Wahlen in Ungarn So simpel, so verlogen Parlamentswahl in Ungarn

Meinung Europa, ja bitte - aber nur, wenn es uns nutzt. Gerade vor der Parlamentswahl an diesem Sonntag inszenierte sich Viktor Orbán als Mann, der weiß, was "das Volk" braucht. Wer anderer Meinung ist, ist eben nicht "das Volk". Ein Kommentar von Cathrin Kahlweit mehr...

Evonik-Chef Werner Müller im Interview Evonik-Chef Werner Müller im Interview "Wir wollen den Wert von Evonik verdoppeln"

Konzernchef Werner Müller im SZ-Interview über den Einstieg des Finanzinvestors CVC, die Chancen für einen Börsengang und den wachsenden Erfolgsdruck. Interview: Hans-Willy Bein und Marc Beise mehr...

Werner Müller DDP Deutsche Bahn Werner Müller ist neuer Aufsichtrats-Chef

Der Vorsitzende des Essener Energiekonzerns RAG und Ex-Bundeswirtschaftsminister tritt die Nachfolge von TUI-Chef Michael Frenzel an, der auf eine neue Kandidatur verzichtet hatte. mehr...

Werner Müller in Bildern Schöngeist an den Schalthebeln der Macht

Berater, Politiker, Manager - immer wieder wechselte Werner Müller seinen Job. Nur Konzertpianist, so sein eigentlicher Berufswunsch, war er nie. Nun sagt Müller als Evonik-Chef leise servus. mehr...

Künftiger Staatssekretär Baake Ein Grüner für die SPD

Ein grüner Spitzenbeamter im Ministerium eines Sozialdemokraten: Rainer Baake wird nach SZ-Informationen Staatssekretär im neuen Wirtschafts- und Energieministerium von Sigmar Gabriel. Das zeugt von Mut. Gabriel will die Energiewende offenbar antreiben statt ausbremsen. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Ronald Pofalla Politiker in der Wirtschaft Seitensprünge zahlen sich aus

Ronald Pofalla wird von Angela Merkels Kanzleramtschef zum Chef-Lobbyisten der Deutschen Bahn. Damit setzt er eine bemerkenswert lange Liste prominenter Seitenwechsler fort. Besonders das frühere Kabinett Schröder tut sich mit lukrativen neuen Jobs hervor. Ein Überblick in Bildern. mehr...

Ronald Pofalla Politikerwechsel in die Wirtschaft Eine Frage des Könnens

Meinung Immer mehr Ex-Politiker dienen der Wirtschaft - enttäuschen aber oft als Topmanager, der Nutzen ihrer Tätigkeit ist meist zweifelhaft. Wo steht denn geschrieben, dass ein ausscheidender Politiker wie Pofalla immer einen millionenschweren Vorstandsposten braucht? Ein Kommentar von Karl-Heinz Büschemann mehr... Contra

Atommüll-Endlagersuche Kommission Atomlobby steigt in die Endlagersuche ein

Exklusiv Klar ist: Die Atomlobby redet mit. Nach SZ-Informationen zieht der Chef des Deutschen Atomforums, Ralf Güldner, als Vertreter der Industrie in die Kommission für die Suche nach einem Atommüll-Endlager ein. Die übrige Besetzung gestaltet sich weitaus schwieriger. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Pictures of Syria's President Assad and his father hang from a government building in Deraa Chemikalien-Lieferungen Ausgerechnet nach Syrien

Die Lieferung von Chemikalien an Diktaturen ist immer verdächtig - weil Zweifel, dass sie zur Herstellung von Giftgas verwendet werden könnten, nie ganz zu beseitigen sind. Das ist derzeit in Syrien der Fall. Doch bereits vor 20 Jahren stand Deutschland deshalb unter internationaler Kritik. Von Hans Leyendecker mehr...

Thyssen-Krupp Thyssen-Krupps Zukunft Die Zeit nach Beitz

Bis zuletzt hatte sich Berthold Beitz trotz seines hohen Alters von 99 Jahren um Thyssen-Krupp gekümmert. Nach dem Tod des Patriarchen müssen die Machtverhältnisse in Essen neu geregelt werden. Von Klaus Ott und Karl-Heinz Büschemann mehr...

ThyssenKrupp-Stahlwerk bei Rio de Janeiro Thyssen-Krupp-Konzern Die Kraft des Stahls droht zu schwinden

Verluste strapazieren die Konzernbilanz: Nur wenige Tage nach dem Tod von Berthold Beitz arbeitet Thyssen-Krupp daran, sich frisches Geld zu beschaffen. Schneller als erwartet will der Konzern neue Aktien verkaufen. Eine entscheidende Rolle spielt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Von Kirsten Bialdiga und Ulrich Schäfer, Düsseldorf mehr...

Professorenbesoldung Warum der Karlsruher Richterspruch eine Kostenfalle ist

Professoren in Deutschland verdienen nach der Besoldungsreform zu wenig, befand das Bundesverfassungsgericht vor einem halben Jahr. Nun korrigiert Hessen die Bezahlung seines Hochschulpersonals - und bringt die Universitäten in Bedrängnis. Von Johann Osel mehr...

