Anadarko US-Energiekonzern zahlt Rekordstrafe für Umweltverschmutzung U.S. Attorney for the Southern District of New York Bharara stands beside a map during an announcement of a settlement with Anadarko Petroleum Corp in Washington

Gift im Wasser, Uran in der Umwelt: Das Ölunternehmen Anadarko hat von South Dakota bis Chicago verseuchte Gebiete hinterlassen. Nun muss der Konzern mehr als fünf Milliarden Dollar zahlen. mehr...

Hassan Rohani Iran Irans Präsident Rohani fordert Recht auf Uran-Anreicherung

Klare Ansage kurz vor seinem Auftritt vor der UN in New York: Irans Präsident Rohani ruft die Welt dazu auf, das Recht seines Landes anzuerkennen, Uran anzureichern. Vorwürfe, ein militärisches Atomprogramm zu unterhalten, weist er aber vehement zurück. mehr...

Niger Selbstmordanschlag auf Uran-Mine

Im westafrikanischen Niger haben zwei Selbstmordattentäter am Donnerstag Anschläge auf ein Fabrikgebäude des französischen Energiekonzerns Areva und auf Kasernen verübt mehr... Politicker

Russland-Affäre bei EnBW Energie-Monopoly um Uran und Gas

Wenn sie Geschäfte machten, ging es um sehr viel Geld: Der schillernde Moskauer Lobbyist Andrej Bykow und Wolfgang Heni, der einst wichtigste Atommanager von EnBW. Letzter soll eigenmächtig Millionenverträge und dubiose Uran-Deals abgeschlossen haben. Doch wusste die Konzernspitze wirklich nichts? Von Markus Balser und Uwe Ritzer mehr...

EnBW, Atom-Geschäfte EnBW-Affäre weitet sich aus Dubiose Millionen-Deals für russisches Uran

Die Affäre um den Energieriesen EnBW weitet sich aus. Wirtschaftsprüfer sind auf dubiose Deals mit einem russischen Unternehmer gestoßen - es geht um bis zu 300 Millionen Euro und um Uran-Lieferungen, die möglicherweise gar nicht existieren. Besonders pikant: Den Anstoß für die zwielichtige Kooperation gab offenbar die Bundesregierung. Von Markus Balser und Uwe Ritzer mehr...

Umstrittenes Atomprogramm Iran verbessert anscheinend Fähigkeit zur Anreicherung von Uran massiv

In der Versuchsanlage von Natans sind offenbar 180 moderne Zentrifugen installiert worden. Damit könnte Iran wesentlich schneller als erwartet waffenfähiges Uran herstellen . Die USA sprechen von einem "weiteren provokativen Schritt" Teherans. mehr...

Kommunalwahl in Bayern Skurriles zur Kommunalwahl Skurriles zur Kommunalwahl Angetreten, um aufzuhören

Großlagen, Kleinkriege, Hoffnungsträger: Vor den Kommunalwahlen in Bayern ist die politische Situation genauso vielfältig und unübersichtlich wie das ganze Land. Ein ziemlich willkürlicher Überblick. mehr...

Grönland Eisenerz und Uran Grönland beschließt Rohstoffausbeutung

Umstrittener Schritt für mehr Unabhängigkeit: Grönland lässt den umfangreichen Abbau von Eisenerz zu und kippt das Förderverbot für Uran. Die Insel will sich auf diese Weise vom Tropf Dänemarks lösen. Gegen die Pläne regt sich Widerstand. mehr...

Geheimtransport US-Truppen evakuieren Uran aus Irak

In einem streng geheimen Einsatz haben US-Streitkräfte die letzten großen Überreste von Saddam Husseins Atomprogramm nach Kanada transportiert. 550 Tonnen Uran holten sie aus dem Irak. mehr...

Atomstreit mit Iran Streit um Atomprogramm Streit um Atomprogramm Iran kündigt Verzicht auf Uran-Anreicherung an

Vor den Gesprächen über sein umstrittenes Atomprogramm kommt Iran den Vereinten Nationen entgegen. Der Leiter der Atombehörde stellte in Aussicht, die 20-prozentige Anreicherung von Uran bald zu stoppen. Konfliktpotential besteht jedoch weiter, vor allem wegen der kürzlich fertiggebauten, unterirdischen Anlage Fordo. mehr...

