Amoklauf von Winnenden Schadenersatzprozess gegen Vater von Tim K. beginnt

Die Tatwaffe fand Tim K. unverschlossen im Kleiderschrank seines Vaters. Vor vier Jahren erschoss der 17-jährige Amokläufer 15 Menschen und sich selbst. Nun kämpft die Familie eines Opfers vor Gericht um Schadenersatz. mehr...

Symposium zu Amokläufen an Schulen Furcht vor Nachahmern

An der Polizeifachschule versuchen Experten, Lehren zu ziehen aus vergangenen Vorfällen. Von Erich C. Setzwein mehr...

Winnenden Amoklauf Tim K. Getty Nach Amoklauf von Winnenden War Tim K. in Therapie?

War der Amokläufer in Therapie? Die Eltern wehren sich und dementieren derartige Berichte. Polizei und Staatsanwaltschaft sehen es anders. mehr...

Ermittlungsbericht zu Winnenden: Tim K.s Amok-Recherche, dpa Ermittlungsbericht zu Winnenden Tim K.s Amok-Recherche

Ein Bericht der Polizei und Staatsanwaltschaft bringt neue Erkenntnisse zum Amoklauf in Winnenden: Demnach informierte sich der 17-jährige Tim K. vor der Tat gezielt im Internet. mehr...

Winnenden; ddp Nach Amoklauf Vater von Tim K. will Waffen nicht mehr anrühren

Am Samstag findet die zentrale Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs von Winnenden statt. Unterdessen geben zahlreiche Bürger ihre Waffenbesitzkarten ab - auch der Vater von Tim. K. mehr...

Winnenden, Waffe, AP Amoklauf von Winnenden Tim K.s Vater angeklagt

Der Vater des Amokläufers Tim K. muss sich vor Gericht wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Er hat laut Staatsanwaltschaft die Tatwaffe falsch aufbewahrt und so die Tat ermöglicht. mehr...

Amoklauf Winnenden Amoklauf von Winnenden Amoklauf von Winnenden Das wortlose Töten des Tim K.

Columbine, Erfurt, Emsdetten und nun Winnenden. Eine Realschule in der schwäbischen Kleinstadt ist Tatort eines Amoklaufs geworden, der die Weltnachrichten bestimmt. Die Rekonstruktion der unfassbaren Tat, die mit 16 Toten endete. Und die Frage: Wer war der Täter? mehr...

Amoklauf von Winnenden Amoklauf von Winnenden Tim K.s Vater wird angeklagt

Dem Vater des Amokläufers von Winnenden muss wohl doch vor Gericht. Er hatte die spätere Tatwaffe im Schlafzimmer versteckt, anstatt sie im Waffenschrank einzusperren. mehr...

GERMANY-CRIME-SCHOOL Zwei Jahre nach Winnenden Vater von Tim K. soll für Schäden bezahlen

Schadensersatz für die Verwüstungen: Die Stadt Winnenden will den Vater des Amokläufers verklagen - schließlich habe Tim K. mit einer Waffe geschossen, die er aus dem Schlafzimmer der Eltern entwenden konnte. mehr...

Nach dem Amoklauf Täterprofil von Tim K. Kein demographisches Merkmal

Nach dem Amoklauf in Winnenden wird darüber diskutiert, wie Tim K. zum Täter werden konnte. Dabei werden auch gängige Vorurteile wie Computerspiele, Rockmusik und Horrorfilme bedient. mehr...

Amoklauf Winnenden - Tatort Wendlingen Verfahren gegen Vater von Tim K. Prozess ohne Angeklagten

Wegen Morddrohungen muss der Vater des Amokläufers Tim K. nicht vor Gericht erscheinen - obwohl er verhandlungsfähig ist. Die Angehörigen der Winnenden-Opfer sind entrüstet. Von Hans Holzhaider, Stuttgart mehr...

Copilot Andreas L. "Er wollte seinen Traum, das Fliegen, verwirklicht sehen"

Montabaur, die Heimatstadt von Andreas L., befindet sich im Schockzustand. Über den Copiloten verlieren die Menschen nur gute Worte - was er getan haben soll, können sie nicht begreifen. Von Bernd Dörries mehr... Reportage

Flugzeugabsturz Keine Nachfragen

Der Copilot Andreas Lubitz informierte Lufthansa bereits im Jahr 2009 über frühere schwere Depressionen - als er in der Flugschule seine Ausbildung wieder aufgenommen hatte. Die Airline teilt das jetzt erst mit. Von Bernd Dörries mehr...

Albertville Realschule Prozess um Amoklauf von Winnenden Bitterer Streit ums Geld

400 000 Euro an die Stadt, 100 000 Euro an die Unfallkasse: Das Stuttgarter Landgericht schlägt im Schadenersatzprozess gegen die Eltern des Amokläufers von Winnenden einen Vergleich vor. mehr...

