Gestern, 17. April 2014, 20:26 ⁄ FC Barcelona Neymar muss vier Wochen pausieren

Neymar muss vor der WM im eigenen Land vier Wochen pausieren.

(Foto: AFP)

Fußball, FC Barcelona: Der FC Barcelona beklagt nach der 1:2-Niederlage im Finale des spanischen Fußball-Pokals gegen Real Madrid zwei Verletzte. Neymar fällt mit einer Prellung im linken Fuß ebenso rund vier Wochen aus wie Jordi Alba mit einem Muskelfaserriss. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Damit fehlen beide Spieler dem Tabellendritten voraussichtlich für den Rest der Saison. Die WM-Teilnahme von Brasiliens Topspieler Neymar schien aber zunächst nicht gefährdet. Er hatte im Finale beim Clásico gegen Real in der Schlussminute mit einem Pfostenschuss die Chance zum Ausgleich vergeben. Barcelona empfängt am Sonntag in der Liga Athletic Bilbao.  mehr...

Gestern, 17. April 2014, 18:15 ⁄ Eishockey Trainer Pagé verlässt den EHC München

Nicht mehr Trainer beim EHC: Pierre Pagé

(Foto: Johannes Simon)

Eishockey, EHC München: Trainer Pierre Pagé verlässt den EHC München nach nur einem enttäuschenden Jahr wieder. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Donnerstag bekanntgab, erhält der Kanadier beim Mutterkonzern Red Bull einen neuen Job. Als sogenannter Global Sports Director Hockey werde er das sportliche Eishockey-Konzept des Brauseherstellers sowie strategische Themen verantworten. Der EHC ist damit wieder auf Trainersuche - der ehemalige Berliner Meistercoach und vermeintliche Wunschkandidat Don Jackson hat Münchner Medienberichten zufolge aber abgesagt. Pagé, der als Trainer der Eisbären Berlin zweimal DEL-Champion geworden war, hatte den EHC 2013 übernommen - die ambitionierten Ziele aber klar verfehlt. Als Vorrundensiebte scheiterten die Bayern in den Pre-Playoffs an den Iserlohn Roosters und verpassten damit den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale. Vor allem Pagés eigenwillige Art und sein mitunter rauer Führungsstil sorgten für heftige Kritik. Über einen Weggang des ehemaligen NHL-Coachs und Auswahltrainers der kanadischen Nationalmannschaft wurde daher seit Wochen spekuliert. Dabei herrschte am Donnerstag zunächst Unklarheit über die Zukunft Pagés, weil der EHC in seiner Pressemitteilung mit keinem Wort auf die Münchner Trainerstelle einging.  mehr...

Gestern, 17. April 2014, 16:19 ⁄ Fußball-Bundesliga BVB bangt um Weidenfeller

Muss gegen Mainz wohl passen: Roman Weidenfeller.

(Foto: AFP)

Bundesliga, BVB: Borussia Dortmund muss im Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) aller Voraussicht nach auf Fußball-Nationalkeeper Roman Weidenfeller verzichten. "Es deutet sich an, dass er nicht spielen kann", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Donnerstag. Weidenfeller hatte sich im Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg eine Adduktorenverletzung zugezogen. Für ihn würde der Australier Mitchell Langerak in die Mannschaft rücken. Der Dortmunder Coach sieht dem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Verein mit großem Respekt entgegen. "Die Mainzer sind in einer sehr guten Verfassung. Sie wollen den Europacup-Platz so schnell wie möglich festmachen", sagte Klopp. Zugleich lobte er die Entwicklung der Mainzer und die von 05-Trainer Thomas Tuchel. "Ich freue mich über die Entwicklung von Mainz 05 zu einem selbstverständlichen Bundesligisten", meinte Klopp, der zudem seinen Nachfolger in Mainz in höchsten Tönen lobte: "Thomas könnte jeden Verein der Welt trainieren."  mehr...

