Goethe-Universität Frankfurt Neue Präsidentin will Geist und Geld Birgitta Wolff

Die "Unbeugsame": Birgitta Wolff leitet künftig die Frankfurter Goethe-Universität. Die einstige Wissenschaftsministerin von Sachsen-Anhalt hat eine bewegte Geschichte. Ihre neue Mission ist heikel - die Uni soll "Harvard am Main" werden. Von Johann Osel mehr...

Niebel geht zum Rüstungskonzern Rheinmetall Politiker in der Wirtschaft Seitensprünge zahlen sich aus

Als Entwicklungshilfeminister hat Dirk Niebel über Waffenexporte mitentschieden. Nach seiner Politiker-Laufbahn wird er Lobbyist beim Rüstungskonzern Rheinmetall. Der FDP-Mann setzt damit eine bemerkenswert lange Liste prominenter Seitenwechsler fort. Überblick in Bildern. mehr...

Werner Müller DDP Deutsche Bahn Werner Müller ist neuer Aufsichtrats-Chef

Der Vorsitzende des Essener Energiekonzerns RAG und Ex-Bundeswirtschaftsminister tritt die Nachfolge von TUI-Chef Michael Frenzel an, der auf eine neue Kandidatur verzichtet hatte. mehr...

Werner Müller in Bildern Schöngeist an den Schalthebeln der Macht

Berater, Politiker, Manager - immer wieder wechselte Werner Müller seinen Job. Nur Konzertpianist, so sein eigentlicher Berufswunsch, war er nie. Nun sagt Müller als Evonik-Chef leise servus. mehr...

Evonik-Chef Werner Müller im Interview Evonik-Chef Werner Müller im Interview "Wir wollen den Wert von Evonik verdoppeln"

Konzernchef Werner Müller im SZ-Interview über den Einstieg des Finanzinvestors CVC, die Chancen für einen Börsengang und den wachsenden Erfolgsdruck. Interview: Hans-Willy Bein und Marc Beise mehr...

Parlamentswahl in Ungarn Wahlen in Ungarn So simpel, so verlogen

Meinung Europa, ja bitte - aber nur, wenn es uns nutzt. Gerade vor der Parlamentswahl an diesem Sonntag inszenierte sich Viktor Orbán als Mann, der weiß, was "das Volk" braucht. Wer anderer Meinung ist, ist eben nicht "das Volk". Ein Kommentar von Cathrin Kahlweit mehr...

Pictures of Syria's President Assad and his father hang from a government building in Deraa Chemikalien-Lieferungen Ausgerechnet nach Syrien

Die Lieferung von Chemikalien an Diktaturen ist immer verdächtig - weil Zweifel, dass sie zur Herstellung von Giftgas verwendet werden könnten, nie ganz zu beseitigen sind. Das ist derzeit in Syrien der Fall. Doch bereits vor 20 Jahren stand Deutschland deshalb unter internationaler Kritik. Von Hans Leyendecker mehr...

Künftiger Staatssekretär Baake Ein Grüner für die SPD

Ein grüner Spitzenbeamter im Ministerium eines Sozialdemokraten: Rainer Baake wird nach SZ-Informationen Staatssekretär im neuen Wirtschafts- und Energieministerium von Sigmar Gabriel. Das zeugt von Mut. Gabriel will die Energiewende offenbar antreiben statt ausbremsen. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Ronald Pofalla Politikerwechsel in die Wirtschaft Eine Frage des Könnens

Meinung Immer mehr Ex-Politiker dienen der Wirtschaft - enttäuschen aber oft als Topmanager, der Nutzen ihrer Tätigkeit ist meist zweifelhaft. Wo steht denn geschrieben, dass ein ausscheidender Politiker wie Pofalla immer einen millionenschweren Vorstandsposten braucht? Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr... Contra

Thyssen-Krupp Thyssen-Krupps Zukunft Die Zeit nach Beitz

Bis zuletzt hatte sich Berthold Beitz trotz seines hohen Alters von 99 Jahren um Thyssen-Krupp gekümmert. Nach dem Tod des Patriarchen müssen die Machtverhältnisse in Essen neu geregelt werden. Von Klaus Ott und Karl-Heinz Büschemann mehr...

ThyssenKrupp-Stahlwerk bei Rio de Janeiro Thyssen-Krupp-Konzern Die Kraft des Stahls droht zu schwinden

Verluste strapazieren die Konzernbilanz: Nur wenige Tage nach dem Tod von Berthold Beitz arbeitet Thyssen-Krupp daran, sich frisches Geld zu beschaffen. Schneller als erwartet will der Konzern neue Aktien verkaufen. Eine entscheidende Rolle spielt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Von Kirsten Bialdiga und Ulrich Schäfer, Düsseldorf mehr...

Atommüll-Endlagersuche Kommission Atomlobby steigt in die Endlagersuche ein

Exklusiv Klar ist: Die Atomlobby redet mit. Nach SZ-Informationen zieht der Chef des Deutschen Atomforums, Ralf Güldner, als Vertreter der Industrie in die Kommission für die Suche nach einem Atommüll-Endlager ein. Die übrige Besetzung gestaltet sich weitaus schwieriger. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Professorenbesoldung Warum der Karlsruher Richterspruch eine Kostenfalle ist

Professoren in Deutschland verdienen nach der Besoldungsreform zu wenig, befand das Bundesverfassungsgericht vor einem halben Jahr. Nun korrigiert Hessen die Bezahlung seines Hochschulpersonals - und bringt die Universitäten in Bedrängnis. Von Johann Osel mehr...

