Tatort 'Skalpell' Luzern-Tatort "Skalpell" Opfer auf dem Altar der Folklore

Es geht um das aufgezwungene Leben im falschen Körper: Im Schweizer "Tatort" muss Kommissar Reto Flückinger den Mord an einem Chefarzt aufklären, der intersexuelle Kinder zu früh operiert hat. Ein großes Thema, aber die Schweizer kriegen es nicht in den Griff. Denn am Schluss braucht es ausgerechnet eine Armbrust, damit sich plötzlich alles auflöst. Von Holger Gertz mehr...

Tatort Online-Spiel zum ARD-Tatort Das Web steht schwarz und schweiget

Ein "Tatort" ohne Mörder, die Auflösung gab es erst anschließend im Netz: Die ARD feiert ihr Online-Spiel "Tatort+" mit über 100.000 Teilnehmern als Erfolg. Dabei sind die Macher von einem wirklich crossmedialen Erzählkonzept noch weit entfernt. Von Matthias Huber mehr... TV-Blog

satellitenschüssel Empfang internationaler Sender in Deutschland Schüssel zum Glück

Sonntag, 20.15 Uhr ist Tatort-Zeit in Deutschland. Aber viele Menschen in unserem Land interessiert die Krimiserie kein bisschen, sie schauen türkisches, arabisches oder indisches Fernsehen. Und was kommt da? Wir haben in einem Berliner Wohnhaus nachgefragt. Von Christoph Cadenbach mehr... SZ-Magazin

dpa-Bild des Jahres 2011 - 3. Platz Porträts Mehmet Kurtulus im Interview "Es entsprach sicher nicht den Sehgewohnheiten"

Nach nur sechs Folgen ist Schluss beim "Tatort": Mehmet Kurtulus ermittelt am Sonntag zum letzten Mal in Hamburg als Undercover-Cop Cenk Batu. Ein Gespräch über ästhetische Experimente, Quoten und seinen coolsten Drehbuch-Satz. Interview: Irene Helmes mehr...

Die Ballade von Cenk und Valerie Hamburg-Tatort "Die Ballade von Cenk und Valerie" In Trümmern

Brennen soll der "Tatort": Die letzte Folge mit Kommissar Cenk Batu in Hamburg ist dramatisch und gänzlich gegen den Massengeschmack konzipiert. Realitätsnähe oder lineares Erzählen sind dabei Nebensache. Am Ende sind fast alle tot. Und die nicht tot sind, sind wieder allein. Von Holger Gertz mehr...

Filmszene Tatort Ludwigshafen-Tatort "Der Wald steht schwarz und schweiget" Fünf menschliche Köter

Erlebnispädagogik, auch für die Kommissarin: Ulrike Folkerts gerät als Lena Odenthal im Pfälzerwald in die Gefangenschaft einer Jugendgang. Im "Tatort" geht es in dieser Woche um Gruppendynamik, Vertrauen und Verrat. Und am Ende gibt es das beste Risotto nördlich der Alpen. Von Holger Gertz mehr...

Tatort mit Online-Tätersuche Später Einfall

Ein neues Erlebnis für "Tatort"-Fans: Seit der Episode vom Sonntag können Internet-Ermittler auf Vernehmungsprotokolle und Berichte der Spurensicherung zugreifen und online Beweise sammeln. Geplant wurde "Der Wald steht schwarz und schweiget" allerdings nicht als multimediales Ereignis. Von Christopher Keil mehr...

Tatort 'Es ist boese' Frankfurt-Tatort "Es ist böse" Signatur Kehlkopfschnitt

Ein Prostituiertenkiller ist unterwegs, er sticht noch zu und schlitzt und schneidet, wenn sich sein Opfer längst nicht mehr bewegt. Der Täter tötet nicht, er "übertötet", wie es Kriminalexperten nennen. In diesem herausragenden Tatort verliert Kommissarin Conny Mey ihre Lässigkeit als Tresenschönheit - der Fall setzt ihr zu. Von Holger Gertz mehr...

Tatort Berlin-Tatort: "Alles hat seinen Preis" Berlin-Tatort: "Alles hat seinen Preis" Auch die letzte Hoffnung stirbt

Das neue Berlin gegen das ganz alte: Die Not der allenfalls mittelgroßen Leute wird im modernen Leben immer größer - irgend ein Krawattenfatzke grätscht ihnen immer dazwischen. Dieser Tatort will eine Milieustudie sein, doch ständig schwingt ein naiver Blick auf die gute alte Zeit mit. Von Holger Gertz mehr...