Gestern, 17. April 2014, 13:18 ⁄ NBA-Playoffs Schwerster Gegner für Nowitzki

Dirk Nowitzki(links) und die Dallas Mavericks treffen auf San Antonio.

(Foto: AFP)

Basketball, NBA: Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks treffen in den Play-offs der NBA auf Ligaprimus San Antonio Spurs. Zum Abschluss der Hautrunde verlor das Team um den deutschen Basketball-Profi das "Endspiel" um den siebten Platz der Western Conference mit 105:106 nach Verlängerung bei den Memphis Grizzlies und fiel in der Tabelle hinter die Gastgeber zurück. Memphis (7.) bekommt es mit Oklahoma City Thunder (2.) zu tun. "Es ist einfach nicht für uns gelaufen", sagte Nowitzki, mit 30 Punkten bester Werfer des Spiels: "Am Ende hätte es in beide Richtungen gehen können. Es gab ein paar harte Schiedsrichterentscheidungen, aber wir haben gegen ein physisch starkes Team weiter gekämpft. Es hat nicht ganz gereicht."  mehr...

16. April 2014, 22:59 ⁄ Titelrennen in der Premier League ManCity vergibt wichtige Punkte

Sergio Aguero und Manchester City verpassten gegen Sunderland den Sieg.

(Foto: REUTERS)

Fußball, Premier League: Nur drei Tage nach der 2:3-Niederlage beim FC Liverpool hat Manchester City in der Premier League den nächsten Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen müssen. Am Mittwoch kam der Tabellendritte im Nachholspiel gegen Schlusslicht AFC Sunderland nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Die Citizens (71) verpassten es damit, den Abstand auf Spitzenreiter FC Liverpool (77) auf vier Zähler zu verkürzen. Tabellenzweiter bleibt Chelsea (75).  mehr...

16. April 2014, 21:58 ⁄ Eishockey-Nationalteam Ausraster kostet David Wolf die WM

Die WM findet ohne David Wolf statt (Archivbild).

(Foto: dpa)

Eishockey, Nationalteam: Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina gehen die Spieler aus. Bei der Weltmeisterschaft in Minsk (9. bis 25. Mai) verzichtet der Italo-Kanadier definitiv auf Stürmer David Wolf nach dessen Ausraster im Play-off-Halbfinale. Zudem werden nach SID-Informationen auch die NHL-Profis Christian Ehrhoff und Alexander Sulzer fehlen. Die beiden Verteidiger der Buffalo Sabres haben Gehirnerschütterungen erlitten. Damit wird die Liste der Ausfälle immer länger. Auch der Einsatz des Torjägers Michael Wolf (Iserlohn) ist wegen einer Fußverletzung sehr fraglich. Zuvor hatten schon zahlreiche Leistungsträger der vergangenen Jahre ihre WM-Teilnahme abgesagt.  mehr...

16. April 2014, 10:36 ⁄ Zugang des FC Bayern Rode lehnt sofortiges Leihgeschäft ab

Mit Selbstvertrauen nach München: Sebastian Rode.

(Foto: dpa)

Bundesliga, FC Bayern: Sebastian Rode will nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt im Sommer zum FC Bayern sofort durchstarten und sich nicht gleich vom deutschen Fußball-Rekordmeister ausleihen lassen. "Viele glauben, nur gestandene Profis können es bei Bayern packen. Dann beweise ich halt das Gegenteil. Das traue ich mir zu, trotz der großen Konkurrenz", sagte der 24-Jährige der Sport Bild. "Ich werde es allen zeigen, dass ich es kann", betonte der U-21-Nationalspieler. Der Mittelfeldprofi, der seit Ende Februar wegen eines Knorpelschadens nicht spielen kann, hat bei den Münchnern einen Vierjahresvertrag unterschrieben.  mehr...

16. April 2014, 08:36 ⁄ Abstiegskampf in der Bundesliga HSV bangt um Lasogga

Bis Saisonende verletzt? Hamburgs Pierre-Michel Lasogga.

