Italien-Wahl und der Finanzmarkt Berlusconi steht für hohe Zinsen Wahl in Italien Italien-Wahl und der Finanzmarkt

Die Abstimmung in Italien war auch eine über die Zukunft der Euro-Zone. Weil Berlusconi wieder mitmischt, sind an den Finanzmärkten starke Turbulenzen zu erwarten. Selbst wenn er keine Machtposition erhält, bleibt die Lage kritisch. Von Markus Zydra, Frankfurt mehr...

Silvio Berlusconi Berlusconi auf Wahlkampftour Nichts zu verlieren

Müde und deprimiert wirkte Silvio Berlusconi vor einem halben Jahr. Jetzt ist Italiens Ex-Premier wieder da und wundersam aufgeblüht. Berlusconi zeigt sich als Fighter und Märchenerzähler. Bei den Wählern kommt das gut an. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Präsident Hollande Wachstum statt Sparkurs Wie Paris die Italien-Wahl nutzt

Die Regierung in Paris schlachtet das italienische Wahlergebnis zu ihren Gunsten aus und verschärft damit den Konflikt, der Frankreich und Europa spaltet. Das Ansehen des Landes bei den Anlegern schwindet - und die Glaubwürdigkeit von Präsident Hollande auch. Von Michael Kläsgen, Paris mehr...

italienerchen Junge Italiener über das Wahlergebnis "Wer wählt diesen Typen noch?"

Wütend, enttäuscht, fassungslos: Mit der Wahl in ihrem Land sind vor allem junge Italiener unzufrieden. Warum, verraten fünf von ihnen in kurzen Interviews. Von Kathrin Hollmer und Lena Niethammer mehr... jetzt.de

Wahl in Italien Mein Deutschland Hass-Liebe mit Zukunft

Viel Deutschland im italienischen Wahlkampf. Eine Kolumne von Giovanni Maria Del Re mehr...

Giorgio Napolitano Krise in Italien Napolitano bemüht sich um neue Regierung

Intensive Suche nach Lösungen in Rom: Pier Luigi Bersani, Chef von Italiens Mitte-Links-Bündnis, ist mit der Regierungsbildung gescheitert. Nun will Staatschef Napolitano mit eigenen Konsultationen beginnen. mehr...

Silvio Berlusconi, Italien Ermittlungsverfahren in Italien Politiker gibt offenbar Bestechung durch Berlusconi zu

Neue Volte in Italien: Der ehemalige Senator Sergio De Gregorio hat Medienberichten zufolge gestanden, von Silvio Berlusconi mit drei Millionen Euro bestochen worden zu sein. Damit habe Berlusconi den schwer Verschuldeten 2006 dazu gebracht, sich seiner Partei PDL anzuschließen. Von Elisa Britzelmeier und Kai Thomas mehr...

Italian Senate Prepares to Vote on 2013 Budget Measures Wahlen in Italien Land im Koma

Meinung Wenn die Italiener kommende Woche ein neues Parlament wählen, steht viel auf dem Spiel: nicht allein das Aufbäumen gegen den Niedergang, sondern auch die Zukunft des Euro. Wie kann eine neue Regierung diesen Herausforderungen begegnen? Der Abstieg des Landes geht unvermindert weiter - ökonomisch, moralisch und gesellschaftlich. Ein Kommentar von Ulrike Sauer mehr...

Beppe Grillo Wahlkampf in Italien Grillo schreit gegen Berlusconi

Wüste Beschimpfungen, Spott und Populismus: Komiker Beppe Grillo trifft den Nerv vieler politikverdrossener Italiener. Seine Protestbewegung Cinque Stelle lag in Umfragen schon bei 20 Prozent - genug, dass sogar Berlusconi nun gegen Grillo keift. Dabei haben die beiden mehr gemeinsam, als den Italienern lieb sein kann. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Wahl in Italien Präsident des Europäischen Parlaments warnt vor Berlusconi

Vor der Wahl in Italien hat Europaparlamentspräsident Schulz eindringlich vor einer Wiederwahl des früheren Ministerpräsidenten Berlusconi gewarnt. Italien habe durch den derzeitigen Regierungschef Monti Vertrauen gewonnen. Das solle man nicht aufs Spiel setzen. mehr...

Former Italian Prime Minister Silvio Berlusconi waves to supporters during a political rally in Turin Berlusconi vs. Monti Italiens wichtigste Wahl

Meinung Wohl noch nie war eine italienische Parlamentswahl so wichtig für ganz Europa und so entscheidend für Italien. Ob die Euro-Krise bewältigt wird, hängt wesentlich davon ab, wie Rom agiert: Zuverlässig wie mit Monti oder unberechenbar wie einst unter Berlusconi. Ein Kommentar von Andrea Bachstein, Rom mehr...

italienwahl_jetzt.de Italien vor der Wahl Heer der unfreiwilligen Nichtwähler

Wenn Italien am Wochenende Parlament und Senat wählt, geben Tausende junge Italiener keine Stimme ab - obwohl sie gerne würden. Doch für viele Studenten, Künstler und Berufsanfänger ist der Gang ins Wahllokal aufwendig. Und unbezahlbar. Von Peter Maxwill mehr... jetzt.de

