Gewalttat in München U-Bahn-Schläger verprügelt drei Frauen

In der Münchner U-Bahn hat sich erneut eine schwere Gewalttat ereignet. Ein 21-Jähriger attackierte an der Haltestelle Untersbergstraße drei Frauen und schlug eine von ihnen krankenhausreif. Von Stefan Simon mehr...

Nach Attacke im Arabellapark Bayern schiebt U-Bahn-Schläger ab

Sie sind als U-Bahn-Schläger bekannt geworden: Zwei junge Männer traten 2007 einen Rentner an der U-Bahn-Station Arabellapark so brutal zusammen, dass dieser beinahe gestorben wäre. Einer der beiden Täter ist nun abgeschoben worden. mehr...

Berlin 20-Jähriger nach Prügelattacke am Alexanderplatz gestorben

Sieben Personen traten und schlugen auf den wehrlosen jungen Mann ein: Ein 20-Jähriger, der am Alexanderplatz Opfer einer brutalen Prügelattacke wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Noch hat die Polizei keine Hinweise auf die Täter. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. mehr...

Serien-Auto-Brandstifter in Berlin gefasst Unverhältnismäßige Urteile Wo Autos mehr wert sind als ein Menschenleben

In zwei spektakulären Fällen hat das Berliner Landgericht Urteile gefällt - und auch die Urteile sind spektakulär: Für sieben Jahre muss der Auto-Brandstifter von Berlin ins Gefängnis. Ein Gewalttäter, der einen jungen Mann in den Tod gehetzt hat, ist dagegen frei. Wie kann das sein? Ein Kommentar von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Berlin U-Bahn-Schläger zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

Ihr Motiv soll "Deutschenhass" gewesen sein: Jetzt wurden die Jugendlichen, die im Berliner U-Bahnhof Lichtenberg einen Handwerkergesellen brutal zusammengeschlagen hatten, zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Das Gericht entschied auf versuchten Mord. mehr...

Prozess U-Bahnschläger Lichtenberg U-Bahn-Schläger in Berlin vor Gericht Getrieben von "Deutschenhass"

Vier Jugendliche prügelten im Februar einen Handwerker am Berliner U-Bahnhof Lichtenberg fast zu Tode. Sein Kollege entkam dem Schläger-Quartett nur mithilfe eines couragierten Passanten. In Berlin hat nun der Prozess gegen die jungen Männer begonnen: Es geht um hemmunglose Aggression und "Deutschenhass". Von Malte Conradi, Berlin mehr...

Urteil im Prozess gegen U-Bahn-Schläger Revision im Fall Torben P. Verteidiger von U-Bahn-Schläger wollen milderes Urteil

Wegen versuchten Totschlags wurde Torben P. zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Jetzt legen die Anwälte des Berliner U-Bahn-Schlägers Revision ein: Sie wollen eine Bewährungsstrafe für ihren Mandanten erreichen. mehr...

Vorschau: Prozessauftakt gegen Berliner U-Bahnschlaeger Jugendstrafe wegen versuchten Totschlags Zwei Jahre und zehn Monate für U-Bahn-Schläger

"Er erkannte die Gefährlichkeit der Tritte": Das Landgericht Berlin hat den U-Bahn-Schläger Torben P. zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Das Gericht sprach ihn des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung für schuldig. mehr...

U-Bahn-Schläger Urteil Urteil Knapp drei Jahre für U-Bahn-Schläger

Torben P. wird in Berlin zu zwei Jahren und zehn Monaten Jugendstrafe verurteilt. mehr...

U-Bahnhof Kaiserdamm Angriff in der Berliner U-Bahn Flucht in den Tod

Drei Täter hatten am Samstagmorgen einen 23-Jährigen im U-Bahnhof Kaiserdamm attackiert. Zunächst konnte das Opfer entkommen, doch auf der Flucht lief der Mann vor ein Auto und wurde tödlich verletzt. Jetzt haben sich zwei der Angreifer bei der Polizei gestellt, gegen sie wurde Haftbefehl erlassen. mehr...

Defendant Torben P. (L) stands with his lawyer Hube before the start of the trial in a court in Berlin Prozess gegen Schüler in Berlin U-Bahn-Schläger soll vier Jahre hinter Gitter

"Blanke Aggression": Im Prozess gegen den U-Bahn-Schläger Torben P. fordert die Staatsanwaltschaft mehrere Jahre Haft wegen versuchten Totschlags. Die Anwältin des Opfer wertet die Attacke des Schülers sogar als versuchten Mord. mehr...

Fortsetzung im Prozess gegen Berliner 'U-Bahnschlaeger' Gutachten zu U-Bahn-Schläger Torben P. "Steuerungsfähigkeit erheblich vermindert"

Der Prozess um die Prügelattacke am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße geht in die nächste Runde - das Landgericht Berlin berät nun über die Schuldfähigkeit des Angeklagten. Der schwer angetrunkene Torben P. könnte zum Tatzeitpunkt nur vermindert schuldfähig gewesen sein. mehr...

Fortsetzung im Prozess gegen Berliner 'U-Bahnschlaeger' Prozess gegen Berliner U-Bahn-Schläger Sozialarbeiterin empfiehlt Bewährung für Torben P.

Nicht der "typische Gewalttäter": Nur durch einen Zufall endete die Prügelattacke von Torben P. am Berliner U-Bahnhof Friedrichstrafe für das Opfer nicht tödlich. Das hat eine medizinische Gutachterin vor dem Berliner Landgericht ausgesagt. Trotz der Schwere seiner Tat könnte der 18-Jährige um eine Gefängnisstrafe herumkommen. mehr...