(Foto: dpa)

Hamburger SV, Lasogga: Der abstiegsbedrohte Hamburger SV muss in den verbleibenden vier Spielen der Fußball-Bundesliga offenbar ohne Torjäger Pierre-Michel Lasogga auskommen. Nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts kann der 22 Jahre alte Stürmer nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel frühestens in einer eventuellen Relegation wieder mitwirken. Lasogga, mit zwölf Treffern bester HSV-Torjäger in dieser Saison, plagen bereits seit Wochen Oberschenkelprobleme. Der Bundesliga-Dino HSV liegt nach 30 Spieltagen auf dem 16. Tabellenplatz in akuter Abstiegsgefahr.  mehr...

15. April 2014, 23:06 ⁄ Verletzter BVB-Profi Dortmund verlängert mit Gündogan

Weiter in Dortmund: Ilkay Gündogan verlängerte seinen Vertrag beim BVB.

(Foto: Getty Images)

Borussia Dortmund, Personal: Der BVB hat den Vertrag mit dem derzeit verletzten Nationalspieler Ilkay Gündogan vorzeitig um ein Jahr bis 2016 verlängert. Das gaben die Westfalen vor dem Halbfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg bekannt. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte bisher einen Kontrakt bis 2015 und war im vergangenen Sommer von zahlreichen europäischen Topklubs umworben worden, hat aber wegen anhaltender Rückenprobleme in dieser Saison nur 56 Bundesliga-Minuten absolviert. Sein letztes Spiel hatte Gündogan im vergangenen August beim Test der deutschen Nationalmannschaft gegen Paraguay (3:3) bestritten.  mehr...

15. April 2014, 17:03 ⁄ Financial Fair Play Uefa droht Klubs mit Strafen

Manchester City (im Bild: rechts Javi Garcia, links Samir Nasri) muss eine Strafe wegen Verstoßes gegen das Financial Fair Play fürchten.

(Foto: Getty Images)

Financial Fair Play: Dem dreimaligen englischen Meister Manchester City und Frankreichs Titelträger Paris St. Germain drohen möglicherweise drakonische Strafen wegen des Verstoßes gegen die Financial-Fair-Play-Richtlinien der Europäischen Fußball-Union (Uefa). Vor einem Ausschluss aus der Champions League sollen die Klubs aber verschont bleiben. Das berichtet die englische Tageszeitung Telegraph. Die Spitzenklubs der schwerreichen Mansour bin Zayed Al Nahyan (Manchester) und Nasser Al-Khelaifi (Paris), hinter dem die katarische Investmentfirma QIA steht, würden demnach vom Finanzausschuss der Uefa beobachtet, der am Dienstag zusammentrifft. Dabei sollen erste Entscheidungen getroffen werden, welche Klubs verfolgt werden.  mehr...

15. April 2014, 11:27 ⁄ Benzin-Affäre in der Formel 1 Red Bull scheitert mit Berufung

Die Disqualifiaktion von Red Bull-Pilot Daniel Ricciardo beim Grand Prix von Australien bleibt bestehen.

(Foto: Getty Images)

Formel 1, Red Bull: In der Benzin-Affäre um zu hohen Spritverbrauch hat der Formel1-Rennstall Red Bull vor dem Berufungsgericht des Automobilverbandes FIA eine Niederlage eingesteckt. Die Disqualifikation von Sebastian Vettels Teamkollegen Daniel Ricciardo nach dem Rennen von Australien wurde am Dienstag in Paris vor dem Gremium bestätigt. Richter Harry Duijm aus den Niederlanden folgte der Argumentation von Red Bull nicht, wonach die Messungen der FIA bezüglich der Benzin-Durchflussmenge fehlerhaft gewesen seien und das Team daher zu Recht auf eigene Erhebungen zurückgegriffen haben.  mehr...

15. April 2014, 09:10 ⁄ Fußball in Italien Juventus Turin auf Meisterkurs

Nah an der Meisterschaft: Paul Pogba (links) von Juventus Turin.

