FC Bayern München Das Geschäft mit dem Hobby Jahreshauptversammlung FC Bayern München

FC-Bayern-Präsident Hopfner redet vor 1200 Studenten über Fußball und Wirtschaft. Dabei gibt er Einblicke in das Innenleben des Vereins. Nur bei Fragen zu Guardiola und Hoeneß bleibt er vage. Von Alexander Mühlbach mehr...

Mindestlohn Arbeitsmarkt Arbeitsmarkt Streit um Billiglohn für Flüchtlinge

Zehntausende Flüchtlinge würden gerne in Deutschland arbeiten. Politik und Unternehmen streiten nun, ob es dafür Ausnahmen beim Mindestlohn geben muss. Von Alexander Hagelüken und Thomas Öchsner, Berlin mehr...

Süddeutsche Zeitung Politik Merkel in Indien Merkel in Indien Eine Schnellspur für die deutsche Wirtschaft

Indien sucht Hilfe für den Ausbau der Infrastruktur, doch Firmen beklagen die indische Bürokratie. Merkel und Premier Modi schaffen nun bessere Bedingungen. Von Stefan Braun mehr...

Merkel in Indien Staatsbesuch in Indien Die Krise fliegt mit

Bundeskanzlerin Merkel reist zum Staatsbesuch nach Indien. Doch innenpolitische Sorgen lassen die Mitglieder der Delegation nicht los. Die Flüchtlingsfrage ist allgegenwärtig. Von Stefan Braun mehr...

Eurofighter-Flugsimulator in Rostock-Laage Premiere Das fliegende Klassenzimmer

Der Ludwig-Bölkow-Campus sichert seine Zukunft: Dort wird künftig der erste Studiengang für Militär-Piloten angeboten. Außerdem eröffnet die Esa auf dem Gelände ein "Business Incubation Centre" Von Stefan Galler mehr...

Stadt am Rand Das fliegende Klassenzimmer

Ludwig-Bölkow-Campus bietet Studiengang für Militärpiloten an Von Stefan Galler mehr...

Unglück Ein ernstes Problem

Beim Absturz eines Militärtransporters "A400M" sterben in Spanien vier Menschen. Bei Airbus bereut mancher, sich auf das Projekt eingelassen zu haben. Von Jens Flottau und Thomas Urban mehr...

Datensaugmaschine Bad Aibling BND-Affäre Der echte Skandal liegt in der Politik

Die Zusammenarbeit zwischen BND und NSA ist nicht unrechtens. Nur durch die Verdruckstheit der Politiker wird sie zum Skandal. Es ist ihre Aufgabe, sich zu den Diensten zu bekennen - und ihnen Grenzen zu setzen. Von Stefan Kornelius mehr... Kommentar

- Airbus-Flugzeug "A380" vor dem Aus

Vom größten Passagierflugzeug der Welt erhoffte sich Airbus einst riesige Geschäfte. Doch weil Bestellungen ausbleiben, erwägt Airbus das Aus für den Langstreckenjet A380. Weil sich auch die A350-Auslieferung verzögert, bricht der Aktienkurs ein. Von Jens Flottau mehr...

EADS Stellenabbau bei EADS Stellenabbau bei EADS Hilflos in Toulouse

Tom Enders weiß zwar, wie viele Stellen er streichen will - doch mit der künftigen Strategie tut sich der Chef des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS schwer. Ohne Exportaufträge könnte alles noch schlimmer kommen. Ihr Heil sucht die Rüstungsfirma nun in Asien. Von Jens Flottau, Frankfurt am Main mehr...

EADS plant deutliche Kürzungen Ankündigung von Chef Thomas Enders EADS plant weitere Kürzungen in Rüstungssparte

Euro Hawk, Transportflugzeuge, Hubschrauber: Im SZ-Interview beklagt Thomas Enders, Chef des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, dass dem Unternehmen "erkleckliche Auftragsvolumina" verloren gegangen seien. Er kündigt "harte Kürzungen" im Rüstungsgsgeschäft an. Von Caspar Busse und Jens Flottau mehr...

Merkel, Tusk und Enders eröffnen die Cebit 2013 in Hannover Eröffnung der Cebit 2013 Merkel wirbt für Gründungskultur

Vielverspechende Ideen besser fördern - bei ihrer Eröffnungsrede hat sich die Bundeskanzlerin für bessere Bedingungen von Start-ups ausgesprochen. Gemeinsam mit dem polnischen Permier Tusk hat Merkel die weltgrößte Computermesse in Hannover eröffnet. Der Star der Feier war aber Mars-Roboter Bridget. mehr...

Korruptionsverdacht bei Eurofighter-Geschäften Österreich prüft Stornierung der Kaufverträge

Nach Erkenntnissen der Ermittler sind mehr als 100 Millionen Euro in dunkle Kanäle geflossen. EADS-Chef Thomas Enders bleibt deshalb nichts übrig, als den Hinweisen auf unsaubere Geschäfte beim Eurofighter-Verkauf an Österreich nachzugehen. Sollte sich der Schmiergeldverdacht bestätigen, müsste im schlimmsten Fall der komplette Deal storniert werden. Von Cathrin Kahlweit, Wien und Klaus Ott, München mehr...

