Verlagsbranche Lotto-Unternehmer will bei Langenscheidt einsteigen Langenscheidt-Verlag

Die Geschäfte des Sprachbuch-Verlags Langenscheidt laufen schon lange nicht mehr gut. Nach 156 Jahren soll das Familienunternehmen nun einen neuen Herren bekommen. Von Michael Tibudd und Caspar Busse mehr...

Buchmesse Frankfurt Verlagsbranche Kündigungen beim Eichborn-Verlag

Der Frankfurter Eichborn Verlag, bekannt für die Comics vom "Kleinen Arschloch" zieht nach Berlin. Für fast die Hälfte der Mitarbeiter bedeutet das den Verlust ihrer Jobs. mehr...

Weltbild-Verlag vor Insolvenz Insolventer Buchhändler Holtzbrinck offenbar an Weltbild interessiert

Was wird aus dem insolventen Buchhändler Weltbild? Es könnte einen potentiellen Investor aus der Verlagsbranche geben, der an dem Konzern interessiert ist. mehr...

Literaturnobelpreis-Trägerin Doris Lessing Zum Tod von Doris Lessing Wanderin zwischen Welten und Anschauungen

Es ging in ihren Romanen um Afrika und Kolonialismus, um Feminismus und Gleichstellung - und um Science-Fiction. Die britische Schriftstellerin Doris Lessing war stets in rastloser Bewegung und dem Zeitgeist voraus. Den Literaturnobelpreis erhielt sie aber dennoch erst, als ihr Werk bereits zu verblassen begann. Von Bernd Graff mehr...

Bundespräsident Christian Wulff 'Besser die Wahrheit' Video
Wulff und die Maschmeyer-Zahlung Verlage halten Buch-Deal für fragwürdig

Der Verlag Hoffmann und Campe springt Bundespräsident Wulff zur Seite und bestätigt die Darstellung des Unternehmers Maschmeyer zu den Werbeanzeigen für das Wulff-Buch "Besser die Wahrheit". Das sei "ein absolut normaler Vorgang". Nachfragen von sueddeutsche.de in der Verlagsbranche ergeben ein anderes Bild: Dort heißt es, das Vorgehen sei "verrückt". Von Michael König und Oliver Das Gupta mehr...

Erfolgreiche E-Books Erfolg von E-Books Lad mich, lies mich

"Berlin Gothic" und auch "Fifty Shades of Grey" sind Bestseller, die es zunächst ausschließlich digital gab. Die Verlagsbranche stellt mittlerweile fest, dass manche Titel als E-Book sogar besser funktionieren. Das hat viele Gründe. Von Dieter Sürig mehr...

Urteil in New York Apple wegen Preisabsprachen bei E-Books verurteilt

Lange hat sich der iPad-Hersteller gewehrt. Im Jahr 2010 soll Apple zusammen mit Verlagen die Preise für digitale Bücher künstlich hochgeschraubt haben. Ein New Yorker Gericht hat den Konzern nun verurteilt. mehr...

Computerspiele-Messe 'Gamescom' Videospielmesse Gamescom Trendsuche auf dem Milliardenmarkt

Tausende Gamer pilgern zu Europas größter Videospielmesse in Köln. Auf der Gamescom lässt sich erahnen, wie die Strategen der Spielehersteller die neuen Herausforderungen der Branche meistern wollen. Doch der große Wurf, der sie wirklich voranbringen könnte, ist nirgends zu sehen. Von Pascal Paukner, Köln mehr...

Fotografie Tibor Bozi fotografiert Musiker Tibor Bozi fotografiert Musiker Diven, Freunde, Stinkstiefel

David Pirner, Alice Cooper, Goldie: Tausende Musiker hat der Münchner Fotograf Tibor Bozi abgelichtet. Jetzt sind seine Porträts im Muffatwerk zu sehen. Mit der SZ sprach er über die Freundschaft mit Rockstars und den größten Stinkstiefel, den er je fotografiert hat. Von Franz Kotteder mehr...

Hannes Jaenicke Volksverarsche Neues Buch von Hannes Jaenicke Nur noch kurz die Welt retten

"Da kriegst du schnell eins auf die Eier, wenn du den Mund aufmachst", klagt Schauspieler Hannes Jaenicke über Deutschland. In seinem neuen Buch sind aber vor allem Plattitüden zu finden. Erfolgreich ist es trotzdem. Von Bernd Dörries mehr...

Umstrittenes Leistungsschutzrecht Turbo-Gesetz mit eingebautem Bremsfaktor

Trotz Kritik von schwarz-gelben Netzpolitikern wird der Bundestag am Freitag mit seiner Regierungsmehrheit das umstrittene Leistungsschutzrecht verabschieden. Doch wird es jemals in Kraft treten? Der Bundesrat könnte das Gesetz blockieren - und Brüssel prüft inzwischen, ob es nicht ein Wörtchen mitzureden hat. Von Johannes Kuhn mehr...

Bertelsmann Fusion von Random House und Penguin Bertelsmann plant Superverlag

Die Menschen kaufen immer weniger gedruckte Bücher. Bertelsmann will auf das Zeitalter des elektronischen Lesens vorbereitet sein - und um jeden Preis wachsen. Die komplette Übernahme von Gruner + Jahr ist gerade gescheitert. Jetzt möchte Konzernchef Rabe den Buchverleger Random House mit Penguin zusammenführen. Für ihn steht einiges auf dem Spiel. Von Caspar Busse, München mehr...