(Foto: REUTERS)

Fußball in Italien: Titelverteidiger Juventus Turin ist auf dem Weg zur 30. Meisterschaft in der italienischen Fußball-Liga nicht zu stoppen. Der Rekordchampion der Serie A gewann am 33. Spieltag bei Udinese Calcio 2:0 (2:0) und liegt weiterhin acht Punkte vor dem AS Rom. Insgesamt sind bei fünf ausstehenden Spielen noch 15 Zähler zu vergeben. In Udine stellten die Angreifer Sebastian Giovinco (16.) und Fernando Llorente (26.) in der ersten Halbzeit die Weichen auf den 28. Saisonsieg der "Alten Dame". Vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Europa League kontrollierte Juventus in der Folge die Partie gegen den Tabellen-14., ohne sich zu verausgaben.  mehr...

14. April 2014, 17:50 ⁄ Bundesliga Drei Spiele Sperre für Rafinha

Rafinha (links im Bild) muss drei Bundesligaspiele zuschauen.

(Foto: dpa)

Fußball, FC Bayern: Verteidiger Rafinha vom FC Bayern München ist nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Borussia Dortmund für drei Bundesligaspiele gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag. Der Brasilianer hatte sich am Samstag in der Nachspielzeit eine Tätlichkeit gegen den Dortmunder Henrikh Mkhitaryan geleistet und ihm dabei ins Gesicht gegriffen. Rafinha und der FC Bayern haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Damit steht der Abwehrspieler seinem Verein erst im letzten Ligaspiel am zehnten Mai zu Hause gegen den VFB Stuttgart wieder zur Verfügung.  mehr...

14. April 2014, 12:54 ⁄ Bundesliga Gladbach verpflichtet Ibrahima Traoré

Nächste Saison wohl Teamkollegen in Gladbach: Patrick Hermann (links) und Ibrahima Traoré (rechts im Bild).

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Fußball, Borussia Mönchengladbach: Zwei Tage nach dem direkten Duell in der Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach den Transfer des Offensivspielers Ibrahima Traoré vom VfB Stuttgart vermeldet. Der 25-Jährige aus Guinea erhält zur neuen Saison einen Vertrag bis Juni 2018. "Ibrahima Traoré ist ein extrem schneller Außenbahnspieler, mit dem wir in der Offensive noch flexibler werden. Er ist ablösefrei und wir freuen uns, dass er sich für Borussia entschieden hat", sagte VfL-Sportdirektor Max Eberl. Traoré ist 71-mal in der Bundesliga für den VfB aufgelaufen (sechs Tore). Neben Torhüter Yann Sommer (FC Basel), Fabian Johnson (1899 Hoffenheim) und Andre Hahn (FC Augsburg) ist Traore bereits der vierte Zugang für die Gladbacher.  mehr...

14. April 2014, 12:00 ⁄ Handball HSV-Handballern droht Lizenzverlust

Handballer des HSV: Kritische Lage in der Liga

(Foto: Stuart Franklin/Getty)

Handball, HSV: Der finanziell angeschlagene Champions-League-Sieger HSV Hamburg muss anscheinend um seine Bundesliga-Lizenz bangen. Dies berichtete das Hamburger Abendblatt am Montag. Trainer Martin Schwalb, die Hamburger Profis und die Geschäftsstellen-Mitarbeiter warten dem Bericht zufolge seit dem 5. April auf ihre März-Gehälter, die sich auf insgesamt rund 550.000 Euro belaufen. Es sei das erste Mal seit neun Jahren, dass Gehaltszahlungen überfällig sind. Zudem berichtet das Abendblatt, dass der Klub noch 500.000 Euro Hallenmiete für die Hamburger 02-World zu begleichen und zusätzliche Außenstände bei Lieferanten und Spielerberatern habe.  mehr...

14. April 2014, 08:38 ⁄ Golf Bubba Watson gewinnt US Masters

Zur Belohnung das grüne Jackett: Bubba Watson (re.) wird von Vorjahressieger Adam Scott eingekleidet.