EADS Thomas Enders Korruptionsaffäre bei EADS Konzernchef Enders in Bedrängnis

Meinung Deutsche und österreichische Behörden ermitteln wegen dubiosen Eurofighter-Geschäften gegen EADS. Will der Vorstandsvorsitzende Enders die Korruptionsaffäre ohne größeren Schaden für sich und für das Unternehmen überstehen, wird er sich als bedingungsloser Aufklärer profilieren müssen. Dabei hat EADS derzeit ganz andere Probleme. Ein Kommentar von Caspar Busse mehr...

EADS Rüstungskonzern EADS Rüstungskonzern EADS Europaweites Netz von Schmiergeldzahlungen

Bestechung und Untreue, Geldwäsche und Betrug: Wegen Geschäften mit Österreich ermitteln Staatsanwaltschaften in ganz Europa gegen EADS. Der Chef des Rüstungskonzerns, Tom Enders, kündigt jetzt einen harten Kurs gegen Korruption an. Der kommt etwas spät. Von Hans Leyendecker und Klaus Ott mehr...

CSU-Vorstandssitzung Geplatzte EADS-BAE-Fusion "Die Regierung sollte sich aus den Unternehmen heraus halten"

Berlin sei Schuld: Bayerns Ministerpräsident Seehofer macht die Politik der Bundesregierung mit verantwortlich für die gescheiterte Fusion der Rüstungskonzerne EADS und BAE. Dass beim geplatzten Deal die Frage nach der Konzernzentrale eine Rolle gespielt hatte, hält er für falsch. mehr...

EADS Gescheiterte Fusion von EADS und BAE Gescheiterte Fusion von EADS und BAE Viel riskiert, alles verloren

EADS-Chef Enders wollte mit der Fusion mit BAE mehrere Probleme auf einmal lösen: EADS sollte unabhängiger von der Politik werden - und internationaler. Nach seinem Scheitern werden die Probleme nicht kleiner, sondern größer. Von Michael Kläsgen, Paris, Caspar Busse und Thomas Fromm mehr...

Raumfahrtkonzern und britische Militärfirma EADS und BAE werben für geplante Milliarden-Fusion

Die Chefs des Raumfahrtkonzerns EADS und der britischen Militärfirma BAE werben eindringlich für ihren Zusammenschluss - und geben sich kompromisslos: Die bisherigen EADS-Großaktionäre sollen alle ihre Anteile verkaufen. Die geplante Milliarden-Fusion steht damit vor dem Scheitern. mehr...

File photo of BAE Systems CEO King addressing the annual Confederation of British Industry (CBI) conference in London BAE-Systems-Chef Ian King Pragmatiker hinter dem Milliardendeal

Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet Ian King die Fusion der beiden Rüstungsriesen EADS und BAE Systems vorantreibt. Der Brite ist eher kühler Finanzmanager als Visionär. Doch nun geht es um die Zukunft seines Konzerns - und für die ist der Zusammenschluss mit EADS enorm wichtig. Von Jens Flottau mehr...

EADS Teaser Geplante Fusion zwischen EADS und BAE Himmel und Hölle

Meinung Die Fusion von EADS und BAE Systems hätte für beide einen angenehmen Effekt: einen Rivalen weniger. Das würde die Position gegenüber dem Marktführer Boeing verbessern. Und doch: Sparen würden die Konzerne dabei wohl nicht viel. Ein Kommentar von Jens Flottau mehr...

Der Militärtransporter A400M Fusionsgespräche von EADS und BAE Europäische Konzerne wollen Rüstungsgiganten schmieden

Die Verhandlungen sind politisch brisant, an ihrem Ende könnte jedoch ein europäisches Schwergewicht stehen. Manager der beiden größten europäischen Luftfahrtkonzerne EADS und BAE Systems sprechen über eine Fusion - die für beide Seiten große Vorteile haben könnte. Von Jens Flottau, Berlin mehr...

TENNIS-FRA-OPEN-ROLAND-GARROS-MEN Lagardère kommt nicht zur Hauptversammlung Eklat bei EADS

Ist der Ruf schon ramponiert, kann man ihn gleich ganz ruinieren: Arnaud Lagardère soll neuer Chef des Verwaltungsrats des Konzerns EADS werden, doch bei der entscheidenden Versammlung fehlt er einfach. Seine Aufmerksamkeit konzentriert sich öffentlich sichtbar auf seine 21-jährige Freundin Jade Foret. Von Jens Flottau mehr...

Airbus CEO Enders attends economic leadership forum in Berlin Airbus-Konzern EADS "Major Tom" übernimmt die unmögliche Firma

Intrigen, Schlammschlachten und peinliche Rangeleien: Den Luft- und Raumfahrtkonzern EADS plagen seit Jahren deutsch-französische Machtkämpfe. Der neue Vorstandschef Thomas Enders, ein ehemaliger Bundeswehroffizier, soll das ändern. Bei den Planungen, EADS aus dem staatlichen Klammergriff zu lösen, gibt es jedoch eine unbekannte Größe: Frankreichs Präsident Hollande. Von Caspar Busse und Jens Flottau, Toulouse mehr...

Verlagerung der Zentrale EADS sieht Staatskrise in Bayern

Von München ins französische Toulouse: Der Streit um die Verlagerung der EADS-Konzernzentrale eskaliert. Der künftige Chef des Rüstungskonzerns greift Bayerns Politiker frontal an. Wichtige Teile des Unternehmens blieben im Lande, die Kritik laufe ins Leere. Ministerpräsident Seehofer keilt zurück - und will ein wichtiges Finanzierungsgeschäft auf den Prüfstand stellen. Von Caspar Busse und Jens Flottau mehr...