Bundestags-Hack Schlummernde Trojaner

Nach dem Hackerangriff auf Rechner des Bundestages wird das IT-Netz des Parlaments in der Sommerpause erneuert werden. Nur 14 von vielen Tausend Rechnern sind infiziert, doch das macht es nicht besser. Von B. Strunz, A. Zoch mehr...

Hacking Team Deutsche Firmen koordinieren Späh-Angriffe

Dokumente zeigen, wie skrupellos der Überwachungs-Anbieter Hacking Team seine Kunden auswählt. Einer deutschen Firma kommt dabei eine bedeutende Rolle zu. Von Lena Kampf, Andreas Spinrath, Jan Strozyk und Hakan Tanriverdi mehr...

Spähsoftware Außer Kontrolle

Ein Unbekannter hat Interna des Spähsoftwareherstellers Hacking Team ins Internet gestellt. Die Überwachung wird auch von Deutschland aus betrieben. Von L. Kampf, A. Spinrath, J. Strozyk und H. Tanriverdi mehr...

Nachruf Der Monumentale

Keiner sang Otello und Tristan mit einem derartigen Leidensdruck wie Jon Vickers. Nun ist der Jahrhunderttenor im Alter von 88 Jahren gestorben. Von Jens Malte Fischer mehr...

Angriff auf Bundestagsnetzwerk Spur führt zu russischer Hackergruppe

Die Mitglieder von Sofacy sollen darauf spezialistert sein, vertrauliche Informationen zu stehlen. Die russische Hackergruppe ist womöglich auch für den Cyberangriff auf den Bundestag verantwortlich. mehr...

Innere Sicherheit Windiger Werkzeugkasten

Karlsruhe prüft von Dienstag an Verfassungsbeschwerden gegen das BKA-Gesetz aus dem Jahr 2009. Von Wolfgang Janisch mehr...

Turkmenistan Exporte von Überwachungstechnologie Trojaner für Diktatoren

Exklusiv Turkmenistan oder Kasachstan - Wikileaks-Dokumente legen nahe, dass deutsche Firmen Überwachungstechnik an autokratische Regime liefern. Demnach reisen Verkäufer von Trojanern und anderen Schnüffelwerkzeugen regelmäßig in diktatorische Staaten. Der politische Wille, diese heiklen Geschäfte zu kontrollieren, hält sich bei der Bundesregierung in Grenzen. Von Bastian Brinkmann, John Goetz, Oliver Hollenstein und Frederik Obermaier mehr...

Schadsoftware "Gauss" Neuer Trojaner späht Bankdaten aus

Computerexperten haben abermals einen neuen Trojaner entdeckt. Die nach dem deutschen Mathematiker Carl Friedrich Gauß benannte Schadsoftware soll vor allem im Libanon und in Israel eingesetzt worden sein, um im staatlichen Auftrag Kontobewegungen auszuspähen. mehr...

Trojaner Schadsoftware Schadsoftware Endlosdruck-Trojaner treibt Firmen zur Verzweiflung

Der Traum jedes Papierverkäufers: Ein Trojaner reißt die Kontrolle von Firmendruckern an sich - und startet Massen-Druckaufträge in Unternehmen weltweit. mehr...

CCC: Trojaner wurde von Landeskriminalaemtern eingesetzt Späh-Affäre Wie Bayern mit dem Trojaner Kleinkriminelle jagte

Selbst Befürworter der digitalen Überwachung wollten die Ausspähung der Bürger nur in Fällen schwerster Kriminalität erlauben, vor allem bei Terrorismus. Bayern hingegen hat das umstrittene Programm mehrmals eingesetzt - für Delikte, die diese Kriterien bei weitem nicht erfüllen. Von John Goetz, Frank Müller und Hans Leyendecker mehr...

Staatstrojaner soll offenbar in Bayern verwendet worden sein Späh-Affäre Zollbehörden setzten Trojaner ein

Auch der deutsche Zoll verwendete bei seinen Ermittlungen Spähprogramme. Allerdings soll es sich dabei nicht um den umstrittenen Fund des Chaos Computer Clubs, sondern um eigene Software-Entwicklungen handeln. Ihnen soll eine entscheidende Funktion des Bayern-Trojaners fehlen. mehr...

Computereinsatz im Gymnasium Kampf gegen Raubkopien Lehrer empört über Schul-Trojaner

Mit einer "Plagiatssoftware" wollen Schulbuchverlage illegale Kopien ihrer Werke auf Schulcomputern aufspüren. Lehrervertreter sprechen von einem "Skandal". Sie drohen mit "Dienst nach Vorschrift" - und umfangreichen Bestelllisten an die Schulbehörden. Von Tanjev Schultz mehr...

Zehntausende Computer infiziert Bundesamt ruft zu großangelegtem Trojaner-Test auf

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät Internetnutzern, ihre Computer auf die weitverbreitete Schadsoftware "DNS-Changer" zu überprüfen. Betroffene könnten sonst von März an Probleme bekommen, Webseiten aufzurufen. mehr...