(Foto: REUTERS)

Golf, US Masters: Der amerikanische Golfer Bubba Watson hat zum zweiten Mal nach 2012 das US Masters in Augusta/Georgia gewonnen. Der 35-Jährige setzte sich beim ersten Major des Jahres mit jeweils drei Schlägen Vorsprung vor Jordan Spieth (USA) und Jonas Blixt (Schweden) durch. Neben dem berühmten Grünen Jackett sicherte sich Watson auch ein Preisgeld in Höhe von 1,44 Millionen Dollar. Die deutschen Starter Bernhard Langer (Anhausen) und Martin Kaymer (Mettmann) verabschiedeten sich erhobenen Hauptes aus Augusta. Langer, der das Turnier 1985 und 1993 gewonnen hatte, verbesserte sich am Schlusstag um 16 Positionen auf einen hervorragenden achten Platz. Kaymer erreichte mit dem 31. Rang sein bislang bestes Ergebnis in der Kathedrale des Golf.  mehr...

13. April 2014, 16:50 ⁄ Handball Füchse Berlin gewinnen erstmals Pokal

Berlins Bartlomiej Jaszka (links) zielt an Flensburgs Thomas Mogensen vorbei

(Foto: dpa)

Handball, DHB-Pokal: Die Füchse Berlin haben erstmals den deutschen Handball-Pokal gewonnen. Im Endspiel des Final Fours in Hamburg setzte sich der Endrunden-Neuling am Sonntag gegen Liga-Konkurrent SG Flensburg-Handewitt mit 22:21 (11:11) durch. Einen Tag zuvor hatten die Füchse durch einen Sieg gegen MT Melsungen das Finale erreicht. Die Flensburger, die zuletzt 2005 den Pokal gewannen, waren durch einen Erfolg gegen die Rhein-Neckar Löwen in das Endspiel eingezogen. Cup-Verteidiger THW Kiel war bereits im Achtelfinale ausgeschieden.  mehr...

13. April 2014, 14:17 ⁄ Schwerer Sturz im Training Radprofi Horner geht es besser

Radprofi Chris Horner.

(Foto: Jaime Reina/AFP)

Radsport: Vuelta-Sieger Chris Horner befindet sich nach seinem schweren Trainingsunfall auf dem Weg der Besserung. Der 42 Jahre alte amerikanische Radprofi, der nach einer Kollision mit einem Auto am Freitag in der Nähe des Comer See eine schwere Lungenverletzung, vier Rippenbrüche und eine Wunde am Kopf erlitten hatte, wurde im Krankenhaus von Lecco auf die Station für Brustchirurgie verlegt. Dort muss er sich bis mindestens Mitte nächster Woche weiteren Behandlungen, unter anderem einer Lungenentwässerung, unterziehen. Die Ursachen des Trainings-Unfalls sind weiter unklar. Auf einen Start beim Giro d'Italia (9. Mai bis 1. Juni) wird Horner voraussichtlich verzichten müssen. Ob es bis zur Tour de France reicht, erscheint ebenfalls ungewiss. Vermutlich wird sich Horner darauf konzentrieren, seinen überraschenden Sieg bei der Spanien-Rundfahrt 2013 erfolgreich zu verteidigen. Der Amerikaner hatte im vergangenen Jahr mit 41 Jahren und 327 Tagen als ältester Radprofi eine der drei großen Rundfahrten gewonnen. Damals war Horner noch für RadioShack (jetzt Trek) gefahren. Nachdem sein Vertrag nicht verlängert wurde, wechselte er Anfang des Jahres zum italienischen Lampre-Team.  mehr...

13. April 2014, 09:25 ⁄ NBA Nowitzki und Schröder machen die Playoffs klar

Mit Dallas in den Playoffs: Dirk Nowitzki.