Der Ehrenpreis des Bayerischen Fernsehpreises geht 2012 an das Tatort-Duo Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec Bayerisches Tatort-Duo ausgezeichnet Mit Charme und Humor gegen die Konvention

Sie lachen, granteln, nehmen sich ihre Fälle zu Herzen - und tragen so laut Bayerischer Staatskanzlei "ein weltoffenes, ein modernes und sympathisches Bild Bayerns in die Fernsehwelt". Für die Darstellung der Münchner "Tatort"-Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr werden die Schauspieler Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl deshalb nun mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. mehr...

Erneute Koeln-Leipzig-Connection beim 'Tatort' Doppel-Tatort aus Leipzig und Köln Lässig trotz Nasenbluten

Der Tatort als zweiteiliges Crossover-Experiment: Die Ermittler aus Leipzig und Köln suchen einen Serientäter. Der erste Teil aus Leipzig wirkt kühl, der zweite Teil aus Köln sehr deutsch. Wäre da nicht Martin Wuttke, der an Dr. House erinnert und dabei fast amerikanisch aussieht. Von Holger Gertz mehr...

Leute-News: Til Schweiger Til Schweiger fordert neuen Tatort-Vorspann "So eine Art Schimanski 2012 reloaded"

Til Schweiger hat mit dem Dreh für den Hamburger-Tatort noch gar nicht begonnen, da verkündet der Schauspieler schon, was er an dem erfolgreichen Fernseh-Format zu ändern gedenkt. Einen eigenen Vorspann will Schweiger haben. Und wie Schimanski wäre er auch gerne. Von Christopher Pramstaller mehr... TV-Blog

tatort 23032012 Wien-Tatort "Falsch verpackt" "Weil er sonst zum Stinken anfangt"

Als inmitten von Tonnen tiefgefrorener Hühnerfüße drei tote Chinesen gefunden werden, bewahrt Kommissar Eisner den Kopf eines Getöteten im Kühlschrank auf - aus gutem Grund. Dieser Tatort beweist einmal mehr: Wien ist keine Stadt, sondern ein schwer durchschaubarer Zustand. Von Holger Gertz mehr...

RADIO TATORT 50. Folge "Radio-Tatort" Kommissare, die Gefühle für einander hegen

Ein Gegen- und Miteinander: In den knapp einstündigen Hörspielen des "Radio-Tatort" nimmt das Privatleben der Ermittler mehr Raum ein als in den TV-Tatort-Versionen. Das Format ist beliebt, aber es braucht dringend neue Impulse, um relevant zu bleiben. Von Stefan Fischer mehr...

WDR-Tatort 'Hinkebein' Münster-Tatort "Hinkebein" Krimi war gestern

Wenn die Knochenfräse den Brustkorb aufreißt, wird Kommissar Thiel speiübel. Aber der Ermittler kotzt nicht, weil jedem Ekelmoment durch Witzeleien seiner Kollegen der Saft entzogen wird. Der Münster-"Tatort" ist eine Persiflage, die sich von der Idee verabschiedet, am Sonntagabend müsse es ein Krimi sein. Im aktuellen Fall wird dieses Prinzip auf die Spitze getrieben. Von Holger Gertz mehr...

20 Jahre 'Weimarer Dreieck' "Tatort" kommt nach Thüringen In der Wiege der Nation

Der wahre Kern der deutschen Kultur liegt zwischen Rennsteig, Hainich und Kyffhäuser: Dort, wo Goethe, Schiller und Herder ihre wichtigsten Werke verfassten, soll nun auch bald das Sanktuarium des deutschen Fernsehens eine Heimat finden. Thüringen bekommt als letztes Bundesland ein eigenes Ermittler-Team. Von Christopher Pramstaller mehr... TV-Blog

Tatort Dortmund Drehstart beim Dortmund-"Tatort" Ganz weit draußen

Für den WDR ist Dortmund teures Spesengebiet: Wenn dort demnächst die Dreharbeiten für den neuen "Tatort" beginnen, wird das Ruhrgebiet wieder zum Krimi-Drehort - gut 20 Jahre nach Schimanski. "Echt" werden aber nur die Außenszenen sein. Von Hans Hoff mehr...