Kosten für Renovierung der Schule Stadt Winnenden klagt gegen Eltern des Amokläufers

Weil die Eltern des Amokläufers Tim K. sich nicht an den Kosten für die Renovierung der Schule beteiligen wollen, will die Stadt Winnenden das Paar verklagen. In dem Gebäude hatte Tim K. vor fünf Jahren 15 Menschen erschossen. mehr...

5. Jahrestag Amoklauf in Winnenden Fünf Jahre nach Amoklauf in Winnenden Erinnern, Vergessen, Vergeben

Ein Mahnmal im Stadtgarten, ein ehemaliges Klassenzimmer als Andachtsraum, eine Lichterkette und Rosen für die Opfer: Fünf Jahre nach dem Amoklauf an der Albertville-Realschule gibt die Stadt Winnenden ihr Bestes, um der Toten würdig zu gedenken. Wäre da nicht die leidige Sache mit dem Geld. Von Max Hägler, Winnenden mehr...

5. Jahrestag Amoklauf in Winnenden Winnenden Weiße Rosen für Opfer des Amoklaufs

Fünf Jahre Trauer: Um 9.33 Uhr läuten in der Kleinstadt Winnenden die Glocken zum Gedenken an die 15 Opfer des Amoklaufs an der Albertville-Realschule. Zum Jahrestag wurde ein Mahnmal in der Kleinstadt errichtet. mehr...

5. Jahrestag Amoklauf in Winnenden Amoklauf an Schule "Gebrochener Ring" erinnert an Opfer von Winnenden

15 Menschen starben, als Tim K. 2009 an der Albertville-Realschule in Winnenden um sich schoss. Jetzt ist in Sichtweite des Schulgebäudes eine Gedenkstätte eröffnet worden. mehr...

Prozess in Stuttgart Vater suchte nach Winnenden-Amoklauf sofort nach Tatwaffe

Die Pistole im Schlafzimmer war weg, auch ein Magazin im Nachttisch fehlte: Vor dem Stuttgarter Landgericht schildert ein Kriminalbeamter, wie der Vater von Tim K. nach dem Amoklauf seines Sohnes hektisch nach seinen Waffen suchte. Außerdem sagt eine Familientherapeutin aus, die sich bei vorherigen Vernehmungen in Widersprüche verstrickt hatte. mehr...

Albertville Realschule Neue Albertville-Realschule in Winnenden "Wir sind stärker als der Schicksalsschlag"

In Raum 305 erschoss Tim K. binnen 15 Sekunden drei Mädchen. Zwei Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden ist das Zimmer nicht wieder zu erkennen. Mit dem Umbau der Albertville-Realschule versuchen Schüler, Lehrer - der ganze Ort - ihr Trauma zu bewältigen. Von Roman Deininger , Winnenden mehr...

Amoklauf von Winnenden Vater des Amokläufers will Zivilklage einreichen

Hätte der Amoklauf von Winnenden verhindert werden können? Der Vater des Täters glaubt ja, wenn die Ärzte seines Sohnes rechtzeitig Alarm geschlagen hätten. Vor Gericht will er erreichen, dass die Klinik mehrere Millionen zahlt. Das Geld möchte er aber nicht für sich. mehr...

'Kiezdeutsch' breitet sich aus Sprachlabor (151) Faule Floskel

SZ-Redakteur Hermann Unterstöger ergänzt, entwirrt und erklärt Wörter. mehr...

Schulmassaker am Gutenberg-Gymnasium vor zehn Jahren Zehn Jahre nach dem Amoklauf in Erfurt Was seit dem Schulmassaker anders ist

16 Menschen tötete der Schütze am Erfurter Gutenberg-Gymnasium, bevor er sich selbst richtete. Nur 20 Minuten dauerte der Amoklauf, doch die Bluttat vor genau zehn Jahren wirkt bis heute nach. Was hat sich seitdem verändert: an den Schulen, im Waffenrecht - und in der Diskussion um sogenannte Killerspiele? Ein Überblick. Von Johanna Bruckner mehr...

Amoklauf Winnenden Amokschütze von Winnenden BGH hebt Urteil gegen Vater auf

Schuldig der fahrlässigen Tötung in 15 Fällen: Vor einem Jahr verurteilte das Landgericht Stuttgart den Vater des Amokschützen von Winnenden zu einer Haftstrafe. Der Bundesgerichtshof hat dieses Urteil nun aufgehoben - wegen eines Verfahrensfehlers. mehr...

Amoklauf von Winnenden: "Der war irre", Reuters Amoklauf von Winnenden "Der war irre"

Jetzt äußert sich die Geisel des Amokläufers von Winnenden: Igor Wolf saß mit Tim K. im Auto und hatte Todesangst. Der 17-Jährige sprach mit ihm über das Blutbad an der Realschule. mehr...