Evonik geht nicht an die Börse Abwicklung des Kohlebergbaus Ex-Wirtschaftsminister Müller wird Chef der RAG-Stiftung

Exklusiv Lange war die Personalie umstritten, jetzt hat sich das Kuratorium der RAG-Stiftung auf einen Kandidaten geeinigt: Nach Informationen der SZ wird Werner Müller Chef der Stiftung, die die Abwicklung des deutschen Kohlebergbaus finanzieren soll. Für den früheren Chef des Chemiekonzerns Evonik zeichnet sich in dem Gremium eine klare Mehrheit ab. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Vorwuerfe gegen Althusmann wegen Doktorarbeit Plagiat An den Abgründen der Wissenschaft

Über dem Festakt der Deutschen Forschungsgemeinschaft liegt ein Schatten: die Plagiatsaffären. Ausgerechnet der jüngst entdeckte Abkupferer, Niedersachsens Kultusminister Althusmann, soll ein Grußwort sprechen - doch den Termin lässt er lieber ausfallen. Von Tanjev Schultz, Bonn mehr...

Atomausstieg Notausgang Illustration Zum Ende des Kernkraft-Moratoriums Was Deutschland aus dem Atomausstieg lernen kann

Es war ein Schnellschuss - als Reaktion auf Fukushima, eine Hauruck-Maßnahme zur Besänftigung der Kernkraftgegner: Das Moratorium für die ältesten deutschen Atommeiler, das Kanzlerin Merkel im März erließ, endet an diesem Mittwoch. Was als Übergangsphase gedacht war, wurde zur Zeit der großen Entscheidungen. Vier Lehren aus dem Atommoratorium. Von Michael König mehr...

Länder fordern Investitionsprogramm für Bahn Bahn: Personalvorstand Weber "Ein Streik ist das Letzte, was wir brauchen"

Trägt die radikale Personalkürzung der vergangenen Jahre Mitschuld am Bahn-Chaos? Personalvorstand Weber über die Zukunft der Mitarbeiter - und die Vorteile eines Beschäftigungspaktes. Interview: Daniela Kuhr mehr...

Roland Koch wird Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger Wechsel in die Wirtschaft Die Politiker und das Geld

Darf der das? Darf Roland Koch, der einst als Politiker über den Bau der dritten Startbahn am Frankfurter Flughafen mitentschieden hat, jetzt zu Bilfinger Berger wechseln? Schließlich war die Firma am Großprojekt beteiligt gewesen. Die Aufregung jedenfalls ist groß. Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Bergwerk Ost in Hamm Streit zwischen Berlin und Brüssel Kohlestiftung vor dem Aus

Neues Problem für die Bundesregierung: Die Abwicklung des Bergbaus ist der EU in der jetzigen Form ein Dorn im Auge. Setzt sich Brüssel durch, kostet der Ausstieg aus der Kohle den Steuerzahler einige Milliarden Euro mehr. Von Karl-Heinz Büschemann und Cerstin Gammelin mehr...

Evonik geht nicht an die Börse Börsengang von Evonik Rückzieher an Rhein und Ruhr

Kein Geld auf den Finanzmärkten, kein Interesse an Aktien: Der Börsengang von Evonik ist gescheitert. Zum jetzigen Zeitpunkt würden die Erlöse dem Chemieunternehmen nicht gerecht, heißt es. SPD und Gewerkschaften in NRW passt das ins Konzept. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

sportschau galopp Momente aus 50 Jahren "Sportschau" Papierflut im Studio

Abstimmung per Postkarte, Anne Wills Pionierarbeit und Rudi Völlers berühmte Wutrede - die "Sportschau" feiert ihren 50. Geburtstag. Die größten Momente in Bildern. mehr...

Run auf Hochschulen Stipendien für Studierende Stiften gehen für die Bildung

Nur jeder 50. Student kann sein Budget mit einem Stipendium aufbessern - auch das groß angekündigte Deutschland-Stipendium hat die Quote kaum verbessert. Die Angebote fehlen - doch auch die Hochschulen machen Fehler. Ein Gastbeitrag von Werner Müller-Esterl mehr...

Verfassungsrichter gegen die Billig-Professur Urteil zur Unzeit

Die Hörsäle sind voll, gleichzeitig müssen die Gehälter der Hochschullehrer steigen: Die Bildungspolitiker haben es derzeit nicht leicht. Denn nach dem Karlsruher Richterspruch, der die geringe Professoren-Besoldung rügt, müssen die Länder investieren. Doch schon jetzt sind ihre Hochschulen unterfinanziert Von Johann Osel mehr...

Regensburger Studenten schlafen im Partykeller Blanke Wohnungsnot Zehntausende Studenten suchen Quartier

Ist nicht doch irgendwo ein Zimmer frei? Der Ansturm auf die Hochschulen fegt den Wohnungsmarkt leer. In vielen Universitätsstädten campieren die Erstsemester auf Matratzenlagern in Notquartieren. Auf der Suche nach Unterkünften kommt alles in Frage - vom Altenheim bis zum Kinderzimmer. Von Johann Osel mehr...

Überfüllter Hörsaal an Universität Halle Studenten-Ansturm Warum den deutschen Unis ein Qualitätsverlust droht

Eigentlich waren die deutschen Hochschulen seit der Jahrtausendwende auf einem guten Weg. Doch nun steht ihnen wegen der doppelten Abiturjahrgänge und der abgeschafften Wehrpflicht ein Studenten-Ansturm bevor - und der könnte die guten Entwicklungen der Vergangenheit ins Gegenteil kehren. Eine Außenansicht von Werner Müller-Esterl mehr...