Salman Rushdie in Berlin Salman Rushdie in Berlin Von der Notwendigkeit, über Religion lachen zu dürfen

"Ich fühle mich nicht wie die Freiheitsstatue": In Berlin erzählt Salman Rushdie mit britischem Humor von seinem Leben nach der Fatwa. Jede Religion müsse sich beleidigen lassen, findet er - und empfiehlt Muslimen, in Sachen Satire von den Mormonen zu lernen. Auch zur Feigheit westlicher Regierungen hat er Anekdoten parat. Von Jannis Brühl, Berlin mehr...

W&V Cosmo-Verleger Marquard im Gespräch: "Mancher Hype amüsiert mich"

Eigentlich könnte der Schweizer Verleger Jürg Marquard in den Ruhestand gehen. Stattdessen denkt er an neue Titel, Akquisitionen und Allianzen mit anderen Medienhäusern. Interview: Helmut van Rinsum mehr...

iPad kommt nach Deutschland Nachrichten auf dem Tablet-Computer Die iPad-Illusion

Tablet-Computer sollen die Zeitungsbranche retten, weil Nutzer Geld für Nachrichten zahlen. Doch eine Zwischenbilanz zeigt: Der Traum könnte sich als Chimäre entpuppen. Von Johannes Kuhn mehr...

VDZ-Geschäftsführer Stephan Scherzer VDZ-Geschäftsführer Stephan Scherzer Digitaler Optimist

Zeitschriften kämpfen um ihre Leser, die Branche hofft auf ein Wunder. Stephan Scherzer, seit Januar Hauptgeschäftsführer des Verbands der Zeitschriftenverleger, sieht den deutschen gegenüber dem amerikanischen Markt im Vorteil. Mit Paid-Content habe man hier "fast zu lange gewartet", nun gebe es "große Dynamik". Von Claudia Tieschky mehr...

Urheberrechtsdebatte Und plötzlich sind wir kriminell

Die Musikindustrie hat versagt. Das Urheberrecht ist überholt. Filesharing nicht juristisch kontrollierbar. Der Jurist und Netzaktivist Till Kreutzer sagt in der Debatte um die Zukunft des Internets Besitzstandswahrern den Kampf an. Interview: Bernd Graff mehr...

Maschmeyer, Wulff und die Hannover-Connection Carsten Maschmeyer und die Hannover-Connection Wulffs Revier

Hauptsache prominent: Der Fall Wulff gewährt den Deutschen Einblick in ein Netz von Unternehmern, Politikern und Wissenschaftlern. Und mittendrin sitzt Carsten Maschmeyer, ein Mann, der sich von ganz unten hochgearbeitet hat. Wie der Aufsteiger in Hannover Karrieren förderte - auch die des heutigen Bundespräsidenten. Von Hans-Jürgen Jakobs mehr...

Verlagsbranche Männermagazin "Lui" Männermagazin "Lui" Raffiniertes Text-Bilder-Soufflé

Das französische Herrenheft "Lui" war zum Pornomagazin verkommen und verschwand vom Markt. Nun kehrt es zurück - setzt aber nicht mehr auf die Erfüllung voyeuristischer Erwartungen. Von Johannes Willms mehr...

Penguin Verlag Random House Bertelsmann Coup von Bertelsmann Random House und Penguin verschmelzen zum Mega-Buchverlag

Die verlegerische Heimat von Günter Grass, Salman Rushdie und Dan Brown wird noch wirkmächtiger: Mit der Fusion von Random House und Penguin hat Bertelsmann den größten Buchverlag der Welt erschaffen. mehr...

Prozess um Traditionsverlag Suhrkamp Unseld-Berkéwicz als Chefin abberufen

Suhrkamp-Chefin Ulla Unseld-Berkéwicz ist einem Gerichtsbeschluss zufolge als Geschäftsführerin abberufen worden. Im komplizierten Streit um den Verlag hatte Minderheitsgesellschafter Hans Barlach kurz zuvor bereits anderen Punktsieg errungen. mehr...

Bertelsmann, Shades of Grey Bertelsmann-Wachstum mit "50 Shades of Grey " Fessel-Sex sells

Kein Grund für Masochismus: Bertelsmann wächst, allerdings vor allem wegen des Erfolgs der Erotikromane "50 Shades of grey". In anderen Konzernsparten knistert es weniger. Von Caspar Busse, Berlin mehr...

Bertelsmann und Pearson fusionieren Buchverlage Fusion von Random House und Penguin Das Große kommt zum Großen

Wenn Bertelsmann nun den größten Buchverlag der Welt schafft, geht der Verdacht in Richtung Trash und Quote. Doch so einfach ist die Rechnung nicht. Warum die Konzentration unter den Verlagen nicht unbedingt einen Verlust an Vielfalt bedeuten muss. Von Johan Schloemann mehr...

Zukunft der Zeitschriftenverlage Golden ist bloß Victoria

Haben die Zeitschriftenverlage eine Zukunft? Beim Branchentreff rät man zu einer Frauenquote und digitalen Erlösmodellen. Von Silke Bigalke mehr...

Foto: AP, dpa, Grafik: sueddeutsche.de Serie: Wozu noch Journalismus? (7) Gratis ist der Tod

Kein französisches Vorbild, kein US-amerikanisches Horrorszenario: Wir brauchen eine neue Ökonomie des Journalismus. Von Hans-Peter Siebenhaar mehr...