski übernimmt das Fünf-Sterne-Hotel und will ihm nun alpines Flair einhauchen. Der Hotelbetrieb an diesem belasteten Ort stößt kaum noch auf Kritik - doch die Besucherzahlen lassen zu wünschen übrig Von Heiner EffernVon Heiner Effern mehr...

Schnee in Garmisch-Partenkirchen Silvester in den Alpen Höchste Hütten-Zeit

Berge statt Böller, kalte klare Winterluft statt Kater: Wer den nächsten Jahreswechsel auf einer Almhütte oder im Chalet feiern will, sollte dringend buchen. Von Dominik Prantl mehr...

Thyssen-Krupp Thyssen-Krupps Zukunft Die Zeit nach Beitz

Bis zuletzt hatte sich Berthold Beitz trotz seines hohen Alters von 99 Jahren um Thyssen-Krupp gekümmert. Nach dem Tod des Patriarchen müssen die Machtverhältnisse in Essen neu geregelt werden. Von Klaus Ott und Karl-Heinz Büschemann mehr...

ThyssenKrupp-Stahlwerk bei Rio de Janeiro Thyssen-Krupp-Konzern Die Kraft des Stahls droht zu schwinden

Verluste strapazieren die Konzernbilanz: Nur wenige Tage nach dem Tod von Berthold Beitz arbeitet Thyssen-Krupp daran, sich frisches Geld zu beschaffen. Schneller als erwartet will der Konzern neue Aktien verkaufen. Eine entscheidende Rolle spielt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Von Kirsten Bialdiga und Ulrich Schäfer, Düsseldorf mehr...

Atommüll-Endlagersuche Kommission Atomlobby steigt in die Endlagersuche ein

Exklusiv Klar ist: Die Atomlobby redet mit. Nach SZ-Informationen zieht der Chef des Deutschen Atomforums, Ralf Güldner, als Vertreter der Industrie in die Kommission für die Suche nach einem Atommüll-Endlager ein. Die übrige Besetzung gestaltet sich weitaus schwieriger. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Ronald Pofalla Politikerwechsel in die Wirtschaft Eine Frage des Könnens

Meinung Immer mehr Ex-Politiker dienen der Wirtschaft - enttäuschen aber oft als Topmanager, der Nutzen ihrer Tätigkeit ist meist zweifelhaft. Wo steht denn geschrieben, dass ein ausscheidender Politiker wie Pofalla immer einen millionenschweren Vorstandsposten braucht? Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr... Contra

Niebel geht zum Rüstungskonzern Rheinmetall Politiker in der Wirtschaft Seitensprünge zahlen sich aus

Als Entwicklungshilfeminister hat Dirk Niebel über Waffenexporte mitentschieden. Nach seiner Politiker-Laufbahn wird er Lobbyist beim Rüstungskonzern Rheinmetall. Der FDP-Mann setzt damit eine bemerkenswert lange Liste prominenter Seitenwechsler fort. Überblick in Bildern. mehr...

Pictures of Syria's President Assad and his father hang from a government building in Deraa Chemikalien-Lieferungen Ausgerechnet nach Syrien

Die Lieferung von Chemikalien an Diktaturen ist immer verdächtig - weil Zweifel, dass sie zur Herstellung von Giftgas verwendet werden könnten, nie ganz zu beseitigen sind. Das ist derzeit in Syrien der Fall. Doch bereits vor 20 Jahren stand Deutschland deshalb unter internationaler Kritik. Von Hans Leyendecker mehr...

Parlamentswahl in Ungarn Wahlen in Ungarn So simpel, so verlogen

Meinung Europa, ja bitte - aber nur, wenn es uns nutzt. Gerade vor der Parlamentswahl an diesem Sonntag inszenierte sich Viktor Orbán als Mann, der weiß, was "das Volk" braucht. Wer anderer Meinung ist, ist eben nicht "das Volk". Ein Kommentar von Cathrin Kahlweit mehr...

Künftiger Staatssekretär Baake Ein Grüner für die SPD

Ein grüner Spitzenbeamter im Ministerium eines Sozialdemokraten: Rainer Baake wird nach SZ-Informationen Staatssekretär im neuen Wirtschafts- und Energieministerium von Sigmar Gabriel. Das zeugt von Mut. Gabriel will die Energiewende offenbar antreiben statt ausbremsen. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Birgitta Wolff Goethe-Universität Frankfurt Neue Präsidentin will Geist und Geld

Die "Unbeugsame": Birgitta Wolff leitet künftig die Frankfurter Goethe-Universität. Die einstige Wissenschaftsministerin von Sachsen-Anhalt hat eine bewegte Geschichte. Ihre neue Mission ist heikel - die Uni soll "Harvard am Main" werden. Von Johann Osel mehr...

Evonik geht nicht an die Börse Börsengang von Evonik Rückzieher an Rhein und Ruhr

Kein Geld auf den Finanzmärkten, kein Interesse an Aktien: Der Börsengang von Evonik ist gescheitert. Zum jetzigen Zeitpunkt würden die Erlöse dem Chemieunternehmen nicht gerecht, heißt es. SPD und Gewerkschaften in NRW passt das ins Konzept. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Run auf Hochschulen Stipendien für Studierende Stiften gehen für die Bildung

Nur jeder 50. Student kann sein Budget mit einem Stipendium aufbessern - auch das groß angekündigte Deutschland-Stipendium hat die Quote kaum verbessert. Die Angebote fehlen - doch auch die Hochschulen machen Fehler. Ein Gastbeitrag von Werner Müller-Esterl mehr...

Verfassungsrichter gegen die Billig-Professur Urteil zur Unzeit

Die Hörsäle sind voll, gleichzeitig müssen die Gehälter der Hochschullehrer steigen: Die Bildungspolitiker haben es derzeit nicht leicht. Denn nach dem Karlsruher Richterspruch, der die geringe Professoren-Besoldung rügt, müssen die Länder investieren. Doch schon jetzt sind ihre Hochschulen unterfinanziert Von Johann Osel mehr...