Tatort 'Scherbenhaufen': Der alte Mann und das Mehr Stuttgart-Tatort "Scherbenhaufen" Reif fürs Museum

Dieser Tatort begeht eine Inszenierungs-Sünde, die typisch für die Krimiserie ist: Handlung geht vor Realitätsnähe. Sätze, wie sie Onkel Ludwig in der ZDF-Familienserie "Diese Drombuschs" vor 20 Jahren gesagt hat, geben dem schwergängigen Fall eine museale Note. Am Ende profitieren nicht die Schwaben sondern die Chinesen. Von Holger Gertz mehr...

Tatort München-Tatort "Der traurige König" Warum Menschen in Not nicht pathetisch werden

In diesem München-Tatort kämpfen die beiden großen Burgtheater-Schauspieler Elisabeth Orth und Wolfgang Hübsch als älteres Ehepaar um die Existenz ihrers Geschäfts. Bei diesem Überlebensfight verliert sich kein Spannungsfaden und keine Person versinkt im Handlungsloch. Kommissar Franz Leitmayr blickt dieses Mal gleich drei Mal in den Lauf einer schussbereiten Waffe. Von Holger Gertz mehr...

Tatort Tatort "Ordnung im Lot" Warum sich die Statistiker quälen werden

Wenn der Plot im Ganzen hinkt, muss die Kommissarin am Ende die Kritzeleien einer Verwirrten entschlüsseln, um den Fall zu lösen. Im Tatort aus Bremen befällt den Zuschauer das Gefühl, dass die Rolle eines psychisch Gestörten schon zu oft in den Drehbüchern der Fernsehkrimis stand. Von Holger Gertz mehr...

Leichen-Rekord: ´Tatort" mit 15 Toten an diesem Sonntag Tatort "Kein Entkommen" Couragierte Annäherung an den Tod

Morbides Wien: Der Leichenkult nimmt einen besonderen Stellenwert ein, die Einheimischen sprechen gern von "ana schenen Leich". Im "Tatort" gibt es so viele "schöne Leichen" wie noch nie zuvor in einer Folge der Krimiserie. Mindestens 15 Tote sollen es sein. Was soll da noch schiefgehen. Von Holger Gertz mehr...

Anna Schudt Kommissarin für Dortmund-Tatort Unter Männern

Sie ist ein Mensch, der seine Frustrationsgrenzen erkennt. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, wenn Anna Schudt als Martina Bönisch im neuen Dortmund-"Tatort" ab März ermitteln wird. Am Münchner Residenztheater konnte es ihr gelingen, dass die Männer auf der Bühne nur um sie herum zu agieren schienen, doch nun wird sie ihre Rolle einem Mann unterordnen. Von Katharina Riehl mehr...

Tatort 'Schmuggler' Tatort "Schmuggler" Mogadischu am Bodensee

Dealer, Schmuggler, Schweizer: Im wilden Süden der Republik ballt sich eine riesige Ansammlung von Dunkelmännern, von denen einer einen Zollbeamten umgebracht hat. Doch beim Zuschauer setzt die Müdigkeit allzu schnell ein, wenn die Kommissare Klara Blum und Kai Perlmann die immergleichen Fragen stellen, und die Story schließlich in deutsch-ranzigem Weihnachtsfeierhumor strandet. Von Holger Gertz mehr...

´Verschleppt" - Letzter Fall für SR-Tatort-Duo Letzter Tatort des Saarbrücker Ermittlerduos Abgang à la Amstetten

Im ihrem letzten Saarbrücken-Tatort müssen Kappl und Deininger tief hinunter. Die Fälle Kampusch und Fritzl werden hier verarbeitet, es sind Horror-Szenarien. Doch letztlich ist die Geschichte hohl. Die Saar-Ermittler hätten eigentlich einen anderen Abgang verdient gehabt. Von Holger Gertz mehr... Tatort-Kolumne

´Verschleppt" - Letzter Fall für SR-Tatort-Duo Bilder
Tatort "Verschleppt" Abgang mit Traumquote

Mit ihrem letzten Fall "Verschleppt" haben sich Maximilian Brückner und Gregor Weber am Sonntagabend vom Tatort verabschiedet und erreichten damit so viele Zuschauer wie nie zuvor. mehr... tv-blog