(Foto: AFP)

Basketball, NBA: Die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki haben drei Spieltage vor Ende der regulären Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA die Play-offs erreicht. Die Texaner setzten sich gegen den direkten Konkurrenten Phoenix Suns 101:98 durch und sind damit nicht mehr von einem Postseason-Platz zu verdrängen. Nowitzki erzielte 23 Punkte, Dallas-Guard Monta Ellis war mit 37 Punkten Topscorer des Spiels. "Es fühlt sich gut an, wieder beim Tanz der Großen dabei zu sein. Dort wollen alle Wettbewerber sein - auf der großen Bühne", sagte Nowitzki, der 21 seiner 23 Zähler in der zweiten Halbzeit erzielte und die letzten Minuten mit einem verletzten Knöchel absolvierte. "Er ist einer der unglaublichsten Typen, die ich kenne, und ich kenne einige", sagte Mavs-Trainer Rick Carlisle: "Er hat es nicht erlaubt, dass wir dieses Spiel verlieren."  mehr...

12. April 2014, 17:23 ⁄ Christian Streich zu Ginter-Wechsel "Es stimmt einfach nicht"

"Matthias ist bei uns, Matthias hat einen längeren Vertrag": Christian Streich

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Bundesliga, SC Freiburg: Freiburgs Trainer Christian Streich hat Meldungen über einen angeblichen Wechsel von Matthias Ginter zu Borussia Dortmund als "Unwahrheit" bezeichnet. "Matthias ist bei uns, Matthias hat einen längeren Vertrag. Irgendwann wird er Freiburg verlassen, weil er so gut ist - davon gehen wir aus, und hoffen dies irgendwie auch. Ob dies im Sommer sein wird oder erst in einem Jahr, das steht tatsächlich in den Sternen", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg am Samstag im TV-Sender Sky. Am Freitag hatten beide Klubs Meldungen über einen perfekten Transfer von Ginter zum Revierclub nicht bestätigt "Vielleicht schreibt man es, um hinterher sagen zu können, wenn es tatsächlich so wäre: Wir haben es als Erste gewusst. Darum geht's ja, weil so was verkauft sich. Aber es stimmt einfach nicht", sagte Streich.  mehr...

12. April 2014, 14:40 ⁄ NBA Nowitzki und Schröder brauchen nur noch einen Sieg

Mit den Dallas Mavericks auf dem Weg in die Playoffs: Dirk Nowitzki

(Foto: USA Today Sports)

Bastketball, NBA: Der deutsche Rookie Dennis Schröder steht mit den Atlanta Hawks unmittelbar vor dem Sprung in die Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Das Team aus Georgia setzte sich mit 93:88 bei den Brooklyn Nets durch und benötigt nun nur noch einen Sieg aus den verbleibenden drei Spielen, um die Teilnahme an der Endrunde perfekt zu machen. Point Guard Schröder stand insgesamt 12:25 Minuten auf dem Parkett, der 20-Jährige steuerte zwei Punkte und vier Assists zum Sieg bei. Atlanta hat den achten Platz der Eastern Conference und damit die Teilnahme an der Meisterrunde nun fast sicher. Dies könnte sogar ohne einen eigenen Sieg gelingen. Sollten sich die neuntplatzierten New York Knicks, der einzige verbliebene Konkurrent, noch eine Niederlage erlauben, wäre die siebte Play-off-Teilnahme der Hawks in Folge perfekt. Am Samstag empfängt Atlanta den Meister Miami Heat, der nach aktuellem Stand auch erster Play-off-Gegner wäre.  mehr...

11. April 2014, 21:55 ⁄ Eishockey-Playoffs Freezers wenden den K.o. ab

Die Hamburg Freezers verkürzen gegen den ERC Ingolstadt.