Berliner muessen erneut mehr fuer Wasser zahlen Grenzwerte Weniger Uran im Trinkwasser

Der Bundesrat beschließt einen neuen Grenzwert für Uran im Trinkwasser. Zwar liegt der deutlich unter EU-Standard, provoziert aber dennoch Kritik. Von Silvia Liebrich mehr...

Atomstreit mit Iran IAEA hat Hinweise auf höhere Anreicherung von iranischem Uran

Iran hat möglicherweise seine Fähigkeiten zur Urananreicherung weiter ausgebaut. mehr... Politicker

Atomstreit mit Iran Uran-Anreicherung unter 90 Meter Fels

Was Israels Verteidigungsminister Barak "Zone der Unverwundbarkeit" nennt, ist der Hauptstreitpunkt in den neuen Atomgesprächen mit Iran: die unterirdische Anlage Fordo, in der Uran angereichert wird. Der Westen fürchtet, dass Teheran dadurch relativ schnell Atomwaffen herstellen könnte - eine Schließung lehnt das Regime jedoch strikt ab. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Trinkwasser, Uran, ddp Trinkwasser Foodwatch warnt vor hoher Uran-Belastung

Was aus deutschen Wasserhähnen sprudelt, ist Foodwatch zufolge mit Vorsicht zu genießen. In fast allen Bundesländern soll das Trinkwasser stark mit Uran belastet sein. mehr...

Atomprogramm Iran installiert 6000 Uran-Zentrifugen

Irans Präsident Ahmadinedschad hält an seinem Atomprogramm fest. Jetzt beginnt das Land damit, 6000 Zentrifugen in der Uran-Anreicherungsanlage Natans installieren zu lassen. mehr...

Ernährung Belastung Belastung Wieviel Uran trinken wir täglich?

Foodwatch fordert jetzt auch eine Uran-Angabe auf Wasserflaschen. Der Grund sind alarmierende Untersuchungen von gängigen Mineralwassern. mehr...

Iranische Demonstrantin, dpa Vermittlung im Atom-Streit Russisches Uran für Teheran?

Die iranische Regierung hat einen Vorschlag Russlands bestätigt, nach dem Moskau für Teheran Uran anreichern will. So soll eine unkontrollierte Herstellung von waffenfähigem Plutonium verhindert werden. Vermittelt wurde die Initiative offenbar durch die EU. mehr...

Irakische Atomanlage Zehn Kilo Uran verschwunden

Bei Plünderungen in der irakischen Atomanlage Tuwaitha im April sind nach UN-Angaben rund zehn Kilogramm Uran verschwunden. Das Material könne aber nicht zur Herstellung von Atomwaffen verwendet werden. mehr...

Seehofer kuendigt bundesweiten Uran-Grenzwert fuer Trinkwasser an Wörth Zu viel Uran im Brunnen

Zwei Brunnen stellen die Wasserversorgung in Wörth sicher, doch einer davon macht Probleme. Das Wasser aus einem der beiden Brunnen enthält zu viel Uran. Jetzt muss gemischt werden. Von S. Quast u. M. Vogel mehr...

Ahmadinedschad, dpa Atomstreit Iran treibt Anreicherung von Uran voran

Im Streit um seine Uran-Anreicherungsanlagen setzt Iran weiter auf Konfrontation mit dem Westen - und will im März zwei weitere Anlagen bauen. mehr...

Politik kompakt Politik kompakt Politik kompakt US-Spezialkommando konfisziert waffenfähiges Uran

In einer Geheimaktion haben die USA 50 Kilogramm waffenfähiges Uran aus der Ukraine abtransportiert. Kiew löst damit ein Versprechen ein. Meldungen im Überblick mehr...

Atomkraft Atomkraft Putin kauft für hunderte Millionen Euro Uran

Der russische Präsident hat in Australien große Mengen Uran eingekauft. Nur zum Betrieb der 30 Atomkraftwerke, die Russland in den kommenden Jahren bauen will - sagt Putin. Kritiker befürchten einen Weiterverkauf oder gar eine militärische Nutzung. mehr...