Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Schräge Helden A Million Ways to Die in the West

Witzige Duellkämpfe in "A Million Ways to Die in the West", Tom Cruise als kampferprobter Sisyphos in "Edge of Tomorrow" und wenig amüsante Aliens in "Nix wie weg vom Planeten Erde". Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kinokritikern mehr...

Kino "Edge of Tomorrow" im Kino "Edge of Tomorrow" im Kino ... und täglich grüßt die Alienspinne

Mit "Edge of Tomorrow" inszeniert Doug Liman ein irres Mash-up aus Film und Computerspiel. Die vielen Leben, die der Regisseur Tom Cruise gibt, sind ziemlich ideal für diese pathologische Grinsekatze. Denn sie darf vom schleimigen Kriegstreiber zum recht anständigen Kerl reifen. Von David Steinitz mehr...

Tom Cruise in "Top Gun" "Top Gun 2" in Planung Der Abschuss

Hollywood-Produzent Jerry Bruckheimer will noch mal angreifen und einen Kultfilm weiterdrehen: "Top Gun 2" ist in Planung. Nun wartet die Welt darauf, dass der alte Kampfjetpilot Tom Cruise wieder ins Cockpit steigt. Großes Rätselraten: Wie wird der Plot aussehen? Wir haben da drei Vorschläge. mehr...

Kevin Grevioux als Dekar in "I, Frankenstein" "I, Frankenstein" im Kino Lustlos vorbeifabuliert

Fantasy konfus: Die Monster wollen die Menschen meucheln. Oder die Gargoyles. Oder alle. Nur so. Da ist es geradezu eine glückliche Fügung, dass keiner weiß, was die Erzengel sollen, von denen plötzlich auch noch die Rede ist. Die Handlung des Horrorfilms "I, Frankenstein" begreifen höchstens die Götter. Von Susan Vahabzadeh mehr...

File photo of Adam Levine performing with Maroon 5 in New York Adam Levine ist "Sexiest Man Alive" "Ich fühle mich ssssexy"

Das "People Magazine" hat den Musiker Adam Levine zum "Sexiest Man Alive" gekürt. Blogger ätzten sogleich: Im Gegensatz zu seinen Vorgängern sei Levine kein Hollywoodstar, sondern eine Geschlechtskrankheit. Die erotischsten Männer der vergangenen Jahre in Bildern. mehr...

Scientology Shelly Miscavige Vermisstenanzeige Gesucht: Scientologys First Lady

Wurde die Frau des Scientology-Chefs ins Straflager versetzt? Shelly Miscavige ist seit Jahren nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Die Sekten-Aussteigerin Leah Remini, bekannt aus "King of Queens", hat deshalb eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Die Reaktionen sind heftig. Von Jürgen Schmieder, Los Angeles mehr...

Audrey Hepburn und Cary Grant in "Charade", 1963 TV-Tipps zu Pfingsten Von Wiederholungstätern und Charmeuren

Über Pfingsten schaut der Sommer nur zwischendurch mal vorbei, wenn man der Wettervorhersage glauben darf. Neben Grillen und Sonnen bleibt also noch Zeit für das Feiertagsprogramm im TV. Wir präsentieren Tipps für alle Gemütszustände - und ausgewählte Warnhinweise. Von Katharina Nickel mehr...

Die Komödie "Trommelbauch" im Kino Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Viel Taille und wenig Vergnügen

"Trommelbauch" ist eine bunte und üppige Parodie auf Verzicht und Genuss. Im schalen Genremix "Kiss the Coach" wird Gerard Butler von einer Horde Desperate Housewives überfallen, während Belgrad in einem teils verwirrenden Liebesreigen Paris den Ruf als Kusshauptstadt streitig macht. Von den SZ-Kritikern. mehr...

Oblivion Tom Cruise Olga Kurylenko "Oblivion" im Kino Der Letzte räumt die Traumata weg

Tom Cruise, eine reine Seele aus dem Weltall, schiebt Dienst auf der verlassenen, ausgepowerten, erinnerungsleeren Erde in dem Endzeit-Spektakel "Oblivion". Für den Zuschauer ist der Film in gewisser Weise ein echtes Schnäppchen. Von Jan Füchtjohann mehr...

Oprah Winfrey Promis beichten im TV Promis beichten im TV Oprah, ich habe gesündigt

Ob Familiendramen, Drogensucht oder Depressionen, es gibt kaum etwas, das ihr die Stars nicht anvertrauen: Nicht erst seit Lance Armstrongs Dopinggeständnis gilt die US-Talkerin Oprah Winfrey als Promi-Therapeutin. Die aufsehenerregendsten Auftritte bei Oprah Winfrey. mehr...

Werner Herzog - auch jenseits der siebzig ist er für Überraschungen gut. Zum Beispiel in "Jack Reacher" als Hollywood-Schurkendarsteller. Schurkenrolle in "Jack Reacher" Werner Herzog wird böse

Neben ihm wirkt Tom Cruise trotz Lederjacke und Pistole wie eine bezaubernde Disneymaus. Als Schurkendarsteller in "Jack Reacher" ist Werner Herzog auch jenseits der siebzig für Überraschungen gut. Kurzes Wiedersehen mit einem Charakterkopf, der fremd bleiben will. Von Anne Philippi mehr...

Tom Cruise war für den Film "Jack Reacher" nicht die optimale Besetzung. Aktuell im Kino: "Jack Reacher" Tom Cruise demoliert den Actionhelden

In diesem Film hat "Jack Reacher" nichts von der massig hünenhaften Statur des Reachers, die Lee Child in seinen Thrillern beschreibt. Der Actionstreifen gerät nicht nur wegen Hauptdarsteller Tom Cruise immer wieder ins Trudeln. Zum Glück ist da noch Werner Herzog. Von Anke Sterneborg mehr...

Tom Cruise mit Tochter Suri Rabenvater-Vorwurf Tom Cruise klagt auf 50 Millionen Dollar

Rabenvater oder Elternliebe: Tom Cruise setzt sich gegen die US-Zeitschrift "Life & Style" zur Wehr. Die Illustrierte hatte ein Foto seiner weinenden Tochter unter der Zeile "Verlassen von ihrem Papa" abgedruckt. Das könnte den Bauer-Verlag jetzt teuer zu stehen kommen. mehr...

SZ-Magazin
Mythos Traummann Die ideale Projektionsfläche

Unsere Autorin fragt sich: Wie sieht der Traummann aus? Und kann es ihn denn überhaupt geben? Von Rebecca Casati mehr... SZ-Magazin

Bernd und Katja Eichinger Biografisches Erinnerungsbuch "BE" Bernd Eichinger und wie er die Welt sah

Er wurde von Doris Dörrie fast in den Selbstmord getrieben, schlug eine Millionen-Offerte von Tom Cruise aus und nahm sich am Sunset Boulevard Prostituierte mit aufs Zimmer: Die Biografie "BE", in der sich Katja Eichinger an ihren verstorbenen Mann Bernd Eichinger erinnert, enthält überraschende Einblicke in die deutsche Filmgeschichte. Zwölf Erkenntnisse von Tobias Kniebe mehr...