Prozessbeginn für U-Bahn-Schläger Prozess gegen Berliner U-Bahn-Schläger Zeugen ließen Helfer allein

Zufällig wird ein Tourist aus Bayern Zeuge einer Prügelattacke im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße. Der 22-Jährige greift couragiert ein, rettet das Opfer vor seinem Angreifer. Doch ihm hilft niemand - obwohl noch andere Passanten auf dem Bahnsteig waren. mehr...

Prozessbeginn für U-Bahn-Schläger Prozess gegen Berliner U-Bahn-Schläger "Gewalt um jeden Preis"

Die Bilder der Überwachungskameras schockierten die Republik: Nach einer brutalen Prügelattacke am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße steht ein 18-Jähriger nun vor Gericht. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft - der Beistand seines Opfers spricht von versuchtem Mord. Von Florian Fuchs, Berlin mehr...

Prozess gegen mutmaßlichen U-Bahn-Schläger U-Bahn-Schläger vor Gericht "Meine Tat ist eine Schweinerei"

Er schlug einem anderen Mann eine Plastikflasche ins Gesicht, dann trat er das Opfer mit den Füßen gegen den Kopf: In Berlin steht ein 18-Jähriger wegen versuchten Totschlags vor Gericht - und schildert den Tathergang fast emotionslos. Von Florian Fuchs, Berlin mehr...

Tödliche S-Bahn-Attacke in Warnemünde Rostock: S-Bahn-Attacke Tödlicher Streit um Bollerwagen

In Warnemünde ist ein 44-Jähriger totgeprügelt worden. In das Muster jüngerer Übergriffe passt die Gewalt aber nicht: Auf dem S-Bahnhof des Ostseebads stritten zwei betrunkene Männergruppen weger einer Nichtigkeit. mehr...

Tödliche S-Bahn-Attacke in Warmenünde Rostock Festnahmen nach tödlicher S-Bahn-Attacke

Die Polizei fand am Tatort zahlreiche Spuren - und meldet einen schnellen Fahndungserfolg. Nach einem tödlichen Angriff auf einen 45-Jährigen an einem S-Bahnhof in Rostock haben die Ermittler drei Tatverdächtige festgenommen. mehr...

Chronologie Prügelattacken im Nahverkehr

Wie bei dem tödlichen Angriff auf einen 45-Jährigen am Himmelfahrtstag am S-Bahnhof Rostock-Warnemünde haben Schläger mit brutalen Übergriffen im Nahverkehr schon mehrfach für Entsetzen gesorgt. Eine Übersicht. mehr...

Juvenile Violence Raise In Germany S-Bahn-Überfall in Rostock 45-Jähriger zu Tode geprügelt

Die Serie brutaler Angriffe an Bahnhöfen nimmt kein Ende: In Rostock haben Betrunkene einen Mann an einem S-Bahnhof bewusstlos geschlagen. Das Opfer starb kurz darauf im Krankenhaus an seinen Kopfverletzungen. mehr...

Mann im U-Bahnhof Friedrichstrasse brutal misshandelt Gewalt in Berliner U-Bahnhöfen Alleingelassen

Für Markus P. und Marcel R. ist es nicht leicht, zurück ins Leben zu finden: Sie wurden fast zu Tode geprügelt. Die Verletzungen schmerzen - und das Gefühl, keine Hilfe zu bekommen. Interessiert sich der Staat nur für die Täter? Ein Besuch bei zwei Opfern der jüngsten Berliner U-Bahn-Attacken. Von Thorsten Schmitz mehr...

Mann im U-Bahnhof Friedrichstrasse brutal misshandelt Zur Haftverschonung des U-Bahn-Schlägers Ein Unrecht geschieht

Im Berliner Nahverkehr treffen Vergnügungssüchtige aus ganz Europa auf die Gestressten der prekären Berufswelt - es wird gebettelt, getrunken und geschubst. Wie hysterisch ist die Richterschelte nach der Berliner U-Bahn-Prügelei? Von Jens Bisky mehr...

Mann im U-Bahnhof Friedrichstrasse brutal misshandelt Berlin: Gewaltexzess in der U-Bahn Opfer enttäuscht von Justiz

"Ein weiterer Tritt ins Gesicht": Erst wurde er brutal verprügelt, dann ließ das Gericht den Schläger frei. Das Opfer der U-Bahn-Attacke in Berlin zeigt sich enttäuscht über die Haftverschonung seines Angreifers. Das Gericht wehrt sich derweil gegen den Vorwurf der "Kuscheljustiz". mehr...

Mann im U-Bahnhof Friedrichstrasse brutal misshandelt U-Bahn-Attacke in Berlin Schläger muss mit schneller Anklage rechnen

Nach dem brutalen Übergriff auf einen 29-Jährigen in der Berliner U-Bahn kam der mutmaßliche Täter zunächst wieder frei. Jetzt soll alles ganz schnell gehen - und bereits in zwei bis drei Wochen die Anklage stehen. mehr...

Mann im U-Bahnhof Friedrichstrasse brutal misshandelt U-Bahn-Attacke in Berlin Das Opfer spricht

Markus P., Opfer der brutalen Prügelattacke am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße, äußert sich zu dem Angriff - und bedankt sich bei seinem Retter aus Bayern. mehr...