Supporters attend as Italy's Democratic Party leader Bersani waves a flag during his political rally in downtown Naples Bilder
Italiens Mitte-links-Kandidat Bersani Der Anti-Populist

Ganz Europa schaut gebannt nach Rom: 50 Millionen Italiener sind zur Wahl gerufen. Die besten Aussichten hat der Mitte-links-Kandidat Pierluigi Bersani. Geduldig, hartnäckig und uneitel hat er den Italienern klargemacht, dass er Mario Montis Sanierungskurs weitergehen will - wenn auch mit sozialen Korrekturen. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Italy's former Prime Minister Silvio Berlusconi smiles as he appears as a guest on the RAI television show Porta a Porta (Door to Door) in Rome Wahlkampf in Italien Berlusconi will vier Milliarden aus eigener Tasche erstatten

Steuerrückzahlung aus seinem Privatvermögen: Berlusconi macht kurz vor der italienischen Parlamentswahl Wahlkampf mit allen Mitteln. Er verspricht, eine ungeliebte Steuer abzuschaffen und die bereits gezahlten Beträge privat zu erstatten - wenn er Wirtschaftsminister wird. mehr...

Silvio Berlusconi Wahlen in Italien Ein Wahlrecht namens Schweinerei

Italien wählt, doch eine stabile Regierung ist danach keineswegs garantiert. Möglicherweise kann Silvio Berlusconi den Premierminister im Senat blockieren. Doch das umstrittene italienische Wahlrecht wird das Ergebnis im Abgeordnetenhaus in diesem Jahr besonders stark verfälschen. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Silvio Berlusconi, Wahl in Italien Parlamentswahlen in Italien Furcht vor dem Patt

Europa blickt auf das Krisenland Italien. In einer Zeit tiefer Rezession wählen die Italiener beide Kammern ihres Parlaments. Die Finanzmärkte und etliche europäische Politiker befürchten, dass sich das Land selbst lähmen könnte. mehr...

Femen-Aktivistin im Wahlkampf in Italien Parlamentswahlen in Italien Im römischen Theater

Gegen barbusige Frauen hat Silvio Berlusconi selten etwas einzuwenden - es sei denn, es sind Aktivistinnen, die gegen Italiens Ex-Premier demonstrieren. Die Stimmabgabe von dessen Konkurrenten Grillo und Bersani verlief deutlich unspektakulärer. Noch bis Montagnachmittag läuft die Wahl, ob es dann tatsächlich "Basta Silvio" heißt, ist noch offen. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Italien Parlamentwahl Pier Luigi Bersani Bilder
Wahl in Italien Bersani führt - Berlusconi und Grillo stark

Italien wählt Mitte-Links: Hochrechnungen sehen das Bündnis von Spitzenkandidat Bersani in Führung. Der hat sich mittlerweile zum Sieger im Abgeordnetenhaus erklärt. Die Protestbewegung des Komikers Grillo ist überraschend stark. Doch auch Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis kann sich weiter Hoffnungen machen. An der Wall Street verliert der Dow Jones wegen der unklaren Lage in Italien 1,5 Prozent. mehr...

Wahlen in Italien Regierungsbildung beinahe ausgeschlossen

Bei der Wahl in Italien gewinnt der Mitte-links-Kandidat Bersani im Parlament zwar die meisten Sitze. Doch im Senat erzielt Ex-Premier Berlusconi einen Erfolg. Der Komiker Beppe Grillo schafft 25 Prozent. Damit steckt das Land in der Sackgasse. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Former Italian Prime Minister Berlusconi speaks during a political rally in Turin Wahl in Italien Es regieren Populismus, Geschrei und Lüge

Meinung Wir haben nicht verstanden: Diese simple Botschaft haben Italiens Wähler an der Urne hinterlassen. Zwei Komiker sind zur Wahl angetreten und wurden für ihr verleumderisches Geschrei auch noch belohnt: Silvio Berlusconi und Beppe Grillo. Wie konnte das geschehen? Ein Kommentar von Stefan Kornelius mehr...

Election campaign posters of PDL (People of Freedom) member Silvio Berlusconi are seen in Rome Wahl in Italien Erst der Albtraum, dann das Erwachen

Bersani gewinnt das Abgeordnetenhaus, Berlusconi den Senat, die Anti-Parteien-Bewegung des Komikers Grillo erhält aus dem Stand 25 Prozent - dümmer kann es nicht laufen. Was alle befürchtet haben, ist nun Wirklichkeit: Italien hat das Patt gewählt, die Blockade, die Unregierbarkeit. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...

Nach Wahl in Italien Dax und Nikkei brechen ein

Italien hat gewählt - und die Reaktionen auf das sich dort abzeichnende politische Chaos sind heftig: Weltweit brechen die Aktienmärkte ein, der Euro verliert und die Zinsen von Staatsanleihen schnellen in die Höhe. mehr...