Fünf Songs Variationen über Beck beck_jetzt.de

Der Musiker Beck hat in diesem Jahr den Vogel der Pop-Avantgarde abgeschossen, in dem er seine Musik auf dem Notenblatt veröffentlicht hat. Sein "Song Reader" ist jetzt Ansporn für Instrumentenbesitzer auf der ganzen Welt, den Noten ihren Klang folgen zu lassen. Von Max Scharnigg mehr... jetzt.de

Spaciges Fahrzeug aus dem USB-Stick Debatte um das Urheberrecht Und jetzt kommt die 3-D-Druck-Revolution

Der Konflikt um das Urheberrecht geht weit über Musik, Texte und Filme hinaus: 3-D-Drucker ermöglichen es den Menschen bald, selbst zum Produzenten industrieller Produkte zu werden. Ist dann jede Kopie eine Fälschung, die verfolgt werden muss? Von Johannes Kuhn mehr... Digitalblog

Neues Fenster zur Browser-Welt - Ausprobieren kann sich lohnen Debatte über Urheberrecht Heiliger Firefox

Meinung Vom christlichen Mythos in die digitale Gegenwart: Eine Wolke war früher Emanation des Heiligen, heute redet man von der "Cloud". Und der Katechismus für das Internet ist das Urheberrecht. Dessen Gegner behaupten, es sei in der finalen Existenzkrise. Es wäre wohl das erste Mal in der Menschheitsgeschichte, dass das Recht vor einer neuen Technik kapitulieren müsste. Und es wäre eine Katastrophe für die Gesellschaft. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Copyright-Debatte SPD und Piraten positionieren sich im Urheberrechtsstreit

Viele Thesen und ein paar Gemeinsamkeiten: Mit eigenen Positionspapieren konkretisieren SPD und Piratenpartei ihre Haltungen in Sachen Urheberrecht. Die Sozialdemokraten lehnen eine Kulturflatrate ab, die Piraten halten sich in dieser Frage noch bedeckt. mehr...

gema Urheberrechtsdebatte Gema in gerecht

Netzaktivisten fordern die Abschaffung der altmodisch und bürokratisch auftretenden Gema. Mit der Creative Commons Collective Society, kurz C3S, gibt es nun eine Alternative, die Urheber wie netzaffinem Musikliebhaber nutzen soll. Von Quentin Lichtblau mehr... jetzt.de

Copyright-Debatte Fünf Fragen zum Urheberrecht, die unsere Gesellschaft beantworten muss

Der Streit zwischen Künstlern und jenen, die Kunst nutzen, eskaliert. Wir brauchen eine Friedensinitiative. Und ein neues Urheberrecht - denn die digitale Revolution ist eine Realität, die nicht verschwinden wird. Von Dirk von Gehlen mehr...

Urheberrechtsdebatte Kopierfrieden durch die Kulturflatrate

Wir kriminalisieren eine ganze Generation, die Musik digital über das Internet kopiert. Dass Copyshops und Mixtapes hingegen legal sind, zeigt: Das Modell der Kulturflatrate ist in vielen Bereichen längst Praxis. Es wird Zeit, über eine Neuauflage zu diskutieren. Von Dirk von Gehlen mehr...

Urheberrechtsdebatte Lob der Content-Mafia

Das Urheberrecht behindert Freiheit und Kreativität? Das ist populistischer Unsinn. Gerade der rechtliche Schutz schafft Anreize für kreatives Wirken - und sichert, dass Künstler selbst entscheiden können, zu welchen Bedingungen sie ihre Werke veröffentlichen. Ein Gastbeitrag von Konstantin Wegner. mehr...

Diskussion um Kulturflatrate Wie Opportunismus die Urheberrechtsdebatte behindert

Meinung Wenn sich Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin plötzlich für eine Kulturflatrate ausspricht, mag er damit gegen die Piraten punkten wollen - die Debatte um das Urheberrecht bringt sein Opportunismus nicht voran. Einfache und schnelle Lösungen für Autoren, Filmemacher und Musiker gibt es nicht. Ein Kommentar von Andrian Kreye mehr...

Sebastian Nerz, Piratenpartei Piratenpartei-Vorsitzender Nerz zum Urheberrecht "Privatkopien sollten erlaubt sein"

Sebastian Nerz ist Vorsitzender der Piratenpartei. Im Süddeutsche.de-Fragebogen erklärt er, warum das derzeitige Urheberrecht unsinnig und veraltet ist, weshalb Repression nicht fruchtet und wie Künstler dennoch Geld verdienen können. mehr...

Jimmy Schulz, FDP zu ACTA FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz zum Urheberrecht "Überkommene Geschäftsmodelle brauchen keine Subventionen"

Der Bundestagsabgeordnete Jimmy Schulz sitzt für die FDP in der Enquête-Kommission Internet und digitale Gesellschaft. Im Süddeutsche.de-Fragebogen erklärt er, warum nicht alles in den Topf "Acta" geworfen werden darf, welche erfolgreichen Bezahlmodelle es im Internet bereits gibt - und was die Aufgabe des Staates dabei ist. mehr...

Halina Wawzyniak, Linkspartei Linke-Netzpolitikerin Halina Wawzyniak zum Urheberrecht "Es sollte erlaubt sein, informationelle Güter frei auszutauschen"

Halina Wawzyniak ist die netzpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag. Im Süddeutsche.de-Fragebogen erklärt sie, warum Kopierverbote sinnlos sind, Abmahnungen verboten werden sollten und weshalb das gegenwärtige Urheberrecht Züge des Neokolonialismus trägt. mehr...

Grünen-Netzpolitiker Malte Spitz Grünen-Netzpolitiker Malte Spitz zum Urheberrecht "Viele Urheber haben Angst vor Veränderung"

"Vergüten statt verfolgen": Im Süddeutsche.de-Fragebogen erläutert Grünen-Netzpolitiker Malte Spitz seine Vorstellungen einer Urheberrechtsreform. Dabei plädiert er für eine stärkere Unterscheidung zwischen kommerzieller und nicht-kommerzieller Nutzung. mehr...

Björn Böhning SPD-Netzpolitiker Björn Böhning zum Urheberrecht "Langfristig ist die Kulturflatrate der richtige Weg"

Wie sieht das Urheberrecht der Zukunft aus? In der Süddeutsche.de-Debatte erläutert Björn Böhning, netzpolitischer Sprecher der SPD, im Fragebogen seine Vorstellungen. Das Recht des Künstlers an seinem geistigen Eigentum muss seiner Meinung nach geschützt werden - "nicht aber jedes jedes Verwerter- oder Geschäftsmodell". mehr...

Peter Tauber Urheberrecht Debatte Acta CDU-Netzpolitiker Tauber zum Urheberrecht "Wir brauchen ein Recht auf digitale Privatkopie"

Der Bundestagsabgeordnete Peter Tauber gilt als Vorzeige-Netzpolitiker der CDU. Im Süddeutsche.de-Fragebogen erklärt er, warum Acta neu formuliert werden muss und wie er sich eine Urheberrechtsform vorstellt, die ohne Kulturflatrate auskommt. mehr...