Symbolbild Online-Durchsuchung Video
Staatliche Daten-Spionage Trojaner fressen Grundrecht auf

Spähen, lauschen, infiltrieren: Staatstrojaner verwandeln den privaten PC in eine staatliche Spionageanlage. Eine solche Computerwanze ist ein Hohn auf alles, was das Bundesverfassungsgericht zum Schutz der Privatheit geschrieben hat. Aber selbst das höchste Gericht ist an den Auswüchsen der staatlichen Schnüffelei nicht ganz unschuldig. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Neue Schadsoftware für Android-Smartphones Handy-Trojaner räumt Konten leer

Die Berliner Polizei warnt vor einem Angriff auf Online-Banking-Kunden, der über das Handy läuft. Betroffen sind Smartphones mit Android-Betriebssystem. mehr...

Chaos Computer Club analysiert vermeintlichen Bundestrojaner Staatliches Spähprogramm Wie inkompetente Behörden das Trojaner-Desaster begünstigen

Legal, illegal, scheißegal - ist der alte Sponti-Spruch manchmal die Maxime von Behörden beim Kampf gegen das vermeintliche Böse? Die Wahrheit ist: In vielen Institutionen herrscht das blanke Chaos, werden Aufträge für sensible Software an Unternehmen aus dem Dunstkreis von Mitarbeitern vergeben. Über ein System, das längst zum Problem geworden ist. Von John Goetz und Hans Leyendecker mehr...

Apple-Computer Zwei neue Mac-Trojaner aufgetaucht

Nachdem vor wenigen Tagen der Flashback-Virus für Schlagzeilen sorgte, entdecken Experten schon wieder Schadsoftware: Die beiden Varianten des "SabPub"-Trojaners sind für viele Nutzer zwar ungefährlich, die Zeit der Ruhe dürfte für Mac-Besitzer aber vorbei sein. mehr...

Nazi, Shirt, Waschen Aktion auf Rechtsrockfestival Trojaner-"T-Hemd" legt Neonazis rein

So abgebrüht und witzig hat lange keiner das deutsche Neonazi-Milieu übertölpelt: Begeistert griffen die Besucher eines Rechtsrock-Konzerts in Gera zu kostenfreien T-Shirts mit martialischem Aufdruck. Doch nach dem ersten Waschgang gaben die Shirts ihre wahre Botschaft preis. Von Marc Felix Serrao mehr...

Malware Trojaner klaut Passwörter aus Webbrowsern

Wer Passwörter für Webseiten ungeschützt im Browser speichert, muss derzeit damit rechnen, dass ein Trojaner diese ausliest und an fremde Server schickt, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). mehr...

Anti-Viren-Dienst: Benutzer von Mac-Computern von Hackerangriff betroffen Schadsoftware auf dem Mac Apple sagt Trojaner den Kampf an

Lange hieß es, Macs seien für Schadprogramme nicht anfällig. Nun konnte der "Flashback-Virus" bis zu 600.000 Apple-Computer infizieren. Der US-Konzern hat angekündigt, an einer Lösung zu arbeiten - doch die findet sich längst im Netz. mehr...

Späh-Alarm im Bundeskanzleramt Trojaner "Regin" Regierung dementiert Gefährdung von Computern im Kanzleramt

Aufregung um einen möglichen Späh-Alarm: Im Kanzleramt ist offenbar die hochkomplexe Überwachungssoftware "Regin" entdeckt worden, hinter der Geheimdienste wie die NSA stecken sollen. Die Regierung gibt Entwarnung - die Computersysteme des Amtes seien nicht infiziert worden. mehr...

Mobiler Schädling Neuer Trojaner bedroht Symbian-Handys

Seit kurzem ist nach Meldungen von Sicherheitsspezialisten ein neuer Trojaner in Umlauf, der Handys mit Symbian-Betriebssystem und "Series-60"-Oberfläche bedroht. Finger weg: "Doomboot.A" verbreitet sich demnach unter anderem über illegale Spiel-Kopien mehr...

Neue Forschungsstelle für maritime Sicherheit Trojaner-Attacke Deutsche Weltraumforscher Opfer von Hacker-Angriffen

Mit Spionage-Programmen versucht ein ausländischer Geheimdienst das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt auszuspähen. Tippfehler im Code der Trojaner deuten auf die Herkunft der Hacker hin. mehr...

Lexikon Lexikon Phisher, Pharmer und Trojaner

Mit welchen Tricks Passwörter und Geheimzahlen ausspioniert werden - ein Überblick über die Methoden und Werkzeuge der Internet-Verbrecher. Von Alexander Stirn mehr...

Warnung Neuer Telekom-Trojaner im Umlauf

Als Rechnung getartnter Schädling will Schadcode nachladen. mehr...