(Foto: dpa)

Eishockey, Hamburg Freezers: Vorrundenprimus Hamburg Freezers hat im Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den vorzeitigen Knock-out abgewendet. In einem intensiven Spiel gewannen die Hanseaten das fünfte Aufeinandertreffen gegen den ERC Ingolstadt mit 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) und kamen in der "Best-of-seven"-Serie auf 2:3 heran. Bereits am Sonntag (14.30 Uhr) steht das sechste Halbfinale in Ingolstadt an. Eine weitere Pleite würde das Aus für die Hamburger bedeuten. Vor 9827 Zuschauern starteten die Freezers ohne ihren Stürmer David Wolf, der nach einem Ausraster für sieben Spiele gesperrt wurde, angriffslustiger in die Partie. Christoph Schubert traf nach elf Minuten zur Führung für die Hausherren.  mehr...

11. April 2014, 10:43 ⁄ Fußball-Bundesliga Hannover 96 hält an Korkut fest

Hannovers Trainer Tayfun Korkut.

(Foto: dpa)

Fußball, Hannover 96: Hannovers Trainer Tayfun Korkut hat vor dem brisanten Nord-Duell gegen den Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga eine Jobgarantie bekommen. Die abstiegsbedrohten Niedersachsen würden auch für den Fall einer Niederlage gegen den direkten Konkurrenten am Samstag (15.30 Uhr) an Korkut festhalten, stellte Clubchef Martin Kind klar. "Ich schließe einen weiteren Trainer-Wechsel in dieser Saison aus. Es wird bei 96 keine Trainer-Entlassung geben", sagte Kind der Bild-Zeitung trotz zuletzt vier Niederlagen nacheinander. Durch die Pleitenserie und das 0:3 im Derby am vergangenen Sonntag beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig muss Hannover mit 29 Punkten um den Klassenverbleib zittern.  mehr...

11. April 2014, 09:25 ⁄ Golf-Masters Langer startet besser als Kaymer

Gut in Form: Bernhard Langer in Augusta.

(Foto: REUTERS)

Golf, Masters: Golf-Idol Bernhard Langer hat seinem potenziellen Nachfolger Martin Kaymer zum Auftakt des 78. US Masters in Augusta/Georgia die Schau gestohlen und sich nach dem ersten Tag deutlich vor der deutschen Nummer eins platziert. Der 56-Jährige, der das erste Major des Jahres 1985 und 1993 gewonnen hatte, absolvierte den Par-72-Kurs in der Kathedrale des Golf mit einer Standardrunde und belegte den 20. Platz. Der tief in einer Formkrise steckende Kaymer enttäuschte mit seiner 75 hingegen einmal mehr und lag als 53. deutlich hinter dem führenden Bill Haas (USA/68 Schläge). Langer (Anhausen) spielte zu Beginn seiner 31. Masters-Teilnahme seine ganze Erfahrung aus. Auf den ersten sechs Bahnen notierte er jeweils ein Par auf die Scorecard, danach kämpfte er sich sogar zwischenzeitlich bis auf den elften Platz vor. Durch eine kurze Schwächephase fiel der Routinier allerdings auf zwei über Par zurück, ehe er trotz einer Bronchitis zum Schlussspurt ansetzte und in der Rangliste nochmals kletterte.  mehr...

10. April 2014, 18:12 ⁄ Verletzter BVB-Profi Klopp schreibt baldiges Gündogan-Comeback ab

Seine Leidenszeit geht weiter: Der lange verletzte Dortmunder Ilkay Gündogan.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

Fußball, Verletzung: Nationalspieler Ilkay Gündogan hat seinen Kampf um die WM-Teilnahme offenbar verloren. Nach Aussage von Jürgen Klopp wird es kein Comeback des Dortmunder Mittelfeldspielers in dieser Saison mehr geben. "Bei Ilkay wird es nicht reichen. Das ist am härtesten für ihn selbst", antwortete der BVB-Trainer am Donnerstag auf Fragen nach dem Gesundheitszustand des Rückenpatienten. Weil sich die Nervenwurzelentzündung von Gündogan als hartnäckig erweist, sei weiterhin Geduld gefragt. "Es ist besser geworden. Es wird alles gut, aber es braucht Zeit. Wir müssen halt warten", sagte Klopp.  mehr...