Evonik geht nicht an die Börse Börsengang von Evonik Rückzieher an Rhein und Ruhr

Kein Geld auf den Finanzmärkten, kein Interesse an Aktien: Der Börsengang von Evonik ist gescheitert. Zum jetzigen Zeitpunkt würden die Erlöse dem Chemieunternehmen nicht gerecht, heißt es. SPD und Gewerkschaften in NRW passt das ins Konzept. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

Run auf Hochschulen Stipendien für Studierende Stiften gehen für die Bildung

Nur jeder 50. Student kann sein Budget mit einem Stipendium aufbessern - auch das groß angekündigte Deutschland-Stipendium hat die Quote kaum verbessert. Die Angebote fehlen - doch auch die Hochschulen machen Fehler. Ein Gastbeitrag von Werner Müller-Esterl mehr...

Evonik geht nicht an die Börse Abwicklung des Kohlebergbaus Ex-Wirtschaftsminister Müller wird Chef der RAG-Stiftung

Exklusiv Lange war die Personalie umstritten, jetzt hat sich das Kuratorium der RAG-Stiftung auf einen Kandidaten geeinigt: Nach Informationen der SZ wird Werner Müller Chef der Stiftung, die die Abwicklung des deutschen Kohlebergbaus finanzieren soll. Für den früheren Chef des Chemiekonzerns Evonik zeichnet sich in dem Gremium eine klare Mehrheit ab. Von Karl-Heinz Büschemann mehr...

rezzo135 Politiker in der Wirtschaft Die perfekte Symbiose

Hat der Volksvertreter einmal einen einigermaßen hohen Bekanntheitsgrad erreicht, braucht er sich um seine postpolitische Zukunft nicht mehr zu sorgen. Politiker, die den Job gewechselt haben. In Bildern mehr...

RAG RWE Arcelor Mittal ThyssenKrupp Aufsichtsrat Aufsichtsratssitzung Vorstand Werner Müller Streit zwischen RAG und RWE Aufsichtsrat sucht diplomatische Lösung

Der RAG-Aufsichtsrat hat seine Sitzung wegen dem Streit zwischen dem RWE-Konzern und RAG-Chef Werner Müller vertagt. Offenbar wollen beide Seiten ihr Gesicht wahren. RWE wirft Müller vor, Arcelor Mittal Vorteile gewährt zu haben. mehr...

Unternehmen Vorzeitiger Chefwechsel Vorzeitiger Chefwechsel Müller schmeißt bei Evonik hin

Werner Müller gibt zum Jahresende überraschend sein Amt als Evonik-Chef auf. Als Nachfolger ist Vorstand Klaus Engel vorgesehen, bisher Chef der größten Konzernsparte Chemie. Von Hans-Willy Bein mehr...

Unternehmen Chefwechsel bei Evonik Chefwechsel bei Evonik Für immer Ruhrgebiet

Duisburg, Bochum, Mühlheim, Essen: Klaus Engel, Nachfolger von Werner Müller bei Evonik, kennt das Revier. Von H.-W. Bein und S. Weber mehr...

Werner Müller AP Deutsche Bahn Minister empfiehlt Ex-Kabinettskollegen

Bundesverkehrsminister Stolpe hat den ehemaligen Wirtschaftsminister Werner Müller als Nachfolger für den scheidenden Aufsichtsratschef Michael Frenzel ins Gespräch gebracht. mehr...

Spitzelaffäre bei der Bahn Ex-Minister Baum soll aufklären

Der ehemalige Innenminister Baum soll den Datenskandal bei der Deutschen Bahn untersuchen, und auch ein Termin für eine Sondersitzung des Kontrollgremiums steht nun fest. Von Hans Leyendecker und Klaus Ott mehr...

Hartmut Mehdorn, ddp Bahnchef wettert gegen Aufklärer Mehdorns Retourkutsche

Der Streit zwischen Hartmut Mehdorn und den Spitzel-Aufklärern eskaliert. Nach deren Beschwerdebrief hat nun auch der Konzernchef ein Schreiben verfasst - mit bösen Vorwürfen. mehr...

Margret Suckale, AP Spitzelaffäre Bahn verteidigt Personalvorstand Suckale

Der Logistikkonzern Bahn weist die Vorwürfe gegen die Managerin Suckale im Datenschutzskandal zurück. Von Daniela Kuhr und Klaus Ott mehr...

Hartmut Mehdorn, ddp Deutsche Bahn Mehdorn pocht auf Millionenbetrag

Hartmut Mehdorn, Noch-Bahnchef und bald Rentner, gibt zwar seinen Posten ab - auf sein Geld will er aber nicht verzichten. Sein Anwalt ist schon alarmiert. mehr...

Hartmut Mehdorn Bahn-Affäre Mehdorn verliert den Rückhalt in der Regierung

Wie lange ist Mehdorn an der Spitze der Bahn noch zu halten? Zunächst hieß es, die Kanzlerin unterstütze ihn - doch der Druck wird offenbar zu groß. mehr...